Gute Nachrichten

17. Dezember 2022

(Werbung)

Ich sehne mich nach guten Nachrichten. Nach Geschichten, die Hoffnung und Glauben verbreiten. Geschichten, die zeigen, dass es wirklich noch Menschen mit einem Herzen voller Liebe auf unserer Welt gibt.

In meinem Kopf weiß ich, dass es überall Menschen gibt, die tagtäglich Gutes tun, unbezahlt arbeiten, sich für die Schwachen einsetzen, das Richtige tun, obwohl niemand hinsieht. Es gibt sie! Mitten unter uns. Und es sind viele. Wir sind viele!

****

Aber die schrecklichen Schlagzeilen, die Nachrichten, die Bilder und Worte, die stündlich auf allen Kanälen über mich hereinbrechen, machen es mir schwer, noch an das Gute im Menschen zu glauben. Sie sind so laut und so reißerisch.

Krieg! Gewalt! Feuer! Wasser! Einbruch! Diagnose! Verkehrsunfall! Kind verschwunden! Polizei! Diebstahl! Sturm! Unfall! Selbstmord! Korruption! Krise! Krebs! Explosion! Leiche! Übergriffe! Gefahr! Infizierung! Tod!

Auch wenn ich diese Nachrichten nur überfliege und nicht „studiere“, graben sie sich in mein Herz, in meinen Kopf ein.. und sie machen etwas mit mir. Besonders in den dunkleren Monate, die wir mehr isoliert vor den Bildschirmen verbringen…

****

Ich feiere alle, die dagegen kämpfen. Die das Gute suchen und finden und verbreiten. Die in Film-Streaming-Diensten eine Kategorie „Feelgood Filme“ erstellen. Die kleine Zettelchen mit positiven Sprüchen in der Stadt verteilen. Die mit Ermutigung und Zuspruch um sich werfen. Wir brauchen euch!

Für alle, die jetzt gute Nachrichten suchen, habe ich heute eine wunderbare Buch-Vorstellung. Vielleicht noch das letzte Weihnachtsgeschenk, das ihr zum Weiterverschenken sucht?

Ein Jahr voller guter Nachrichten

Vor einem Monat erst, Ende November 2022 im Pattloch-Verlag erschienen (Werbelink), hat es dieses kleine Buch mit über 100 Seiten von der Email-Anfrage direkt in mein Herz geschafft.

Martin Smatana liebt gute Geschichten, schon als Kind!
Doch der Trübsinn in der Pandemie hat auch vor ihm nicht Halt gemacht. Fest entschlossen hat er sich auf die Suche nach guten Nachrichten gemacht.
Und er stellt fest: Es sind gar nicht wenige!

Gute Nachrichten müssen nicht immer riesengroß sein. Es sind oft die kleinen Dinge im Alltag. Sie passieren überall auf der Welt, aber sie gehen oft in der großen Masse der Nachrichtenagenturen unter…

Also hat der Autor Martin Smatana sich entschieden, die guten Nachrichten mehr hervorzuheben. Mit einer ganz besonderen Kreativität auf den Buchseiten erzählt er 52 gute Geschichten, die das Herz berühren, zum Nachmachen inspirieren und ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Es sind Geschichten von Menschen, die Wege zueinander finden. Die oft unbemerkt für das Gute kämpfen. Die Leben retten. Die das scheinbar Unmögliche möglich machen. Die einfach nur so Freude verschenken. Die Ideen finden, um Leichtigkeit zu verteilen. Die sich für die Armen und Kleinen einsetzen, ohne selbst etwas davon zu haben.

Ich liebe diese Geschichten.
Ich liebe die bunt gestalteten Seiten.
Ich liebe die Idee es Buches.
Und ich liebe die Ideen, die teilweise einfach nachzumachen sind.

Für das Gute in dieser Welt!

Danke für dieses tolle Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.