WMDEDGT – 12

05. Dezember 2020

Am 5. eines Monats möchte ich euch erzählen, was ich eigentlich so den ganzen Tag gemacht habe.
Falls jemand fragt:
„Was macht du eigentlich den ganzen Tag?“
WMDEDGT?

Erst gegen 2:00 Uhr sind mein Mann und ich im Bett, deswegen stehe ich auch tatsächlich erst gegen 11:00 Uhr auf. Die Kinder sind zwar wach und aktiv und drinnen und draussen und laut – aber ich bin unglaublich dankbar, dass ich einmal in der Woche so lange im Bett bleiben kann!

Mein Mann ist dann unterwegs, die Jungs sind beschäftigt, ich mache mir einen Kaffee und fange an, Kekse zu backen. Wir haben heute eigentlich nichts vor und ich stehe fast den ganzen Tag in der Küche.

Zuerst rufe ich aber meine Oma an. Opa hätte heute Geburtstag gefeiert, würde er noch leben und dieser Tag ist nicht leicht für sie. Ich bewundere ihren Optimismus, ihre Tapferkeit und Lebensfreude und wir reden eine Weile über Haus und Garten und Familie.

Dann backe ich Engelsaugen (Frische Brise, Werbung, bestes Rezept!) und aus dem Rest Eiweiß zaubere ich zum ersten Mal leckere Baiser-Plätzchen. Wow! Drei Bleche werden das.

Ich leite einen Online Adventskalender, in dem jeden Tag eine Person aus der Kirche einen kurzen Video-Gruß an alle anderen schickt. Das Video von heute bekomme ich am Vormittag und leite es an alle weiter. Dann bespreche ich mit der Person für den nächsten Tag das Video für morgen.

Die Kinder haben Spiele-Besuch im Garten und toben überall herum. Mein Mann kommt kurz nachhause, trinkt einen Kaffee und macht sich wieder auf den Weg. Die ersten Vorbereitungen für Feste oder Gottesdienste stehen an. Zwischendurch schneide ich den Kindern Obst, wir hören Weihnachtsmusik und die Stimmung ist einfach total schön weihnachtlich. Nebenbei suche ich Fotos für einen Jahresrückblick in der Kirche und schwelge in vielen, schönen Erinnerungen. Dieses Jahr war ein besonderes.

Mein Mann kommt wieder und geht in die Badewanne. Ich fahre mit dem Mittleren los, um im Laden einen gefüllten Stiefel abzuholen. Dieses Jahr hat es nur eins unserer Kinder geschafft, aber ich mag diese großzügigen Aktionen in Geschäften. Wir kaufen noch ein paar kleine Geschenke… Schulklassen-Wichteln und was es alles gibt!

Die Kinder putzen ihre Schuhe und stellen sie sauber vors Haus. Sie bereiten sogar einen Teller mit Salzstangen und Obst für den Nikolaus vor. Sowas haben sie noch nie gemacht. Ich schätze, dass sie es sehr genießen, den Zauber mit ihrem kleinen Bruder zu erleben. Und da tischen sie ein bißchen auf.

Zum Abendbrot gibt es Salat und Pommes.
Mein Mann und ich haben in diesem Jahr den Adventskalender von PaarZeit. (Werbung) Wir sind ganz begeistert und genießen die Minuten am Tag für uns. Gestern war die Aufgabe, einen Geschmacks- und Geruchstest zusammen zu machen. Wir haben es nicht geschafft und holen das heute mit den Kindern nach. Das macht so viel Spaß!

Die Kinder dürfen einen Film schauen, ich schreibe den Artikel, lade noch Fotos für den Rückblick und mache irgendwie immer mehrere Dinge gleichzeitig. Eine Freundin ruft an, der Mann bringt die Kinder ins Bett.

Wenn es ganz ruhig oben in den Kinderzimmern ist, werde ich gleich die Schuhe rein holen und kleine Süßigkeiten und Geschenke verstecken.

Habt einen schönen 2. Advent!

Mehr WMDEDGTs gibts wieder bei Frau Brüllen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.