Nicht mehr klein und noch nicht groß

06. Oktober 2020

Werbung
Eine Phase, die wir hier zuhause gerade mal nicht haben, ist die Wackelzahn-Pubertät. Deswegen kann ich auch völlig entspannt darüber schreiben, euch Tipps geben und ein Buch empfehlen.

Nicht mehr klein und noch nicht groß

In meinen ersten Monaten im Kindergarten im letzten Herbst habe ich dieses „ZwischenGefühl“ in meiner neuen Gruppe gut beobachten können. Mit 5 Jahren ist man viel zu groß für den Kindergarten. Der Abschied steht kurz bevor. „Wir sind die Großen, die Schulkinder!“

Aber dieses „Schulkind sein“ ist irgendwie doch noch so groß, so weit weg. Ein langer letzter Sommer liegt noch zwischen dem Kindergarten-Abschluss und der Einschulung… und das große coole Kita-Kind ist dann plötzlich ein kleines stilles neues Schulkind, mit großer schwerer Tasche, mit anderen Kindern und mit so viel Neuem.

In dieser Zeit braucht es gar kein neues Geschwisterchen, keinen Umzug oder eine Veränderung… diese Lebensphase bringt Wechsel und Aufregung genug. Die Kinder wachsen, die Eltern nerven, Abschiede stehen bevor, Gefühle drehen durch – und dann fallen auch noch die Zähne aus!

Als Eltern haut uns dieser Wechsel auch aus dem Ruder.
Ich kann mich erinnern, dass die Verabschiedungen meiner Kindergarten-Muttis und der vertrauten Wege mir genauso schwer fielen. Dann die neuen Listen der Lehrer, die wir nicht kennen – für Schulmaterial, das wir nicht kennen. Ein großer Abschnitt ist vorbei. Sie werden so schnell groß. Die Kleinen, eben noch gewickelt und jetzt werfen sie mir Schimpfwörter an den Kopf? – Wie soll ich da mit meinem Herz, mit meinen Gefühlen hinterher kommen?

Es ist alles nur eine Phase.

Andrea Zschocher, vielleicht kennt ihr sie eher als die Bloggerin von „Runzelfüsschen(Werbelink), lebt in Berlin, hat drei Kinder und hat dieses Buch geschrieben: „Nicht mehr klein und noch nicht groß“. Es ist im März 2020 erschienen. Wir durften es für euch zur Probe lesen. Dankeschön!

Das Buch liest sich locker und leicht und ich habe das Gefühl: Es hilft! Es trifft den Punkt und holt Eltern ab. Mir gefällt die große Schrift, die schönen Fotos und die ehrlichen Elternstimmen. Viele Tipps und Hilfen, vor allem einfache Worte. Keine großen Sachen, sondern kleine Ideen, die der ganzen Familie Unterstützung geben. Neben pädagogischem Material gibt es auch ein extra Kapitel über die Wackelzähne. Warum fallen sie? Wie gehen wir damit um? Gibt es eine Belohnung? Hebt man sie auf? Wie putzen wir die neuen und die alten Zähne?

Ich empfehle dieses Buch von Herzen!
Einmal steht uns diese Zeit auch noch bevor…

Kommt gut durch.
Es ist alles nur eine Phase!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.