mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im Oktober

Ich wollte mich gerade ganz entspannt mit einem Glas Wein und mit meinem Mann auf die Couch fallen lassen… aber dann sind mir meine 12 Fotos wieder eingefallen!

Ich habe Fotos gemacht!
Ich muss sie euch nur noch schnell zeigen:

1. Der Tag beginnt früh. Kurz vor 7:00 Uhr bringe ich meinen Sohn zum Schwimmunterricht. Aber diese romantische Aussicht entschädigt mich!

 

2. Als ich den zweiten Sohn um kurz vor 8:00 Uhr bringe, sieht der Himmel wieder ganz anders aus. Ein Herbst-Blick aus der Schule.

 

3. Wenn ich mit den Kindern bin, laufe ich und trage ihre Schulranzen auf dem Fahrrad oder Kinderwagen. Ich finde, solange es geht, nehme ich ihnen das ab und möchte, dass sie – im wahrsten Sinne – leicht und gern in die Schule gehen. – Auf dem Rückweg fahre ich dann aber schnell mit dem Rad.

 

4. Endlich Kaffee!

 

5. Mit dem Kleinsten geht es weiter in die Kirche, wo wir Mamas uns zu MOPS (Mothers of Preschoolers) treffen.

 

6. Das Licht ist so unglaublich schön. Ich könnte den ganzen Tag nur goldenes Laub fotografieren! Und wie warm es war!

 

7. Mein Mann macht Mittag 🙂

 

8. Die beiden Schulkinder kommen allein nachhause und während wir am Zaun auf sie warten, winkt Jari fröhlich den Bauarbeitern gegenüber.

 

9. Ich habe heute auf Instagram darüber geschrieben, was ich erst kann, seitdem ich Mama bin. Multitasking-fähig sein ist eine Sache davon.

 

10. Auch schönes Nachmittags-Programm: Mama spitzt Stifte an und der Sohn übt Geige.

 

11. Am Abend sind wir auf einem kleinen Herbst-Fest in der Schule. Wir bewundern die Kastanien-Kunst der Kinder.

 

12. Und gesellig und warm geht dieser wunderschöne volle Familien-Tag zuende. Ich bin sehr dankbar!

Keine Kommentare »

Laufen lernen mit elefanten

-Werbung-

Zum 90. Geburtstag von elefanten bekamen beim Mitmach-Marketing Programm trnd 1.000 Familien die Möglichkeit, die LaufLerner von elefanten zu testen.

Wir wurden ausgewählt!
Und perfekt zum Wetterwechsel bekamen wir für unseren Jüngsten wunderschöne neue Schuhe! Was für ein Geschenk.

Jari sah das allerdings anders.
Nachdem er sein Leben lang mit leichten Sandalen bzw. ganz barfuß gelaufen ist, waren diese Schuhe ziemlich schwer und kompakt. Er hatte gar keine Lust, sie anzuziehen.

Inzwischen haben die Brüder ein paarmal mehr „Wow!“ und „Cool Jari“ gesagt und sie haben inzwischen auch täglich richtige Schuhe an – und so liebt er sie und sucht sie jeden Morgen, wenn es nach draussen geht.

Die Schuhe sind geeignet für erste Schritte und Gehversuche – das hat Jari schon ’ne Weile hinter sich.

Die Schuhe haben 2-fach Klettverschluß und Warmfutter.

Die Schuhe haben ein Obermaterial aus Leder und eine dynamische Laufsohle.

Es gibt sie in mittlerer Weite für den Fuß und in den Größen 22, 23, 24.

Farbe: Rot und Braun

Unverbindliche Preisempfehlung: 49.90€
(Preise liegen im alleinigen Ermessen des Handels)

Ich kann euch einen Rabatt Code für eine Online Bestellung anbieten.
Ihr bekommt 10% Rabatt mit dem Passwort: elefanten2018

Gilt nur für den Online-Einkauf.
Gültig bis zum 15. November 2018.

Wir finden die Schuhe toll!
Jari hat keine heißen schwitzigen Füße, er kann sich gut bewegen und laufen. Die Schuhe bleiben trocken und sauber – für den richtigen Matsche-Herbst werden wir sie sicher einmal vorher mit entsprechenden Mitteln behandeln.

Keine Kommentare »

Hallo Oktober!

Ich sitze hier mit einem Kaffee in Ruhe auf der Couch und tippe kurz diesen Blog-Eintrag für euch.
Alles könnte so schön idyllisch sein…

Aber es ist Montag.
Und es regnet.
Und unsere Heizung geht nicht.
Und ich habe ein Taschentuch in der Waschmaschine mitgewaschen.
Und ich habe die ganze Woche zwei kranke Schulkinder zuhause.
Und ein Becher Tee ist umgekippt.
Ihr kennt das.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich mir das Leben jetzt nicht einfach schön machen werde. Ich war gerade in der Schule und habe Hausaufgaben für die Jungs geholt.. der eine ist mit der ganzen Wochenaufgabe schon fast fertig. Der andere schläft viel und hört Hörspiele. Es ist also ruhig und wir sparen uns 8 Schulwege und 4x früh aufstehen!

Wie ihr mich kennt, so wisst ihr, dass ich den Herbst nicht leiden kann. Und daran wird sich auch nichts ändern. Im Oktober stehen ein paar Dinge an, die für mich neu oder herausfordernd sind und ich freue mich, ehrlich gesagt, wenn dieser Monat und damit auch 4 Wochen Herbst um sind. Und dann im November lenke ich mich mit Weihnachts-Vorbereitungen vom Wetter ab.

Dann mal los!

Im Oktober werde ich…

… mich bestimmt jeden Tag an meine erste wunderschöne Doula-Geburt erinnern <3
… Fenster putzen.
… zum ersten Mal ins Gericht gehen und als Zeugin aussagen.
… mit der Familie den Tag der deutschen Einheit feiern.
… beim Kinderarzt sein.
… Doula-Bücher lesen.
… neue Babys auf der Welt begrüßen!
… Tee trinken.
… Kinderzimmer ausmisten.
… 10 Tage Praktikum im Kreißsaal machen.
… viel Neues sehen und lernen.
… eine liebe Freundin wiedersehen.
… meinen Doula-Vortrag vorbereiten.
… einen Infotag für „Moms in Prayer“ veranstalten.
… die FlipFlops wegpacken.
… viel Obst essen.
… vorlesen.
… vielleicht zum ElternBloggerCafé gehen.
… zum Elternabend gehen.
… meine Doula-Website weiter ausbauen.
… Schals und Tücher anziehen.
… das Schöne suchen.

Keine Kommentare »

1000 Fragen an dich – Teil 35

Zum letzten Mal in der warmen Sonne sitzen.
Zum letzten Mal die kurzen Hosen waschen.
Zum letzten Mal mit FlipFlops morgens zur Schule laufen.
Zum letzten Mal Wäsche auf der Terrasse trocknen.

Ich weiß nicht, ob es wirklich so ist – aber in dieser Woche fühle ich es so. Am Morgen ist es so kalt – bei 9 Grad sind wir tapfer mit kurzen Hosen und FlipFlops zur Schule gelaufen. Ich wusste ja, dass es am Nachmittag so warm wird.

Ich freue mich, dass der Sommer so unglaublich, so schön, so leuchtend, so lange, so warm, so hell war. Was für ein Geschenk! Und jetzt ist wieder Zeit für frische Tagesanfänge, für Atemwölkchen, für Tee, für Vorlese- und Hörspiel-Zeiten, für Kastanien, für für Jacken und für Schuhe, die keine FlipFlops sind. Das wird mir am schwersten fallen.. ich trage fast immer FlipFlops.
Ich habe gestern tatsächlich schon über besondere Adventskalender nachgedacht, die ich in diesem Dezember ausprobieren möchte.

Es wird immer wunderbar weiter gehen. Der Herbst wird spannend, der Winter wird schön. Wir hangeln uns an Terminen und Festen und Veranstaltungen entlang und das Familien-Leben ist aufregend! Gestern haben wir das jährliche Foto zu Liams halben Geburtstag gemacht (fragt nicht, wir haben eben die Tradition, zu jedem halben Geburtstag der Kinder ein besonderes Foto zu machen) und wir haben das Familien-Einschulungs-Foto nachgestellt. Ich hab meine Männer und mich noch einmal in die Fest-Kleidung gescheucht, die Schultüte wurde so gehalten, als ob… und wir haben mit Selbstauslöser ein Foto gemacht. Wir mussten so lachen, aber wir haben jetzt das Foto und die Erinnerung dazu!

Eine Tradition sind auch die 1000 Fragen geworden.. nicht mehr so lange beantworte ich sie. Weiter geht’s dann:

681. Was war deine letzte gute Tat?
Ich habe mich zum Elternvertreter wählen lassen. Ich habe einer Freundin meine Babyklamotten weiter gegeben. Ich habe einer älteren Dame im Lidl eine große Freude gemacht, weil ich ihr sagen konnte, wo das Tomatenmark liegt.

682. Siehst du deine Lieblingsmenschen jede Woche?
Leider nicht.

683. Was war deine beste Entscheidung im vergangenen Jahr?
Schweren Herzens meinen Jüngsten mit Pulvermilch zuzufüttern und früher als geplant abzustillen. Und natürlich die Doula-Sache.

684. Was war dein bestes Konzert, das du jemals besucht hast?
Hmm, ich geh nicht so oft auf Konzerte. Als Kind oder fast-Teenie war ich einmal auf einem Konzert der Kelly Family. Und in diesem Jahr bin ich ganz spontan zu ihrer Comeback-Tour gegangen. Das war schon was ganz besonderes – nach so langer Zeit wieder genau die Töne und Stimmen zu hören und irgendwie sofort wieder drin zu sein.

685. Womit belohnst du dich am liebsten, wenn du hart gearbeitet hast?
Mit Instagram-Zeit oder Schokolade oder Mittagsschlaf auf der Couch oder Kaffee oder einfach nur da sitzen.

686. Hast du schon mal jemand zum Weinen gebracht?
Ja. Zählen die Kinder auch? Das passiert schon mal.

687. Zählt für dich Qualität oder Quantität?
Es muss unbedingt immer mehr die Qualität sein. Weniger ist mehr.

688. Was ist die beste Medizin gegen Liebeskummer?
Ich kenne so richtig schlimme Phasen gar nicht.
Aber ich würde sagen: Ablenkung, frische Luft, Humor.

689. Welche fünf Dinge würdest du in einen Picknickkorb tun?
Irgendwelches Obst, selbstgebackenen Kuchen, Saft oder Wein, eine Decke und ein Buch zum Vorlesen.

690. Hast du viel Selbstvertrauen?
Ich denke schon. Der Tank wird von den Menschen um mich herum aufgefüllt.

691. Wen fragst du, wenn du einen weisen Rat brauchst?
Meinen Mann, meine Eltern, meine Oma, meine Geschwister, Freundinnen.. kommt irgendwie drauf an, um was es geht.

692. Was ist das Schönste am Nach-Hause-Kommen?
Durch die Glastür sehen, wer da ist. Es riecht wie bei uns. Ich kenne mich aus. Ich kann durchatmen und mich auf die Couch fallen lassen. Ich weiß, wo es Kaffee und Schokolade gibt. Ich muss nicht fragen.

693. In welchem Unterrichtsfach warst du in der Schule gut?
In Deutsch. Und so ziemlich von Anfang bis Ende.
Ich LIEBE Lesen und Schreiben. Überrascht euch wahrscheinlich nicht.

694. Wann hast du zuletzt ein Baby im Arm gehalten?
Mein 20-Monats-BrockenBaby zählt wahrscheinlich nicht mehr… Dann war das schon ne Weile her. Aber es werden gerade überall um mich herum Babys geboren. Dann dauert es bestimmt nicht mehr lange.

695. Würdest du jemand wie dich gern zur Freundin haben?
Ich glaube, ja. Vielleicht würde ich finden, dass ich zu viel rede und zu schnell rede und zu viel mache und zappelig bin.. aber ich bräuchte dann einen guten Ausgleich 🙂 Irgendwie haben mich ja auch Menschen zur Freundin.

696. Kannst du gut warten?
Manchmal schon. In Wartezimmern oder auf Bahnhöfen oder vor Klassenzimmern oder so ist das kein Problem. Oder jetzt, das Warten auf den ersten Doula-Anruf, das kann ich. Aber wenn wir zu spät sind und 1 von 5 Familienmitgliedern nicht rechtzeitig da ist, kann ich ungeduldig werden. Oder das Warten am Ende des Winters auf den Frühling.. haach, da werde ich sehr ungeduldig.

697. Welches Problem würde dich veranlassen zum Psychologen zu gehen?
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass ich das mal mache. Mein Coach-Mann stellt auch die richtigen Fragen und hört geduldig zu.

698. Was möchtest du irgendwann noch lernen?
Ich versuche gerade, mit Emilian mit Französisch zu lernen. Es wäre schön, wenn ich da irgendwann mehr sagen kann, als: „Ich bin eine Frau und ich esse einen roten Apfel“ …
Ich kann mir nicht vorstellen, jemals noch einen Beruf zu lernen oder zu studieren, aber ich würde gern lernen, eine richtig gute Doula zu sein … ich würde gern lernen, gut und sicher vor Menschen zu sprechen und nicht nur schriftlich meine Leidenschaft zu teilen … ich würde gern lernen, unseren Haushalt gut zu strukturieren und gut mit den täglichen Aufgaben klarzukommen … ich würde gern lernen, den Menschen um mich herum zur richtigen Zeit das richtige Wort oder ein offenes Ohr zu geben …

699. Worauf kannst du keinen einzigen Tag verzichten?
Auf Menschen.

700. Wie oft beginnst du  einen Satz mit: „Als ich so alt war wie du…“?
Immer öfter, weil ich mich irgendwie an meine Kindheit vor der Schule nicht so sehr erinnern kann. Und meine Jungs sind jetzt 6 und 8 – und an die Zeiten kann ich mich erinnern.

Keine Kommentare »

12 von 12 im September

Heute war ein schöner Tag!

Mein Mann war beruflich einmal in Hamburg und zurück – ich habe mir kurz Sorgen gemacht, was mit den Kindern passiert, wenn „meine“ Schwangere sich melden sollte.. aber alles ist ruhig. Ich freue mich schon sehr!

Wir hatten heute fünfmal spontanen kurzen Besuch – ist das nicht toll?
Eine Freundin kam kurz vorbei, um eine Kürbissuppe zu kochen. Eine andere Freundin kam später zum Quatschen und Kaffee trinken. Dann kamen zwei Väter, unabhängig voneinander, auf einen Kaffee vorbei, weil ihre Kinder in der Sportschule nebenan zum Ballett- bzw. Judo-Kurs waren. Und meine Schwester kam kurz vorbei – und sie schläft nachher hier. Es gab also Kaffee für alle. Emilian hat überglücklich Waffeln gebacken und den Besuch versorgt.

Davon ist allerdings nicht viel auf den Bildern zu sehen.
Die zeigen, was wir sonst noch gemacht haben:

1. Guten Morgen!

 

2. Den Süßen muss ich leider wecken, denn ich bin alleine und nehme ihn mit zur Schule.

 

3. Schönster Morgen in der Lieblings-Heimat.

 

4. Dieses wundervolle Heft lag gestern als anonymes Geschenk für mich im Briefkasten! Vielen Dank dem unbekannten Geber. Ich hab mich sehr gefreut und fühle mich geliebt.

 

5. Kaffee… immer ein Foto wert.

 

6. Ich arbeite an einem Deko-Projekt für die Kirche und färbe Flaschen von innen.

 

7. Mittagspause.
Liam ist nach der Schule bei einem Freund und Jari schläft von 13:00 bis 15:30 Uhr.
So ruhig war es lange nicht bei uns.

 

8. Na, was lesen wir?

 

9. Wie wir mal versuchen wollten, zu dritt an einer Waffel abzubeißen:

 

10. Emilian hat mitgekriegt, dass ich heute 12 Fotos sammele. Er sagt, dieses hier muss unbedingt dazu. Falls man es nicht erkennt… wir haben ein Brotstückchen von Jari gesucht und fanden es irgendwann an seinem Popo klebend…

 

11. Das ist unser riesengroßer Familien-Tisch.
Voll mit Familien-Kram.
Doula-Unterlagen. (Ein Plazenta Poster)
In Wasser aufgelöstes Brausepulver.
Karten für meine Foto-Box.
Gefärbte Flaschen.
Bücher, die in Folie gewickelt werden müssen.
Und sowas eben.

 

12. Das Baby schläft heute viel besser ein, als gestern.
(Wie lange darf man ein Baby eigentlich Baby nennen?)

 

Ich trage mich noch bei Caro in die 12von12 – Liste ein.

Habt ihr Lust auf noch mehr 12. September?

2017

2016

2015

2014 

Keine Kommentare »