mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Hallo Dezember!

Heute kann mich das nasse Matsch-Wetter nicht stören, denn es ist Dezember! Jetzt gibt’s Gemütlichkeit, Wärme, Kerzenlicht, Weihnachtsmusik, Kekse und Heimlichkeiten – und keiner kann mich daran hindern!

Im Dezember werde ich …

… zu einer neuen Kita-Mama zum Frühstück gehen.
… mit Emilians Klasse eine Weihnachtsfeier feiern.
… einen neuen Neffen bekommen!!!
… Lebkuchen backen.
… Besuch aus Kalifornien bekommen.
… den neuen Haarschnitt der Jungs bewundern.
… ganz viel Pentatonix-Weihnachtsmusik hören.
… mit den Jungs den Adventskalender meiner Kindheit plündern.
… zur Anmeldung ins Krankenhaus gehen.
… gebrannte Mandeln machen und essen.
… mit dem Mann „Prison Break“ zuende gucken. War DAS spannend!
… mit den Jungs in Opas Firma zum Plätzchen backen gehen.
… mit Freundinnen Raclette essen.
… Weihnachtsfilme ansehen.
… die Kinder beim Weihnachtsmusical in der Kirche toll finden.
… weiter auf das Beebi warten.
… das Bettchen und den Kinderwagen wieder aufbauen.
… am Glühwein riechen.
… die ganze Familie sehen und Weihnachten feiern.
… Ferien genießen.
… Silvester mit Freunden feiern und „eine ruhige Kugel schieben“.

Keine Kommentare »

12 von 12 im November

Heute war ein ganz, ganz ruhiger und friedlicher Tag. Ein schöner sonniger Winter-Samstag.

Beim letzten großen Ultraschall gestern stellte sich heraus, dass… naja, dass ich mich besser schonen sollte, damit unser Januar-Baby ein Januar-Baby wird.. und nicht etwa ein Dezember-Baby oder ein November-Baby.

„Schonen“ ist jetzt nicht so mein Wort.. Und welche Mama liegt vor Weihnachten auf der Couch rum?
Ich möchte die Geschenke für meine Kinder und Familie nicht nur online bestellen! Ich möchte Plätzchen backen. Und Lichterketten aufhängen.
Aber ich möchte auch, dass das Baby noch ein paar Wochen in Ruhe wachsen kann. Also gebe ich mir Mühe.

1. Beim letzten Internet-Check vor dem Schlafen gehen entdecken mein Mann und ich gleichzeitig diesen Satz – und waren kurz überrascht. Wusstet ihr das?

2. Nach einem späten Pancake-Frühstück hole ich die Weihnachtsdeko und Winterkleidung vom Dachboden. Nach dem Aussortieren bleibt gar nicht mehr so viel für die kalten Tage übrig.

3. Die Jungs strolchen durch den Garten und freuen sich wie verrückt, als sie eingefrorenes Spielzeug finden.

4. Liam schnieft und jammert heute ein bißchen, aber solange sie zusammen sind, kann ihnen keiner was.

5. Unser Granatapfelbaum im Wohnzimmer spielt Frühling.

6. Ich backe schnell die leckersten Schoko-Muffins. Rezept kommt bald!

7. Die neuen Poster von MaleMal sind immernoch sehr beliebt und Emilian malt heute mit sehr viel Geduld an seinem „Zirkus“-Bild.

8. Dazu gibt es immer wieder Obst…

9. … und immer wieder schöne Musik.

10. Am Bauch vorbei kann ich noch vorlesen – und auch Emilian liest inzwischen mit. Neue Zeiten brechen an!

11. Beim abendlichen Aufräumen/Spielen sortiere ich Playmobil und Lego. So „spiele“ ich gern mit.
Ich finde außerdem im Internet eine Bauanleitung für ein Playmobil-Set, das wir gebraucht bekommen haben und Emilian ist glücklich!

12. Am Abend setzen wir uns dem täglichen Nervenkitzel aus. Es gibt bis jetzt keine Serie bis jetzt, die spannender war. Meine Güte…

Das war ein schöner Tag!
In der Liste aller „12 von 12“ Teilnehmer bin ich Nummer 167.
Viel Spaß beim Fotos gucken.

2 Kommentare »

Fröhliche Weihnachten!

In den letzten Tagen habe ich mir immer wieder vorgenommen, euch mal wieder zu schreiben. Zu erzählen, was wir so machen und vor Weihnachten noch vorhaben. Und plötzlich ist Weihnachten.

Wir hatten eine überraschend ruhige und entspannte Vorweihnachtszeit. Kita-Vormittage, Familien-Nachmittage. Wir haben gebacken, Musik gehört, geschmeckt, Geschenke gepackt, aufgeräumt, gesungen, Besuch bekommen, sauber gemacht, gebadet, gelesen, geschlafen, Fotos gemacht, Karten geschrieben…

Ich habe morgens, mittags, abends, nachts viele neue Rezepte ausprobiert und gleich mehrmals gebacken. Der Lebkuchen von Frau Frische Brise und die Minz-Bomben von Pia waren absolut der Kracher. Wie ich backen liebe!

Die Kinder haben zusammen mit allen Kindern aus der Kirche am 20. Dezember ein tolles Weihnachtsmusical aufgeführt.

Wir hatten ein echtes Friedenslicht aus Bethlehem bei uns und haben heute in der Kirche viele, viele andere Kerzen damit angezündet.

Ein ganz besonderer Höhepunkt war ein Konzert, bei dem mein Mann und ich gestern waren. Es war eine „Bandprobe“ vor kleinem Publikum. Die Band gab es nämlich eigentlich nur bis vor 10 Jahren – ich war bei fast jedem Konzert in Berlin, mein Mann spielte ab und zu mit seiner Band als Vorband und irgendwie gehörte diese Musik absolut zu unserer Kennlern-Geschichte. Jetzt wollten sie also sozusagen probieren, ob ein Comeback möglich ist. Wir beide wurden persönlich eingeladen, für mehr als 30 Gäste war im Probenraum kein Platz. Es war schnell warm und eng, laut sowieso. Aber die Musik… war wie früher. Wir beide fühlten uns waren jung und verliebt und genossen die vorweihnachtliche Zweisamkeit sehr.

Nach einem ruhigen Vormittag und einem sehr schönen Gottesdienst setzten wir vier uns zu Kartoffelsalat und Würstchen in die Küche. Und als es die Kinder wirklich nicht mehr aushalten konnten, (Emilian wollte noch schnell eine Gedicht aufsagen), ließen wir sie ins Wohnzimmer. Und dann ging es ganz schnell.

Liam trägt den neuen Schlafanzug und spielt ohne Pause auf der kleinen Gitarre, die er bekommen hat. („Jaaaaaaa, das hab ich mir dewünscht!“) Emilian hat ein Lego-U Boot bekommen und nach fast 2 Stunden konzentriertem Bauen ist er fast fertig. Die Wangen sind rot und die Augen leuchten.

Wir haben für die nächsten Tage ein volles Programm und werden Feiern und Familie in vollen Zügen genießen. Ich freue mich schon darauf, am Ende des Jahres hier einen Rückblick aufzuschreiben.

Bis dahin wünsche ich euch allen aber wunderschöne Feiertage und einen gesegneten Start in das Jahr 2016! Danke, dass ihr meine Leser seid und ein bisschen bei uns mit-lebt.

Keine Kommentare »

12 von 12 im Dezember

Als ich gestern Abend im Bett lag, fiel mir ein, dass ich vergessen hatte, die Fotos hochzuladen. Und dann bin ich eingeschlafen… Also schummele ich jetzt und zeige euch meine Fotos von gestern.

Unser 12. Dezember war so ein richtiger, richtiger Weihnachtstag. Noch 12x schlafen!

 

1. Zum traditionellen Pancakes-Frühstück (und überhaupt immer zur Zeit) hören wir Pentatonix!

image

 

2. Nach dem Essen fing Emilian an, den Baum zu schmücken.

image

 

3. Unser schön gemischter Plätzchen-Teller steht jederzeit bereit.

image

 

4. Nach dem Frühstück habe ich mich in die Küche gestellt und bin dort eigentlich auch bis 18:00 Uhr geblieben. 

image

 

5. Ich habe einen Kartoffelsalat gemacht und außerdem auch eine Weihnachtsstadt gebacken!

image

 

6. Unser Bäumchen sah dann inzwischen so aus:

image

 

7. In der Weihnachtsbäckerei.

image

 

8. Stunden später…

image

 

9. Am Abend holte mich eine Freundin für einen Weihnachtsmarkt-Besuch ab. Als wir dann aber bei TK Maxx vorbeikamen, vergaßen wir unser Ziel fast…

image

 

10. Weihnachtsmarkt Charlottenburg

image

 

11. Der „Kinder-Weihnachtsmarkt“ mit großer Krippe.

image

 

12. Ein kleiner Gruß für meine Jungs. Dieses Schokoladen-Werkzeug in Kakao gewälzt sieht aber auch so echt aus!

image

Keine Kommentare »

Hallo Dezember!

Und plötzlich ist Dezember.
2015 ist fast Vergangenheit.
Wir sind nach 10 Monaten Amerika wieder nach Berlin gezogen, ich bin 30 geworden, das Berliner Wetter hat sich von bester Seite gezeigt, wir haben ein angemeldetes Schulkind, wir haben viele Flüchtlinge kennengelernt und wir haben keine einzige Windel mehr im Haus! Meine Güte…

Aber erstmal liegen ja noch 31 tolle Tage vor uns.

Im Dezember werde ich…

… ruhigen Urlaub mit meinen drei Männern verbringen.
… lesen, vorlesen, schwimmen, Filme sehen, spazieren.
… die Bibelgeschichten als „Jesse Tree“-Weihnachtsgeschichte an den 24 Tagen erzählen.
… eine Tochter von lieben Freunden in Liams Gruppe begrüßen.
… Kekse backen.
… feierlich unseren Ehe-Kurs abschließen.
… mich mit Freundinnen zu Plätzchen und Glühwein treffen.
… Liams Kindergartengruppe zum Spielen in der Kirche begrüßen.
… mit meinem Sohn Lieder für ein Weihnachts-Musical üben.
… eins, zwei, drei Weihnachtsfeiern feiern.
… Freunde zum Weihnachts-Musical in die Kirche einladen.
… Familienfotos machen und Weihnachtspost verschicken.
… Geschenke aussuchen und einpacken.
… mit den Familien feiern.
… an das größte Geschenk Gottes an uns denken.
… traditionell und wunderbar mit Freunden in das neue Jahr feiern.
… dankbar sein!

1 Kommentar »