mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 21

auf 5. Juni 2018

Neue Woche, neue Fragen.
Dann machen wir mal fröhlich weiter.

401. Was isst du am liebsten, wenn du frustriert bist?
Hmm.. Schokolade. Aus dem Kühlschrank. Oder Lakritz. Irgendwas richtig leckeres, richtig verbotenes.

402. Hast du mal etwas Unnatürliches oder Unerklärliches erlebt?
Ja. Ich glaube an einen großen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat. Die sichtbare und die unsichtbare Welt. Das ist vielleicht schwer zu erklären, aber für Gott ist nichts unmöglich und für ihn gibt es viel, viel mehr als das, was wir so sehen. Menschen von Krankheiten zu heilen, Gedanken zu lenken oder eben für uns Unerklärliches zu tun, ist für ihn nichts Großes. Und das zu erleben und diese Macht zu erahnen, ist schon cool.

403. Welche Herausforderungen musst du noch bestehen?
Im Moment sind das die Hospitationen und Praktika, die zu meiner Weiterbildung als Doula gehören. Ich bin sooo lange raus aus dem Berufsleben und war noch nie in der medizinischen Richtung tätig. Noch dazu ist „Doula“ nicht die verbreitetste Berufsbezeichnung. Aber auf die Arbeit als Doula freue ich mich. Und bei allen anderen Herausforderungen bin ich froh, dass ich noch nichts von ihnen weiß.

404. Wer hat dich an deinem Leben am meisten beeinflusst?
Menschen. Bücher. Meine Eltern und Großeltern mit ihren Gebeten, vielleicht unbewusst. Starke Frauen.

405. Was ist kleines Glück für dich?
Ausschlafen. Lesen. Kaffeepause. Nachrichten von Freunden bekommen. Postkarten im Briefkasten.Mit meiner Familie zusammen draussen sein.

406. Tust du manchmal etwas aus Mitleid?
Natürlich.

407. Wann hast du zuletzt einen Abend lang nur gespielt?
Ich hab vor ein paar Tagen mit Emilian Scrabble bis zur Bettgehzeit gespielt. Ab und zu mache ich einen LadiesNight Spieleabend. Da ist Concept oft an erster Stelle.

408. Bist du gut in deinem Beruf?
Das werden wir sehen…

409. Wen bewunderst du?
Andere Frauen. Andere Mamas. In heutiger Zeit und früher. Meine Omas. Ehefrau und Mutter sein wird uns nicht leicht gemacht – in keinem Jahrhundert.

410. Hast du eine gute Gewohnheit, die du jedem empfehlen würdest?
Hmm. Manchmal hab ich den Eindruck, dass meine Tipps nicht so zu anderen passen, weil wir hier einen ganz anderen Alltag haben. Oder?
– Mittagsschlaf, wenn es geht
– den Kindern vertrauen, bzw. Gehorsam lernen, das spart einiges an Stress und Hinterhergerenne, finde ich
– Pausen im Alltag zulassen. Einfach mal nichts tun. Der Haushalt wartet, die Kinder nicht.
– Zeit für Gespräche mit den Kindern nehmen. Fragen stellen und zuhören.
– Zeit mit dem Ehepartner nehmen, kostbare Momente.
– Bügeln weglassen. Braucht kein Mensch.
– Kinder früh in den Alltag miteinbeziehen. Mit 2 oder 3 Jahren. Wäsche sortieren. Spülmaschine ausräumen. Saugen. Fegen.. Alltag kann Spaß machen und ist nicht Aufgabe der Mutter.
– Innehalten. Blumen fotografieren. Schattenspiele machen. Schnecken beobachten. Nicht nur durch den Alltag hetzen!

411. Was überspringst du in der Zeitung?
Ich weiß nicht, wann ich zuletzt Zeitung gelesen habe.
Doch! Letzte Woche hat meine Freundin eine Extraausgabe der Gala zur Traumhochzeit von Harry und Meghan an den See mitgebracht 😉

412. Was machst du, wenn du graue Haare bekommst?
Das werden wir dann sehen. Noch hatte ich keins!

413. Was war auf deinem letzten Instagram-Foto zu sehen?
Eine Kaffeetasse, die perfekt zum Rosenstrauch im Garten passte.

414. Stehst du lieber im Vordergrund oder im Hintergrund?
Lieber im Hintergund. Aber da bin ich unersetzlich 😉
Wenn es um Dinge geht, die mir Spaß machen und die ich gut kann, dann stelle ich mich auch in die erste Reihe.

415. Wie oft lackierst du dir die Nägel?
Sehr gerne auf jeden Fall. Also der Essie-Lack hält schonmal zwei Wochen, dann vielleicht einmal im Monat.

416. Bei welchen Nachrichten hörst du weg?
Ich höre kaum Nachrichten, nur im Auto. Und dann drehe ich meist immer leiser. Es gibt so viel, was ich den Kindern noch nicht zutrauen möchte. Bei Radio Teddy können sie meist mithören, da lernen wir alle noch mit. „…damit ihr Bescheid wisst und mitreden könnt.“

417. Bei welcher TV-Sendung würdest du gern mitwirken?
TV-Sendungen oder Interviews interessieren mich nicht sehr. Erst Recht nicht, nachdem wir 2016 die „Leben ohne Lampen“-Familie waren. Nicht nur bei RTL wird im Hintergrund leider geschoben und verdreht, bis es passt.

418. Womit belegst du dein Brot am liebsten?
Mit Maasdamer Käse.

419. Was ist deine größte Schwäche?
Ich bin Konfliktscheu. Und ich rede zu viel.

420. Wie kumpelhaft bist du?
Weiß ich nicht. Ist man als Mutter von Söhnen kumpelhaft? Vielleicht später. Hoffentlich. Eigentlich bin ich eher der weibliche-Herzensmensch-Typ. Widerspricht sich das? Ich weiß es nicht.

Das waren die Fragen heute.
Easypeasy. Keine große Tiefe.

Vergangene Fragen findet ihr hier.
Und nächste Woche gehts weiter.

 

Teil 20
https://mamasbusiness.de/1000-fragen-an-dich-teil-20/

Teil 19
https://mamasbusiness.de/1000-fragen-an-dich-teil-19/

Teil 18
https://mamasbusiness.de/1000-fragen-an-dich-selbst-teil-18/

Teil 17
http://mamasbusiness.de/?p=10271

 Teil 16
http://mamasbusiness.de/?p=10264

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .