Tägliche Herausforderungen

Denen, die sich immer ein bißchen über Emilians Ruhe und untypische Ausgeglichenheit gewundert haben, kann ich sagen: Er ist ganz normal.
Ja, er ist vorsichtiger, sensibler und kein sehr wilder Kerl.. aber auch er macht gewisse Phasen durch, die für ihn und alle Beteiligten nicht immer einfach sind. Mir war schon klar, dass die „Trotzphase“ plötzlich unangemeldet vor der Tür steht und auch, dass der Umzug und der kleine Bruder und der 2. Geburtstag diese Lern- und Wachstumszeit nicht unbedingt erleichtern… aber es gibt Minuten, in denen ich mich frage, …
Herausforderung.
Im letzten Eintrag ging es ja schon darum, dass Emilian gerade einiges lernen muss. Und ich weiß wirklich, dass es nicht leicht für ihn ist.
Plötzlich ist er lauter, er jammert mehr, wiederholt wichtige Sätze und Wörter unendlich-mal und schafft es kaum, 5 Sekunden abzuwarten.
Herausforderung.
Andererseits ist es erstaunlich, wie ruhig und ausgeglichen er wieder ist, sobald Mama oder Papa Zeit alleine mit ihm verbringen, draussen oder drinnen spielen, zuhören und toben und Spaß haben. Dafür lohnt es sich, Zeit zu nehmen.
Herausforderung.

Meine Hebamme erinnerte mich freundlich daran, dass ich – trotz der letzten 2 Jahre – immernoch Anfängermama bin. Jeder Tag mit Emilian ist neu und jede Wachstumsphase war noch nie da. Auch, wenn er 18 oder 20 ist, wird das neu sein und wir als Eltern werden Anfänger sein. Beruhigend.
Herausforderung.

Also lernen wir alle, in Ruhe und mit Geduld miteinander zu reden, gewisse „Macken“ zu ignorieren und trotz allem Spaß zusammen zu haben.
Herausforderung.

Herausforderung?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.