Tschüß, März 2020!

31. März 2020

Als ich Anfang März diesen Beitrag schrieb, hatte ich ja keine Ahnung.

Schnee im März

Dieser Monat sollte so besonders sein.
Ganz groß wollten wir beide Kindergeburtstage feiern, weil wir seit Jahren endlich finanziell besser da stehen und Partys schmeißen wollten.
Unser 10. Eltern-Jubiläum wollten wir groß feiern. Zwei Kino-Ausflüge waren geplant.

Von unseren Plänen haben wir den Sportkurs angefangen, ich habe meine Beete aufgeräumt und Blumen fotografiert, aber sonst…?

Alltags-Glück

Im März kam alles anders. Alles!
Ihr wisst, worum es geht und ich schreibe Tagebuch und ich muss das alles nicht wiederholen, ausbreiten, verarbeiten und beschreiben. Wer weiß, ob das überhaupt erst der Anfang von allem ist.

Homeschooling

Ich möchte dankbar sein!
Ann Voskamp schreibt in ihrem wunderbaren, empfehlenswerten Herzensbuch „Tausend Geschenke(Werbelink):

„Es ist nicht möglich,
gleichzeitig zu danken
und Angst zu haben.“

Im März bin ich dankbar für:

+ 10 Jahre Eltern-sein
+ die Entschleunigung
+ das Ausschlafen
+ die vielen Kaffeepausen mit meinem Mann
+ meine Kinder unterrichten zu dürfen
+ die Zeit im Garten
+ Kindergeburtstage
+ die Pause vom Alltag
+ den Kindern beim Spielen zusehen
+ unzählige Angebote, die das zuhausebleiben erleichtern
+ geputzte Fenster
+ Gartenstühle
+ Spaß mit der Familie
+ guter Kontakt mit den Lehrern
+ das Lächeln der Lieblingsverkäufer
+ Schnee
+ Sonne
+ Wärme
+ Überraschungsbesuche
+ Postkarten
+ Nächstenliebe
+ den Zusammenhalt unter den Menschen
+ Nachbarschaftshilfe
+ vergessen, welcher Tag ist
+ gute Nachrichten
+ Online-Treffen mit Freundinnen
+ kreative Stunden mit den Kindern
+ Frühlingsblumen
+ WhatsApp und Instagram
+ neue Back-rezepte und -ergebnisse
+ einen großen Gott, der trotzdem alles in der Hand hat

März 2020

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.