Diese Tage, …

… an denen alle Familienmitglieder aus einer schlechten Nacht aufwachen und einfach nur müde sind.

… an denen die Zeit überhaupt nicht vergeht.

… an denen mir der Kaffee noch besser schmeckt.

… an denen ich mich über meine Online-Kontakte freue.

… an denen ich morgens, mittags, abends mit mehreren Arzneimitteln hantieren muss.

… an denen mir jedes kleines Husten von Emilian im Kopf und im Herz weh tut – und er aber alle halbe Stunde loshustet.

… an denen ich mich frage, warum ich noch gesund bin.

… an denen ich keine Kraft mehr habe und nur noch Hörspiele oder Filme laufen lasse.

… an denen mir der Weg zum Briefkasten die einzige frische Luft beschert.

… an denen ich mich frage, ob ich die Zeit vor den Kindern wirklich genug ausgenutzt habe.

… an denen ich mich um 18:00 Uhr das erste Mal schminke, kurz bevor mein Mann nachhause kommt.

… an denen die Angst vor einer neuen, kurzen Nacht am Abend wächst.

… an denen die Ruhe am Abend so gut tut.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.