Schwedische Roll-Torte

17. April 2021

Fällt euch auch auf, dass ich in der Quarantäne viel Zeit zum Bloggen habe, ja?

Wir haben ein altes schwedisches Backbuch von IKEA, da konnte ich verständlicherweise damals einfach nicht dran vorbei gehen. Sehr gerne backen wir daraus traditionell Kekse zu Weihnachten. Fast zufällig haben wir jetzt ein Rezept entdeckt, dass ich euch unbedingt zeigen muss.

Falls ihr Lust auf eine kleine Kalorienbombe habt, die wirklich schnell geht, nur ein kleines bißchen Geschick erfordert und dann wirklich toll aussieht… bitte hier entlang!

Schwedische Roll-Torte

Zutaten
(hat man fast immer da)

3 Eier
170g Zucker
110g Mehl
2 TL Backpulver
50ml Milch

200g Marmelade oder Mus
(Joghurt oder Eis geht bestimmt auch)

Und los gehts:

Heize den Backofen auf 250 Grad vor.
Lege ein hohes Blech mit Backpapier aus, ich habe ein richtiges Kuchenblech (kein Ofenblech) genommen.

Verrühre Eier und Zucker mit dem Mixer oder der Küchenmaschine, bis die Masse schaumig ist.

In einer anderen Schüssel vermischst du Mehl und Backpulver und das hebst du dann vorsichtig in die Eier-Masse. Dazu kommt die Mich. Verrühre das, bis ein glatter Teig entsteht.

Den Teig kippst du vorsichtig auf das Backblech. Streiche ihn etwas glatt, er verläuft nicht so gut. Dann stellst du das Blech auf die unterste Schiene im Backofen und lässt das für 5 min. backen.

Jetzt wirds kniffelig. Bereite dich auf diesen Schritt am besten vorher gut vor 😉

Wenn das Blech aus dem Ofen kommt, streust du etwas Zucker auf den ganzen Teig. Dann stürzt du den Kuchen auf ein Brett oder frisches Handtuch oder auf eine saubere Fläche. Also du drehst ihn um.
Ich hab den Kuchen am Backpapier angefasst, aus dem Blech genommen und umgedreht. Klappt eigentlich gut. Es rieselt nur überall der Zucker 😉

Zieh das Backpapier vorsichtig ab. Wenn das nicht leicht geht, bepinsele den Kuchen etwas mit kaltem Wasser.

Dann bestreichst du die obere Seite (die ohne Zucker) mit der Marmelade oder dem Mus, was du magst. Jetzt rollst du den Kuchen fest von der langen Seite her ein. Nimm ein sauberes Handtuch, wenn er noch zu heiß ist. Lege die Rolle mit der Naht nach unten, damit sie sich nicht wieder aufrollt.

Die Rolle schneidest du in kleine Stückchen, die du deinen Gästen noch warm servieren kannst. Mit Zimt, Puderzucker, Schokoladensauce, Eis oder Sahne kannst du beliebig experimentieren. Und vielleicht musst du die Rolle gleich noch einmal backen, weil die Stückchen so schnell aufgegessen wurden… (Wir können zu fünft locker eine Rolle aufessen.)

Guten Appetit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.