Szenen aus dem Alltag

19. Oktober 2021

Soll ich euch mal einen Spruch zeigen, der nicht weniger gut in mein Leben passen könnte?

Echt jetzt! Wer braucht den Oktober??
(Sorry an alle, die im Oktober Geburtstag oder Hochzeitstag haben…)

Ich halte mich so lange es geht am Sommer fest – und dann kommt irgendwie auch schon die Weihnachts-Deko. Das Wetter macht es mir in diesem Jahr leicht.. so viel Sonne! Aber wirklich, Oktober.. das wird nichts mit uns beiden.

++++

Die Rufbereitschaft, in die ich Ende September gestartet bin, ging sehr lange. Das ist das Abenteuer am Doula-sein.. man weiß nie, was passiert! Am Ende hat sich das Paar aus verschiedenen Gründen entschieden, meine Begleitung abzusagen. Ich verstehe ihre Gründe sehr gut und wir gehen in Frieden auseinander. Viele spezielle Faktoren, die wir in der Hand hatten oder nicht, haben zu dieser Entscheidung geführt und für mich ist das so okay.

Es tut mir für die Ferien der Kinder ein bißchen leid, aber das tut es immer, wenn ich arbeite. Dass ich in den Schulferien arbeiten gehe, ist tatsächlich ein Punkt, der mich sehr piekst und den ich am liebsten vermeiden würde.

Andererseits haben wir viel freie Zeit. In der Rufbereitschaft nehme ich mir nicht viel vor und weil auch noch Ferien sind, schlumpern wir so durch die Tage. Die Fahrt mit den Kindern an die Ostsee musste ich leider verschieben. Aber wir waren draußen unterwegs, in der Bücherei, haben Kastanien gesammelt und Laub geharkt, nochmal Himbeeren geerntet, Filme geguckt und Bücher gelesen.

++++

Auf einem Ausflug haben wir ganz nebenbei festgestellt, dass der Große die 1.50 Marke geknackt hat und ab jetzt ohne Kindersitz fahren darf. #siewerdensoschnellgross

++++

Mein Mann hat zum ersten Mal einen Stollen gebacken! Anfang Oktober. Es hat gut geklappt, das heilige Familien-Rezept ist eine Generation weiter gerutscht und wenn wir Lust haben, holen wir Stollen vom Dachboden und machen es uns gemütlich!

++++

Hier möchte ich eine kleine Buchempfehlung einschieben:
Wir lieben die „Ben und Lasse“ Bücher von Harry Voß!!
(Werbelink)
Der Autor Harry Voß schafft es immer wieder, sehr viel Spannung, Gefühl, Witz und Wissen in seine Bücher zu packen. Ich weine beim Vorlesen, ich grusele mich, ich lerne was und muss lachen. Das schafft kaum ein Buch. Gerade haben wir den letzten Teil fertig gelesen. Wir empfehlen die Reihe „Der Schlunz“ auch auf jeden Fall, aber eher für ältere Kinder. Die 6 Bücher aus der „Ben und Lasse“-Reihe sind für Schulkinder sehr empfehlenswert und besonders eignen sie sich auch für Familien, die den Glauben an Jesus besser kennenlernen möchten.

++++

In den Ferien hatten wir wieder einen Termin beim Kieferorthopäden. Der Mittlere behält seine Knirscherschiene, sie wurde nochmal angepasst und sitzt viel besser. Der Kleine bekommt eine Spange mit Platzhalter für die Lücke, wo seit dem Unfall die oberen Schneidezähne fehlen. Er soll sie zum Schlafen tragen, wenn er mag, auch in der Kita. Ich bin sehr gespannt, wie ihm das gefällt. Der Große hat den Auftrag, sich mit viel Möhren-kauen noch zwei Milchzähne rauszuhebeln, damit dann mit einer lockeren Spange und später mit einer festen Zange seine Zähne gerichtet werden können. Bis jetzt sind alle Jungs ganz aufgeregt und glücklich dabei und wir sind gespannt, was da auf uns zukommt.

++++

Zur Zeit läuft noch der zweite „Lass es leuchten“ Kongress. (Werbung) Jennifer Pepper hat wieder viele wunderbare Speaker eingeladen und an jedem Tag gibt es zwei Interviews für je 24h zu sehen. Es geht darum, junge Mütter zu ermutigen, ihr Leuchten zu finden bzw. von erfahrenen Frauen zu lernen und sich in den Jahren mit (kleinen) Kindern nicht zu verlieren.
Den ersten Kongress Anfang des Jahres habe ich fast gar nicht geschafft, weil die Interviews eben nur für einen Tag online sind. Und ich war nicht so ganz überzeugt davon, junge Mütter „zum Leuchten zu pushen“, wo sie doch im Alltag kaum eine Minute Ruhe für sich haben…
Beim zweiten Kongress habe ich bis jetzt alle Interviews geschafft und ich bin soo begeistert von der Auswahl und den Inhalten der Redner. So viele tolle Frauen, die ein großes Herz und eine große Vision haben, so viel zu sagen, so viel Ermutigung und Liebe.
Es besteht immernoch die Möglichkeit, sich anzumelden – oder im ganzen Paket alle Vorträge zu kaufen und dann unbegrenzt anzuhören. Richtig gutes Zeug!

++++

Als Mama bin ich sehr froh, dass es wieder Fotografen-Termine gibt! Vielleicht ist es für den Moment nur ein kleines Foto – aber unsere Schulkinder waren bei den letzten Gruppenfotos 2019 krank – und so fehlen fast 3 Jahre Klassengemeinschaft auf Fotos! Für uns als Familie haben diese Klassenfotos eine wichtige Bedeutung und wir schauen sie gerne zusammen an.

++++

Auch in diesem Jahr werden wir nicht nur kein Halloween feiern, sondern einen möglichst großen Bogen um dieses Fest machen. Dieser Tag ist inzwischen mehr als Feuer, Verkleidung und Süßigkeiten.. passt auf euch und eure Kinder auf!
In der Kirche werden wir an diesem Nachmittag ein Lichterfest feiern, mit dem Licht die Dunkelheit verjagen und es uns mit Spiel und Spaß am Feuer gemütlich machen.

++++

Abschließend möchte ich noch für mich (und für den, der möchte,) ein Wort zu Urlaub und Ferien sagen.

Für uns als Familie ist es okay, die Tage zuhause zu verbringen. Die Kinder vermissen weder Flug, noch Berge oder Strand. Wenn wir dort wären, wäre es schön. Aber Zuhause ist auch schön. Wir können alle gut ausschlafen, wir können lange spazieren, Filme anschauen, LEGO und Monopoly spielen, stundenlange Hörspiele hören und im Schlafanzug die Stunden verplempern, um dann um 20:30 Uhr noch schnell in den Laden zu stolpern, um Abendbrot zu kaufen.

Für mich ist das alles okay – solange ich keine Fotos oder Berichte von anderen Urlauben sehe!
Ist das nicht verrückt?

Der Neid, die Missgunst, die Traurigkeit bohren sich in mein Herz – obwohl ich vorher keinen Verzicht oder Mangel gespürt habe.
Und dann steigere ich mich in das Selbstmitleid, während ich Fotos aus Spanien, Italien, Österreich, selbst Mecklenburg-Vorpommern anschaue.

Und das ist alles nur in meinem Kopf!
Hier vor meiner Nase steht heißer Kaffee, ein Mann, der mich liebt. Drei Söhne, die sich an mich kuscheln, wenn ich spannende Bücher vorlese. Hier sind frisch gebackene Schoko-Muffins und da ist Kinderlachen im Herbst-Licht. Hier ist mein Bett, meine Matratze, meine Flasche Wein, unsere Feuerschale und der Familien-Filmabend. Natürlich sind Strand und Berge toll. Aber Hier und Jetzt sind wir. Und das ist das Allerschönste für mich.

Comments

  1. N. Aunyn says:

    Beim Lesen dieses Beitrags mußte ich an einige Zeilen von Ulrich Schaffer denken, die mir heute begegnet sind:

    Gerade da, wo du stehst,
    ist das Geheimnis.
    Es ist nicht woanders,
    nicht in den weisen Schriften eines Menschen,
    nicht in der Tiefsinnigkeit
    eines Freundes oder Fremden,
    nicht in der Vergangenheit oder der Zukunft.
    Die Welt da draußen ist die Welt da draußen,
    finde zu der Welt in dir.
    Wenn du das Geheimnis in dir nicht ehrst,
    bleibt dir die Welt verschlossen.
    Nur was du in dir findest,
    findest du auch um dich.
    Das Geheimnis ist ein unaufdringliches Licht,
    das uns erleuchtet und verwandelt.
    Gibt es ein größeres Geheimnis
    als das des eigenen Lebens,
    eingebettet in das Geheimnis der Welt?

    Schöne und erholsame Ferien noch für alle.

    1. Marit says:

      Oh ja, wie schön!
      Vielen Dank dafür!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.