12 von 12 im Juni

12. Juni 2019

Was für ein Wetter hier Mitte Juni. Wir schleppen uns durch diese heißen Tage und können die Ferien nicht mehr erwarten! Zweimal hatten wir jetzt 4 freie Tage. Einmal über Himmelfahrt und jetzt über Pfingsten. Und am Ende dieser Tage merke ich, wie die Kinder runterfahren und Ruhe finden und ankommen. Wir brauchen also Ferien.

Wir lieben unseren neuen Joghurt Maker. Schon heute Morgen vor 7:00 Uhr stelle ich ihn an und so haben wir am Nachmittag frischen selbstgemachten Joghurt. Im großen Topf soll die letzte Ladung Holunderblütengelee gekocht werden.

Schaut euch mal unseren Süßkirsch-Baum an! Er bricht fast unter der Last zusammen. Habt ihr Rezept-Ideen?

Auf dem Rückweg von der Schule schläft der Kleine im Fahrradsitz ein. Das ist noch nie passiert. Sein Kopf wackelt hin und her und der große Bruder läuft neben dem Fahrrad und hält den Kopf fest, weil es so herzzerreißend aussieht.

Es gibt eine kurze Pause mit Käsebrot. Zu warm für ein Mittagessen. Der Kleine schläft noch lange im Kinderwagen weiter und wir alle machen eine lange Ruhepause.

Wir fahren mit den Fahrrädern und Kinderwagen zur Schule, um mit der 1. Klasse ein Abschiedsfest zu feiern. Es ist so warm! Die Kinder toben, trinken und essen Melone. Wir Erwachsenen stehen zusammen und quatschen. Die Schule durchläuft einige schwierige Phasen (Danke, Berliner Senat.), aber ich habe Hoffnung und setze mich für das Gute ein. Wir brauchen positive Eltern, Zusammenarbeit und wir brauchen diese Schule.

Auf dem Rückweg schaffen wir es wirklich, wirklich gerade so bis zur Haustür, bevor die ersten Tropfen fallen. Herunterfallende Äste treffen uns nicht und der frische Wind tut gut.

Dann geht es richtig los!
Und wenn alle anderen schwitzen und stöhnen und im Haus Schutz suchen, habe ich da so einen Sohn:

Auf jeden Fall ist er abgekühlt.

Die anderen beiden Jungs haben Spaß beim Tanzen.

Ich erstelle eine Sommer to-do-Liste, die ich Freundinnen zum Sommeranfang schenken möchte.

Heute beginnt wieder meine Rufbereitschaft. Der Weg zum Krankenhaus ist immer präsent und ich bin so gespannt und freue mich auf das neue kleine Baby!

Schönheit nach dem Regen.

In der „12 von 12“ Liste findet ihr mich und viele, viele, viele andere schöne Fotos von Bloggern. Viel Spaß!

Comments

  1. Ich kann mich erinnern, das mein Monsterjunge genauso verrückt war und sich zusätzliche Abkühlung gesucht hat.
    Berlin hat eine Abkühlung gebraucht.
    Lieben Gruß
    Andrea

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.