Neue Kindersprüche

07. September 2020

Früher gab es so viele Kindersprüche auf meinem Blog.
Das hat dazu gehört.
Und jetzt nicht mehr?
Liegt wohl am Alter der Kinder..

+ Die Kinder füllen auf einem Fest einen Polizei-Kinder-Ausweis aus.
Ich lese vor: „Was ist ein unveränderliches Kennzeichen von dir?“
Der Große sagt: „Ich seh immer cool aus!“

+ Der Mittlere denkt vor sich hin:
„Wie kann man denn ein Holzbein haben? Man weiß doch als Baby noch nicht, dass man Pirat werden will…“

+ Ich bekomme eine Nachricht und sage laut: „Haach, ich freu mich!“
„Warum“, fragen die Kinder?
„Weil eine neue Mama am Sonntag in die Kirche kommen will. Sie glaubt nämlich nicht an Gott.“
Der Mittlere guckt mich an: „Hä? An was denn sonst?“

+ Der Mittlere hat Sodbrennen: „Mama, mein Hals tut weh. Da kommt immer so was Saures. Das fühlt sich tödlich an.“

+ Ich komme vom Doula-Wochenende und sage: „Boah, ich bin müde!“
Der Mittlere sagt: „Das ist eben so, wenn man eine Aus-Weiterbildung macht.“ 

+ Papa nimmt den gelben Sack aus der Tonne und trägt ihn in den Garten. Der Mittlere sieht zu und seine Augen leuchten: „Oooh, ich weiß noch, wie ich das da weggeschmissen hab!!“

+ Der Mittlere hatte einen Sportlehrer, den er nicht mochte und er war nicht so gut auf den Sportunterricht zu sprechen. Der Sportlehrer ging von der Schule, eine Weile gab es keinen, dann kam ein neuer und wir alle waren sehr gespannt auf den ersten Sportunterricht.
Vorsichtig frage ich beim Abholen nach.
„Heute war der neue Sportlehrer da. Der ist so abgefahrn!“ 

+ Der Große übt für eine Klassenarbeit die Personen-Beschreibung.
Er tut sich schwer und ich sage: „Beschreib‘ doch mich.“
Eine Weile ist Ruhe und dann kommt:
„Wie schreibt man Falten?“

+ Kennt ihr das, wenn man Sprachfehler von Kindern ewig nicht verbessert, weil dann ein Stück süße Kindheit mit verloren gehen wird? Wir machen das so…
Der Mittlere wird also wahrscheinlich ewig „Mutella“ aufs Brötchen kriegen und vor Weihnachten den „Awentskalender“ öffnen… 
Wenn der Kleine getragen werden will, sagt er: „Ich möchte auf dein Ocko.“ und zum Schlafen zieht er seinen „Faagazug“ an.

+ Der Mittlere kauft eine Weihnachts-Karte bei dm, packt sie zuhause aus und entdeckt den Umschlag dabei.
Begeistert ruft er: „Mama die von dm sind ja schlau. Da war gleich so ein Briefmarken-Zettel mit dabei!“

+ „Mama, kannst du die Kerze wieder anpusten?“ 

+ Der Mittlere kommt von einem Freund.
„Die Mama hat vergessen, dass ich kein Mittagskind bin. Und dann bin ich erstmal verhungert. Und dann hab ich Apfelsaft bekommen.“

+ Papa macht Kartoffelpuffer in der Küche. Es qualmt ordentlich.
Papa fragt den Großen: „Warum qualmt das so?“
Er sagt: „Keine Ahnung…“
Der Bruder ruft: „Was?? Du bist doch immer der große Bescheid-wisser!“ 

+ Der Große erzählt: „Es gibt Winterruhe und Winterschlaf. Es gibt Kröten, die sich unter Wasser hinlegen und mit einfrieren!“
Papa: „Kann man dann da die Arme einfach abbrechen?“
Emilian: „Keine Ahnung. Musst du mal ausprobieren.“
(Haben wir nicht gemacht!) 

+ Der Große nimmt sich am Sonntag früh den kleinen Bruder mit in sein Bett und sie hören ein Hörspiel. Der Kleine schläft sonst beim Mittleren im Zimmer.
Irgendwann stehe ich auf. Der Mittlere sitzt im Bad auf dem Toilettendeckel und sagt verschlafen: „Weißt du, was blöd ist, Mama? Ich hab heute noch gar nicht meinen kleinen Bruder gesehen…“

+ „Wir stehen beim Bäcker. Der Mittlere möchte eine Streuselschnecke. Er sieht aber nur die gefüllte mit Puderzucker. Und er sagt: „Ich möchte eine mit Kleber drauf.“

+ Der Mittlere stellt fest: „Eigentlich bin ich der Bruder und der Große ist der Ur-Bruder.“

+ Der Große fragt: „Mama, kannst du mir einen Mond malen?“
Ich sage: „Ja. Ich kann alles, was du nicht kannst.“
Er antwortet: „Na.. das ist ja nicht sehr viel.“ 

+ Der Große kriegt mit, dass wir ab und zu über Phasen im Leben eines Kindes sprechen. Er fragt nach: „In welcher Phase bin ich denn jetzt?“

+ Der Mittlere wünscht sich zum Geburtstag, mit seinem besten Freund in den Zoo zu gehen. Lange überlegt er, ob Mama oder Papa mit ihnen gehen soll. Er entscheidet sich dann für Papa und sagt mit leuchtenden Augen: „Papa wird sich auf dem Weg dahin bestimmt was Schönes für uns ausdenken… so wie ich ihn kenne!“

+ Der Mittlere lernt, mit Geld zu rechnen und soll bestimmte Beträge legen.
Er soll 40€ legen und legt einen 20€ Schein, dann einen 10er, dann einen 5er… und so weiter. Auf meinen fragenden Blick hin sagt er: „Ich mach es genüsslich…“

+ Ich habe Doula-Rufbereitschaft und bin ganz aufgeregt, weil das Baby kommt. Ich sage so vor mich hin: „Boah, ich krieg gleich selber ein Kind!!“
Ein Sohn sagt: „Na, dann zieh dir doch schon die Hosen runter!“
Ich frage: „Woher weißt du denn, wo die Babys herkommen?“
„Na, aus dem Buch!., ist die Antwort.

+ Im März beginnt in der Schule die Schließzeit. Der Mittlere macht alle Hausaufgaben am ersten Tag und sagt am Ende:
„So. Jetzt hab ich erstmal meine ganze Schlauigkeit rausgelassen.“ 

+ Der Mittlere hat Geburtstag.
Der Kleine Bruder fragt:
„Burtstag. Wir Happy Juju singen?“

+ Der Mittlere will ein neues Spiel auspacken.
Ich sage: „Nicht jetzt.“
Er sagt: „Doch.“
Ich sage: „Nein.“

Plötzlich kommt der Kleinste, setzt sich zum Bruder und sagt: „Auspacken! Oder?“

+ Es ist Bettgehzeit.
Der Mittlere ärgert seinen kleinen Bruder.
Ich schimpfe und tröste.
Der Kleine sagt: „Wir alle Freunde, oder??
Nicht nerven. Wir Freunde.“

+ Der Kleine will etwas suchen und wir sollen dazu „Heiß“ und „Kalt“ sagen. Er sagt: „Du verstecken und dann Heissa Hossa sagen!“

+ Papa gibt dem Kleinen einen neuen Haarschnitt.
Oma sagt: „Du siehst aus, wie dein Bruder!“
„Nein. Wie 4!“

+ Im Urlaub warten wir am Ufer auf die Fähre.
Ich sitze neben meiner Mama
Der Kleine kommt mit den Brüdern um die Ecke.
Er sagt: „Nanu. Eine Oma.“

+ Die Jungs wollen Karten spielen und teilen Stapel aus. Der eine Bruder sieht die Karten des anderen und sagt:
„Na.. das sieht ja schonmal sehr verliererisch für dich aus…“

+ Wir machen ein Familienfoto.
Der Kleine sieht später sein Gesicht auf dem Foto und sagt: „Man sieht meine Lache!“

+ Wir sitzen im Garten und hören ein Flugzeug am Himmel. Kurz danach knallt die Gartentür. Wir fragen den Kleinen, wohin er geht.
„Na, iss guck nach dis Flugzeug.“

+ Der Kleine hat Möhrenkuchen auf seinem Teller. Er hält den Teller schief und der Kuchen fällt runter. Wir heben den Kuchen wieder auf seinen Teller und wischen die Creme vom Boden. Der Kleine steht traurig da und zeigt auf den Boden: „Aber das is lecker…“

+ Wir steigen aus dem Auto. Der Kleinste sieht im Gesicht etwas komisch aus und fragt: „Darf ich spucken?“ Wir erschrecken uns und heben ihn schnell aus dem Auto. Er steht mit dicken Backen da und fragt: „Darf ich wirklich jetzt hier spucken?“ Wir wundern uns, machen uns bereit und sagen: „Ja.. du darfst spucken, wenn du musst.“ Er beugt sich, holt Luft… und spuckt sehr theatralisch ein winziges Tiktak auf den Boden. Ihm war nicht schlecht – es war ihm zu scharf…

+ Wir waren zusammen auf dem Sommerfest und fahren mit dem Rad nachhause. Der Kleine singt hinten im Fahrradsitz das Lied von Andreas Bourani: „Ich wär gern länger dort geblieben…“

+ Ein neuer Spaß des Jüngsten:
Er ruft: „Mama, Mama!“
„Ja. was denn?“
„Nix.“

+ Beim Baden hängt eine Hose über dem Badewannenrand. Sie wird natürlich nass und der Kleine sagt: „Iiih, ist die flüssig!“

+ Der kleine Bruder liegt bäuchlings auf dem Boden, ein anderer setzt sich einfach auf ihn drauf.
Der Kleine schreit: „Nein!!! Sonst geht meine Luft raus!“

+ Der Kleinste sagt zu Mama:
„Ich mag dich sehr lieb!
Du bist sowas von mein Freund!“

+ Der Kleine ruft aus dem Wohnzimmer:
„Mama, guck mal.“
Ich sage etwas abwesend: „Ja, ich gucke…“
„Nein, ich seh nur dein Po. Nicht deine Augen!“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.