30am30 im April

30. April 2020

Es ging mir in den letzten Tagen auf die Nerven.
Nicht der Lockdown, sondern wie damit umgegangen wird. Dass plötzlich wieder jeder heimlich selbst entscheidet, was richtig ist. Wer richtige Entscheidung trifft. Und wer nicht.

Ich war voll arbeiten und habe Notbetreuung gemacht und hatte deswegen fast keine Zeit für mein Telefon. Auch gut. Der Abstand voneinander hat meinen Jungs und mir gut getan – aber jetzt bin ich auch sehr froh, wieder zuhause zu sein.

Heute hat Alu von Grosse Köpfe eine Positiv-Challenge gestartet…. nein, „positiv“ hört sich in diesen Tagen komisch an.

Es geht um 30 Dinge im April, die mich glücklich gemacht haben.
Da mache ich so gerne mit!
YEAH für gute Laune!

Ich denke, dass ich schnell 30 Dinge finden würde, die mich glücklich machen… Sonne, Kaffee, Kinder, Mann, Familie, WhatsApp, Garten, Blumen… und so.

Aber ich finde hier besondere Momente aus dem April.
Wer von euch macht mit?

****

EINS – Mein Geburtstag
Ich wollte im Jahr 2020 an einem Samstag im April 35 Jahre alt werden. Mit Familie und Freunden, Saus und Braus, Sonne und Cheesecake… Es wurde ganz anders, aber es war ein sonniger Tag voller schöner Überraschungen.

ZWEI – Online-Treffen
Mit meinen Freundinnen, die ich normalerweise wöchentlich treffe, richte ich mir ein Online-Plätzchen ein und wir reden weiter wöchentlich, stoßen digital an und tragen uns durch die Zeit.

DREI – Neue DateNights
In Corona-Zeiten erfinden mein Mann und ich eine neue Art des EheAbends. Wir setzen uns ins Auto in den Garten und schauen einen Film im Handy im Auto im WLAN. Die Kinder sind im Bett, wir sind da, aber sind doch für uns.

VIER – Post
Meine Eltern schicken uns ein großes Paket mit Überraschungen, unter anderem mit genähten Gesichtsmasken aus einem Stoff meiner Kindheit.

FÜNF – Zaunbesuche
Freunde am Zaun oder wir bei Freunden am Zaun. Komische Stimmung, aber so wertvoll in Corona-Zeiten.

SECHS – Unser Garten
Er blüht und wird gepflegt und gegossen und gezupft und bepflanzt. Wir alle brauchen ihn gerade. Wir haben wieder BienenBlumen gesät und haben zum ersten Mal ein Insektenhotel aufgehängt.

SIEBEN – Geburtstagsgeschenk
Mein Mann schenkt mir zum Geburtstag eine digitale Polaroid-Kamera, mit der wir schöne Erinnerungen festhalten.

ACHT – Ausflüge
Als Familie erleben wir neue Ausflüge, in den Wald, ans Wasser, zu Fuß, auf dem Fahrrad – einfach Zeit zusammen verbringen.

NEUN – Foto Projekte
Mit Freunden und Familie erstellen wir mehrere dieser coolen Foto-GrußKarten. Das wird für mich unbedingt eine Corona-Erinnerung bleiben.

ZEHN – Geburtstagsgeschenk
Meine Eltern schenken mir zum Geburtstag einen Fahrradkorb und ich kann endlich ordentlich Dinge transportieren.

ELF – Amerikaner
Ich backe so viel für meine Familie, wie sonst nie und das Rezept der Amerikaner von Frau Frische Brise backe ich mehrmals.

ZWÖLF – Homeschooling
So sehr wir auch überrumpelt wurden: Wir ackern da zusammen durch und feiern kleine Erfolge. Jedes Lob der Lehrer tut uns allen gut.

DREIZEHN – Plasma spenden
Durch die viele freie Zeit gehe ich fast wöchentlich Plasma spenden. Eine schöne kleine Zeit für mich.

VIERZEHN – Haus des Geldes
Eine neue, wunderbare Staffel erscheint und mein Mann und ich feiern jede Folge.

FÜNFZEHN – Regen
Nicht viel, aber er riecht gut und tut gut und wässert und reinigt.

SECHSZEHN – Meine Arbeit
Notbetreuung ist etwas kompliziert und riskant, aber ich habe gemeinsam mit einer anderen Kollegin vier Tage lang drei kleine Mädchen betreut.

SIEBZEHN – Pflanzen
Ich kaufe 20 Pflanzen für die Arbeit, transportiere sie in meinem neuen Korb zur Arbeit und pflanze kleine Blümchen in die Beete.

ACHTZEHN – KreideTexte
Zu Ostern schreiben und malen wir (und viele andere Familien in Deutschland) gute Nachrichten auf die Straßen.

NEUNZEHN – Überraschungen
Mehrmals stehen kleine Grüße oder Geschenke einfach vor der Tür. Wir besuchen eine Freundin, die ihren 30. Geburtstag nicht feiern kann und singen abends im Dunkeln an ihrem Zaun und stellen Geschenke ab.

ZWANZIG – Bananenbrot
Ein weiteres Rezept, das wir oft backen. Neu für uns. Schnell, lecker, resteverwertend.

EINUNDZWANZIG – Do It Yourself
Meine Jungs bauen mir auf Wunsch Seifenschalen aus Holz für die beiden Bäder.

ZWEIUNDZWANZIG – Grüße am Zaun
Gemeinsam mit der Religionslehrerin hängen die Schulkinder ungefähr 100 bunte Zettel an den Zaun, die Fußgängern eine Freude machen.

DREIUNDZWANZIG – Geschichten
Auf story.one teilen Menschen Gesichten, die gute Laune machen. Ein kleines Buch mit 17 guten Geschichten aus der Corona-Zeit ist sogar schon erschienen.

VIERUNDZWANZIG – Kirschblüten
Wie haben wir in diesem Jahr diese zarten rosa Blüten genossen! Nicht nur diese, aber ganz besonders liebe ich Kirschblüten.

FÜNFUNDZWANZIG – Food Hacks
Wir entdecken Nadiya Hussain auf Netflix und lernen ihre Tricks für schnelle leckere Rezepte.

SECHSUNDZWANZIG – LiebesPost
Mein Sohn überrascht mich mit einer ganz wunderbaren Karte.

SIEBENUNDZWANZIG – Online
Unsere Gottesdienste und mehrere andere Sitzungen finden online statt und das macht es leicht und einfacher, mit Freunden zu reden und sich zu verabreden.

ACHTUNDZWANZIG – PlayStation
Wir entdecken als Familie neue Spiele und stellen fest, dass wir beim Singen (Werbelink) und Auto fahren (Werbelink) sehr viel Spaß zusammen haben.

NEUNUNDZWANZIG – HimmelsGrüße
Zweimal sehen wir ein kleines Flugzeug mit einem Spruch-Band über unseren Himmel fliegen und freuen uns mit vielen anderen über die gute Idee.

DREIßIG – Danke, Jesus!
Jesus ist immer da. Ohne Kontaktverbot. Ohne Lockdown. Ohne Maske. Einfach da. Er hört zu und versteht und heilt und tröstet und ermutigt und stärkt und ist immer da!

Dr. Johannes Hartl

(EINUNDDREIßIG – Familie
Ich bin so dankbar für meine Familie. Drei schlaue gesunde Jungs, einen schönen starken kreativen liebevollen Ehemann! Heute vor 14 Jahren haben wir uns verlobt!)

Comments

  1. Alu says:

    Das mit dem Seifending will ich auch haben. Sehr cool. danke fürs Mitmachen. lg Alu

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.