mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im Juni

auf 12. Juni 2018

Wenn mich heute das Handy nicht an den 12. erinnert hätte, hätte ich es mal wieder vergessen.
Die Nacht war nämlich interessant… Jari hatte gestern irgendwie Zahnschmerzen oder Bauchschmerzen oder sonst eine Phase.. und er hat den ganzen Tag gejammert und gequengelt und am Abend und gegen Mitternacht wurde es dann zu richtigem Weinen. Wir wussten nicht, was wir ihm tun konnten. Mein Mann legte sich zum Schlafen hin, weil er mit Emilian immer früh aufsteht. Und ich lag da mit Jari und er wuselte und halb schlief er/halb weinte er. Irgendwann erinnerten wir uns, dass wir noch Kümmel-Zäpfchen aus Baby-Kolik-Zeiten hatten. So eins bekam er dann. Er legte sich platt auf mein Kissen und pupste ein bißchen. Schonmal gut. Aber dann schlief er nicht etwa selig ein – sondern er lachte und queitschte und schleuderte alle Nuckel durchs Zimmer und juchzte – und war süß. Aber wach.

Wann wir dann eingeschlafen sind, weiß ich nicht mehr.
Aber ich weiß, dass ich heute müde war.

Dienstag sind die Jungs aber bis zum Nachmittag unterwegs und ich hatte einen ruhigen Vormittag mit viel Zeit für Jari und mich.

1. Am Morgen ist Jari aus seinem Bett gleich ins Bett des großen Bruders geklettert. Er hat ihn da vergeblich gesucht, denn der war ja schon in der Schule.

 

2. Beim nächsten Bruder hatte er dann mehr Glück.

 

3. Ich hab Liams Anzug aufgehängt. Am Samstag ist das erste Geigen-Vorspiel.

 

4. Und dann konnte ich mir viel Zeit für Teil 22 der Fragen aufm Blog nehmen.

 

5. Jari ist wieder fit und beschäftigte sich fast selbst.

 

6. Ein Foto für den anderen Blog-Eintrag.
Werdet ihr sehen.

 

7. Und das auch. Es geht um Dusch-Rituale.

 

8. Eine kurze Pause in der Sonne hatte ich auch.
In der Zeit telefonierte ich Krankenhäuser durch, um einen Praktikumsplatz als Doula zu bekommen.

 

9. Und ähm.. Mittag.
Erst 15:30, als alle Kinder wieder da sind.

 

10. Und mehrmals hintereinander gewinne ich den Preis für die „dreckigsten Küche Berlins“… haha
Ich kann echt nicht glauben, wie schlimm es hier aussieht und ich würde NIE wieder einen weißen Küchenboden aussuchen. Aber: Wir genießen Sommertage, hier leben drei Jungs und so ist es eben. Eine glückliche Mutter ist eine bessere Mutter!

 

11. Emilian hat sich schon lange gewünscht, Zeit mit Mama allein zu haben. Also waren wir gestern Fahrrad fahren. Einfach nur wir beide. Durch die Felder. So schön!

 

12. Und dann hatte ich heute noch diese Idee…
Spaß muss sein.

 

Bei Caro in der Liste bin ich heute Nummer 38.
So früh bin ich mal!
In ein paar Stunden lade ich dann noch Teil 22 der 1000 Fragen hoch.
Bis später!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.