Kuscheltiere

Sicher können alle Eltern wunderbar emotionale, unglaubliche, verrückte und herzzerreissende Storys über Kuscheltiere erzählen! Es gab sogar im Fernsehen einen Bericht über zwei Kuscheltiere, die an einer Tankstelle vergessen wurden und Dank mehrerer Polizistenhände und zuständigen Dienstbehörden Tage später wieder sicher nachhause gebracht wurden!
Ich dachte bisher, dass sowas bei uns irgendwie nicht passiert, denn viele Kinder haben ja ihren Plüschliebling von Geburt an und Emilian hat sie alle komplett ignoriert.

Mich wundert das, denn erstens hat Emilian einige süße Kuscheltiere zur Geburt geschenkt bekommen und zweitens war ich auch so ein Kind mit vielen, vielen Tieren im Bett, mit Lieblingspuppen und Kuscheltieren, die mich lange begleitet haben. Wir haben hier ungefähr 30 Plüschfreunde – und ein paar davon sind noch aus meinem Kinderzimmer mit hergewandert.
Sie hängen alle in einem Netz neben seinem Bett, manchmal hat er morgens aus Langeweile alle herausgewühlt und im Bett verteilt, aber mehr Beachtung bekamen sie nicht. Höchstens ein quietschender Mini-Fernsehturm oder ein paar Rassel-Käfer wurden mal ausprobiert.
Und als er mehr Tiere kennenlernte, stellte er dann fest, dass er ein paar von ihnen benennen konnte.

Dann gibt es auch Tiere, vor denen er richtig Angst hat und zu mir gekrochen kommt, wenn er gerade mal wieder alle anderen ausräumt und dieses eine im Weg sitzt. Er traut sich nicht, es zu berühren und geht ein paar Schritte zurück, wenn ich das Tier anfasse und mit ihm spielen will.
Diese Katze mag er zum Beispiel gar nicht – vielleicht guckt sie böse?

Und seit ein paar Tagen gibt es plötzlich einen Favouriten unter den ganzen Tier-Freunden. Er hat sich einen stinknormalen Kuschelbären ausgesucht und ihn ins Herz geschlossen.
Vielleicht, weil er auch so ein geliebtes Kuscheltuch wie er hat?

Comments

  1. Marit says:

    Ach ja, das wollte ich eigentlich auch schreiben.. dass die meisten Viecher niemals vertauscht, entsorgt, neu gekauft oder gar gewaschen werden dürfen 🙂

  2. Elsa says:

    ………eine schöne Geschichte von Emilian! Die Jule kommt heut‘ noch mit ihrem Kuschelteddy zu mir, der sieht aus, als würde man ihm täglich den Magen auspumpen 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.