Weil ein guter Anfang wichtig ist

09. Oktober 2020

Eine Doula ist teuer.
Ein nice-to-have.
Für die Reichen und Schönen.
Musst du dir leisten können.
Viel Geld.
Teuer.

Das ist ein Kinderwagen inzwischen auch.
Oder ein Baby-Massage Kurs.
Die spezielle Schlaf-Matte.
Der Luft-Reiniger.
Die Überwachungskamera.
Teuer. Wertvoll. Kostbar.

Für diese Dinge gibst du das Geld aus. Ohne mit der Wimper zu zucken.
Warum? – Weil dir dein Kind wichtig ist.
Weil du das Beste für das kleine Baby willst.

Und die Geburt… hmm, da musst du eben durch. Das haben irgendwie auch alle vorher geschafft. Du weißt, dass es weh tut. Und lange dauert. Aber es lohnt sich ja! Dann hast du ja dein Baby.
Die Eingriffe und Maßnahmen? Untersuchungen? Hmm.. ist schon blöd und unangenehm. Aber das hat bis jetzt bestimmt noch keinem geschadet. Die im Krankenhaus wissen schon, was sie machen. Du passt schon auf. Und dein Partner ist ja auch noch da.
Hauptsache, dem Baby geht es gut!

****

Hauptsache, dem Baby geht’s gut?
Das hat bestimmt noch keinem geschadet?

Wie aufopfernd sind wir Mütter, dass wir uns, schon bevor das Baby überhaupt da ist, zurück nehmen, nicht so wichtig nehmen, uns in den Hintergrund stellen. Die Zähne zusammen beißen. Den Schmerz wegatmen. Stark sein.

Aber das musst du gar nicht.
Du darfst um Hilfe bitten.
Du darfst an dich denken.
Eine glückliche Mama ist eine bessere Mama.
Und eine gesunde sowieso.

Du darfst dich gut vorbereiten, Fragen stellen, dich um dich kümmern, alles dafür tun, damit es dir gut geht, wenn dein Baby kommt. Vorbereiten, dass auch an dich gedacht wird. Du bist die, die neues Leben zur Welt bringt! Wenn es dir gut geht, geht es auch dem Baby gut. Dein Körper funktioniert unter der Geburt sehr gut, wenn du dich wohl und sicher fühlst.

Du darfst mehr von einer Geburt erwarten, als dass sie „okay“ war. Etwas, „wo du eben durch musst“.
Du darfst dabei Freude, Glück, Selbstbestimmtheit, Zufriedenheit, positive Überwältigung erwarten und erleben, du darfst erleben, welche Kraft in dir steckt. Du darfst erwarten, dass dir zugehört wird, auf dich eingegangen wird, alles dafür getan wird, dass am Ende nicht „einfach nur“ das Baby in deinen Armen liegt.

Im Krankenhaus, im Geburtshaus, bei einer Hausgeburt wird man sich gut um dich kümmern. Ausgebildetes Personal wird für dich da sein. Personal, dass das öfter und regelmäßig erlebt, was du vielleicht zum ersten Mal erlebst.

Dennoch kann es Momente geben, auf die du dich vielleicht nicht gut vorbereiten kannst. Die du nicht einplanen kannst. Das ist nicht schlimm. Eine Geburt ist so unglaublich besonders, du erlebst sie vielleicht einmal, vielleicht viermal – aber auch die Geburt eines vierten Kindes kann nochmal völlig anders sein. Niemand kann ahnen, was passiert.

Diese Momente, die dich überrumpeln oder die Entscheidungen, die schnell getroffen werden müssen, können Angst machen oder dich verunsichern. Druck kann entstehen. Druck, die falsche Entscheidung zu treffen. Druck, nicht zu wissen, was gut ist. Zeitdruck.
Und dein Körper spürt, dass irgendetwas los ist und reagiert.

Jede schnelle

Entscheidung kann helfen, die Geburt vorwärts zu bringen. Jeder Druck und jeder Schmerz, jede unerwartete Situation kann dir trotzdem helfen, dein Baby auf die Welt zu bringen. Auch, wenn du es ganz anders gedacht und dir gewünscht hast, wird dein Baby am Ende in deinen Armen liegen.

Aber hast du das so gewollt?
Hast du dich überrumpelt gefühlt?
Hast du dich gehört gefühlt?
Hast du dich sicher gefühlt?
Hast du dich verstanden gefühlt?

Und vielleicht haben gewisse unangenehme Eingriffe „noch niemandem wirklich geschadet“, aber was ist auf lange Sicht? Was ist mit Still-Problemen, Bauchschmerzen, Verspannungen, innerer Unruhe, Schreikrämpfen… und niemand weiß, woher sie kommen?

****

Viele Schwangere, die eine Doula suchen, bekommen das zweite Kind..

Ich höre immer wieder enttäuschte Geburtsberichte von ersten Geburten. Es war so anders geplant. Es war schön vorbereitet. Es fing so gut an.

Aber dann kam dieser Moment, irgendwas ist passiert.. Stress und Druck. Angst und Unsicherheit. Vielleicht gibt es nichtmal genau einen Schuldigen oder einen bestimmten Zeitpunkt. Vielleicht hat das System einfach eine Lücke. Und du bist durchgefallen.

****

Als Doula möchte ich genau dort ergänzen und zusammen arbeiten, wo diese Lücke ist. Wo der Partner vielleicht beim anderen Kind sein muss. Wo eine Hebamme keine Zeit mehr geben kann. Wo eine Ärztin keine Risiken eingehen möchte. Wo ein Kommentar dir Angst macht. Wo das Krankenhausbett belegt ist. Wo eine unerwartete Stress-Situation entsteht. Wo du dein Körpergefühl nicht richtig einordnen kannst. Wo eine unerwartete Frage gestellt wird. Wo jemand den Raum betritt und Unruhe ausstrahlt.

Diese Dinge hast du nicht geplant und nicht gewollt.
Aber ich versichere dir: Du kannst anders damit umgehen, wenn eine Person deines Vertrauens da ist. Bei dir. Und bleibt. Dir zuhört. Dir ein Glas Wasser reicht. Dein Kissen stützt. Deinen Rücken massiert. Dich bestärkt und ermutigt. Dir Kraft zuspricht. An dich glaubt. Und da ist.

****

Eine Doula kostet Geld.
Das ist Weiterbildung, Erfahrung, persönlicher Einsatz.
Und das kostet so viel?

Ich möchte dir als Schwangere gern einen Paket-Preis anbieten. Ich möchte nicht jedes Telefonat, jede Frage und jede Fahrt in Rechnung stellen… auch nicht einen Stundenlohn, Wochenend- oder Nacht-Zuschlag.
Ich bin für dich da und abrufbereit.
Und nur für dich.
In den 21 Tagen werde ich keiner anderen Schwangeren zusagen und keine andere Schwangere wird mich zur Geburt rufen.

Du bezahlst dann vielleicht das Geld, das auch ein Hightech Kinderwagen kosten kann. Aber aus dem ist dein Baby nach ein paar Jahren rausgewachsen – von einem positiven Geburts-Erlebnis profitierst und zehrst du dein ganzes Leben.

Es ist mir wichtig, dass du an dich glaubst, dich nicht verunsichern lässt und erleben kannst, was dein Körper schafft!

Das ist mein Herzensanliegen.
Ich tue alles dafür, um mein Versprechen an dich zu halten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.