mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 20

auf 30. Mai 2018

„Auf Grund der extremen Wetterbedingungen konnte der „1000 Fragen -Blog Eintrag“ leider nicht rechtzeitig gepostet werden. Wir bitten um Ihr Verständnis!“

Na, wie oft habt ihr diese Meldung in den letzten Tagen bekommen?
Ich saß an den letzten beiden Tagen mit den Kindern an einem See, den wir völlig neu entdeckt haben. (Ich bin jetzt auch so ein Berliner, der zur Freizeit lieber mal ins Umland fährt… Was hab ich mich früher, als Brandenburger, über die aufgeregt..)

Ich hab kurz überlegt, die Fragen am See zu beantworten, aber nee.

****

Teil 20 schon!

381. Wen hast du zu Unrecht kritisiert?
Ich glaub, das kommt schon mal vor. Ich neige dazu, eher zu reden und später zu denken. Aber am meisten bekommt wohl mein Mann mein Gemecker ab. Haach. Und der kann nu am wenigsten dafür.

382. Machst du manchmal Späße, die du von anderen abgeschaut hast?
Hihi, was für eine lustige Frage. Ja, ich glaub, sowas mache ich.

383. Bestellst du im Restaurant immer das Gleiche?
Es gibt ein mexikanisches Restaurant, das ziemlich weit oben auf unserer Liste steht. Und da bestelle ich fast immer meine Quesadillas. Aber in neuen Läden probiere ich auch neue Gerichte.

384. Gibt es etwas, das du insgeheim anstrebst?
Hmm.. wie geheim kann es sein, wenn ich es hier jetzt schreibe? Aber nö.. eigentlich nicht. Ich mag die Vorstellung jetzt schon, als Doula zu arbeiten. Aber bis dahin ist es noch ein Stück.

385. Wie würdest du deine Zeit verbringen, wenn du alles tun dürftest, was du willst?
Also, ganz ehrlich, ich würde gar nicht viel ändern. Die Freiheit, als stay-at-home-Mom viel selbst entscheiden zu dürfen (ausser, wann man mal in Ruhe aufs Klo oder duschen kann…), genieße ich schon sehr. Ich würde ein paar Alltags-Sorgen und Organisations-Kram weglassen und: Ich würde meine Kinder zuhause unterrichten. Und dann würden wir in Europa viele Städte-Reisen machen, weil das dann Unterricht wäre!

386. Was begeistert dich immer wieder?
Wenn Menschen ihre Leidenschaft entdecken. Und über sich hinaus wachsen. Das Lächeln meines Mannes. Unbeschwertes lautes Kinderlachen. Jeder Frühling! Der Geruch von Blumen. Gottes perfekten Plan im Alltag entdecken. Gute Musik. Menschen, die nicht quatschen, sondern machen.

387. Welche Sachen kannst du genießen?
Die Frage kommt aber wirklich oft. Dann suche ich mir mal was Neues, neben Kaffee und Sonne und so. Zeit zum Lesen haben. Gespräche mit meinen Jungs. Zeit mit Freunden. Ein Glas Wein. Sommernächte. (Jetzt grad. Diese Monate!) Ein Bad. Der erste Blick aufs Meer nach langer Pause. Farben von Blumen. Sonnenuntergänge. Gutes Essen. Die Stimmung in der Stadt, wenn WM oder EM ist 🙂 Das würde alles irgendwie auch zu Frage 386 passen.

388. Findest du es schön, etwas Neues zu tun?
Die Weiterbildung zur Doula ist etwas total Neues für mich. Und es hat eine Weile gebraucht, um den Mut für den ersten Schritt zu finden. Aber mehr und mehr stelle ich fest, wie sehr das zu mir passt. So ist es ja nicht immer und ich bin nicht die, die sich sofort auf alles Neue stürzt. Aber ich probiere es. Auch, um den Kindern zu zeigen, wie cool und aufregend das Neue sein kann. Manchmal sind sie da schon mutiger als ich und manchmal entdecken wir das zusammen.

389. Stellst du lieber Fragen oder erzählst du lieber?
Ich rede lieber. Sorry. Aber mit meinem lieben Coach hier lerne ich ein bißchen, gute Fragen zu stellen und nicht nur zu reden.

390. Was war dein letzter kreativer Gedankenblitz?
Mein Mann hatte eine sehr gute Idee für meine Begrüßungs-Ecke in der Kirche am Sonntag. Ich schmücke mich jetzt mal mit fremden Federn.

391. Bei welchem Song drehst du im Auto das Radio lauter?
Im Moment bei Ed Sheeran, Mark Forster, Adel Tawil, „Havana“ von Camila Cabello, „Leiser“ von LEA und immer, wenn die Kinder „Lauter!“ rufen.

392. Wann hast du zuletzt enorm viel Spaß gehabt?
Am Montag am See, mit allen drei Jungs im Wasser. Am Freitag bei einem MOPS Frühstück. Beim Flanieren auf der Schloßstr. mit meinem Mann.

393. Ist dein Partner auch dein bester Freund oder deine beste Freundin?
Ja. Wir gehen durch dick und dünn und können ernstzunehmende Eltern sein – und genauso alberne Menschen, die über dumme Insider lachen und sich wenig erwachsen fühlen.
Die beste Freundin kann er trotzdem nicht ersetzen.

394. Welchen Akzent findest du charmant?
Huch, mal überlegen. Ich höre gern englisch mit britischem oder australischem Akzent. Aber ich versteh dann nicht so viel 😉 Und sonst.. ich mag es, wenn jemand ziemlich hochdeutsch spricht und ich aber an einigen Worten oder am Satz-Klang eine Herkunft heraushöre.

395. In welchen Momenten des Lebens scheint die Zeit wie im Flug zu vergehen?
Ich mag den Satz „Die Tage sind lang, aber die Jahre sind kurz“.
Er sagt für mich, dass jede Sekunde gleich lang ist. Ich mag den Satz „Die Zeit vergeht so schnell.“ überhaupt nicht. Jede Sekunde ist gleich lang. Und jede Minute. Und jede Stunde. Macht was draus!
Die 5 Jahre, in denen man vielleicht aufs Baby wartet, sind genauso lang, wie die 5 Jahre, in denen aus einem Baby ein Vorschulkind wird.

Natürlich hätte ich meine Kinder noch ein bißchen länger klein. Und bei mir. Und süß. Und niedlich. Und Baby. Aber daran kann ich nichts ändern. Ich kann nur ändern, wie ich diese Zeit verbringe und wie sehr ich anwesen bin. Das ist echt nix Neues, aber leider sehen wir oft erst nachher, dass wir nicht genug da waren oder es besser hätten machen können. Tja.

396. Wann hast du zuletzt deine Frisur geändert?
Lange nicht! Ich bin sehr glücklich über meine langen Haare und probiere eher immer mal wieder neue Pflege-Produkte. Jetzt bei 30 Grad sind so lange Haare schon eine kleine Herausforderung, aber ich werde sie nicht kürzen.

397. Ist an der Redensart „Aus den Augen, aus dem Sinn“ etwas dran?
Sagt man so.
Wenn es um Beziehungen geht, gebe ich mir große Mühe, Freundschaften trotz Entfernung zu halten. Das ist nämlich keine Ausrede. Manchmal sind wir so beschäftigt, dass wir selbst dem Nachbarn direkt nebenan nicht mehr „Hallo“ sagen. Und hey, wir haben Internet! Wir können fast jederzeit mit fast der ganzen Welt in Kontakt sein!
Wenn es um Aufgaben geht, vergesse ich oft, was ich wollte, schon sobald ich das Zimmer verlasse. Aber dafür gibt es ja Listen.
Und Dinge, von denen ich mich angeblich nicht trennen kann, tun auch nicht mehr weh, wenn sie erstmal weg sind.

398. Wie nimmst du Tempo aus deinem Alltag?
Viel Laufen, wenig Auto fahren. Zusammen sitzen. Mit den Kindern und als Familie. Nicht zu viele Termine pro Woche. Unpünktlichkeit und Spontaneität zulassen. Die kleinen Schönheiten suchen.

399. Machst du jeden Tag etwas Neues?
Nö, ich genieße auch meinen regelmäßigen Alltagstrott.
Neue Momente gibt es aber doch immer wieder. Zum Beispiel ein großer Gewinn. Oder ein Baby im Freundeskreis. Oder eine Kooperations-Anfrage. Oder ein neuer See. Oder die Kinder, die sind doch jeden Morgen ein Stückchen größer, oder?

400. Bei welchen Gelegenheiten stellst du dich taub?
Wenn ich mit einer Person rede oder telefoniere und ein Kind dazwischen quatscht. Sowas geht gar nicht. Wir haben da das Ritual, das mein Kind „Mama“ sagen darf, einmal!, und dann legt es mir die Hand auf die Schulter oder aufs Bein und dann halte ich die Hand fest und mache im Gespräch eine Pause, sobald es geht. Klappt meistens gut.

****

Wow.
Frage 400! Da bin ich aber weit gekommen.
Wer von euch ist noch dabei?

Teil 19
https://mamasbusiness.de/1000-fragen-an-dich-teil-19/

Teil 18
https://mamasbusiness.de/1000-fragen-an-dich-selbst-teil-18/

Teil 17
http://mamasbusiness.de/?p=10271


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .