mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 41

auf 5. November 2018

Jetzt hab ich es ja bald geschafft!
Ich veröffentliche demnächst mal einen Beitrag mit allen 1000 Fragen, dann könnt ihr nächstes Jahr schön mitmachen 🙂 Unglaublich eigentlich, dass ich das ganze Jahr schon Fragen beantworte!

In Berlin hat heute die Schule begonnen und der freie Vormittag war toll.
Mein Mann und ich haben kurz zusammen gefrühstückt und auch den Jungs hat die Abwechslung gut getan. Es ist morgens sogar heller, als vor den Ferien! Aber am Nachmittag schafft es die Sonne immer wieder, ganz von Weihnachten abzulenken 🙂

801. Wie sieht deine Traumküche aus?
Groß. Sauber. Hell. Viel Platz für Familie und Freunde. Platz für Blumen. Große Fenster.

802. Was ist deine früheste Erinnerung?
Puh, da bin ich ganz schlecht… Ich kann mich erstens nicht an sehr Frühes erinnern und zweitens weiß ich auch nicht, ob das dann von Fotos und Erzählungen ist, oder nicht. Und die eine Erinnerung gibt es leider sowieso nicht.

803. Bei welchen Gelegenheiten steht dir dein Ego im Weg?
Wenn es darum geht, Fehler zuzugeben, über den Schatten zu springen, das Richtige zu tun, obwohl sich alles in mir sträubt.. kennt ihr, oder?

804. Hast du eine gute Menschenkenntnis?
Ich glaub nicht. Es gibt Menschen(typen), denen unterstelle ich eher Böses und es gibt den Teil mir, der immer an das Gute glaubt.
Oft bin ich überrascht, welche tollen Eigenschaften an Menschen zum Vorschein kommen, wenn ich sie kennenlerne und mehr als den ersten Eindruck sehe.

805. Wie wird die Welt in 100 Jahren aussehen?
Puh, das möchte ich nicht wissen!
Ich glaube und ich sehe, dass es viele Kämpfer für das Gute gibt und dass es in einigen Bereichen nicht nur schlimmer wird.. aber echt.. 100 Jahre? Ich habe keine großen Hoffnungen. – Und selbst wenn alles super einfach und digital und technisch und modern ist… das möchte ich auch nicht erleben!

806. In welcher Beziehung sind Kinder angenehmer als Erwachsene?
Sie sind ehrlicher. Mit anderen und sich selbst.
Sie wissen, wie Spaß geht und sie schämen sich nicht.
Sie zeigen ihre Gefühle – und danach ist auch oft wieder gut.

807. Würdest du an einem Talentwettbewerb teilnehmen?
Ich glaube nicht. In Amerika hab ich mal an einem Back-Wettbewerb teilgenommen, glaube ich. Aber ich bin keine Perfektionistin. Und das möchte ich auch nicht sein. Wenn es um ein Beet oder einen Cheesecake oder einen Blog-Artikel oder eine Deko geht, dann wird es erst durch Unperfektheit perfekt, meine ich. Und es geht mir darum, dass ich mich gut fühle – und nicht die Kriterien anderer erfülle.

808. Gibt es Tage, an denen du überhaupt nicht sprichst?
Ähm.. ich versteh die Frage nicht.

809. Was sagen die Falten in deinem Gesicht?
Ich höre nichts. (haha)
Dass ich zu wenig trinke. Dass ich zu wenig schlafe. Dass ich viel lache und viel rede.

810. Was bedeutet Ausschlafen für dich?
Oooooh.. ein Traum!
Seit kurzem schläft der Kleine beim Mittleren im Zimmer und seitdem schlafe ich durch und das ist schonmal wundervoll. Nach meinem Praktikum habe ich an einem Tag von zehn Uhr abends bis elf Uhr morgens geschlafen.. das war auch schön 😉
Unter normalen Umständen werde ich schon gegen 6 Uhr oder 7 Uhr oder 8 Uhr mal wach, aber ich kann immer wieder einschlafen. Immer. Wenn ich also ausschlafen könnte, dann würde ich das jederzeit gut bis Mittag schaffen.

811. Wie hätte dein Liebesleben auch aussehen können?
Nein, genau so, wie es ist, ist es gut.

812. Hast du mal eine Kerze für jemanden angezündet?
Wenn wir am Grab meines Opas sitzen, zünden wir eine Kerze an.
Und wenn Besuch kommt, brennen oft Kerzen – Sommer wie Winter. Aber das ist hier wahrscheinlich nicht gemeint.

813. Wie viel mal pro Woche isst du deinen Lieblingssnack?
Keine Ahnung. Ich habe eigentlich nicht den Lieblingssnack. Manchmal ist es Lakritz, manchmal Schokolade, manchmal Lachsbrot, manchmal ein Pfirsich. Und das genieße ich dann. So macht man das ja auch mit Lieblingssnacks.

814. Freust du dich für andere immer aufrichtig?
Puh, erwischt. Nein.. das kann ich nicht immer.

815. Hat schon einmal jemand gesagt, dass du großartig bist?
Ja.

816. Wofür stehst du jeden Tag wieder auf?
Für Kaffee. Für meine Kinder.
Nein, ich habe keine Wahl. Ich stelle mir keine Wahl. Ich stehe auf. Auch in den Ferien fürs Praktikum, um 5:00 Uhr, wenn wir alle noch locker 4 Stunden hätten schlafen können.
Es gibt vielleicht ein paar Samstage, an denen ich später aufstehen kann. Aber die Frage ob oder ob nicht, stelle ich mir nicht.

817. Würdest du gern in einem anderen Land leben?
Ja. Es ist so bereichernd, das mal erlebt zu haben! Aber nicht dauerhaft. Und nicht in jedem Land.

818. Wie verhältst du dich, wenn du nervös bist?
Ich weiß nicht, wohin mit meinen Händen. Ich werde zappelig und ich rede. Manchmal wird mir auch schlecht oder ich werde sehr ungeduldig.

819. Weichst du auf deinem Arbeitsweg manchmal von der üblichen Route ab?
Nein. Wenn ich einen Arbeitsweg hätte, würde ich das nicht machen und auf den täglichen Wegen mache ich das auch nicht. Allerdings: Seit wir PokémonGo spielen, laufen wir sehr viel und durcheinander und weichen sehr oft von irgendwelchen Routen ab. Nur so…

820. Welche Garantien hast du in deinem Leben?
Ich weiß ganz sicher, dass Gott mich gemacht hat und mir nichts passieren wird, was er nicht zulässt. Und wenn er irgendwas zulässt, dann wird er mir auch dabei helfen. Und ich weiß, dass ich bei Gott ein Leben nach dem Tod leben werde. Ganz sicher.
Das ist jetzt vielleicht etwas schwer und viel Stoff für eine letzte Frage – aber ich habe keine andere 100%ige Garantie auf dieser Welt. Echt jetzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.