Kinder und Kuscheltiere

13. Januar 2020

Was sagen eure Kinder zu den neuen Weihnachtsgeschenken? Sind sie noch täglich in Gebrauch oder sind am Ende doch die alten ausgeleierten Kuscheltiere das allerwichtigste?

Ich kenne das Gefühl: Lange suche ich nach dem perfekten Geschenk – es wird kurz bejubelt und bespielt – und am meisten zählt aber doch das ausgelutschte, abgekaute, zerfledderte Plüschtier.

Kennt ihr das auch?
Diese Kuscheltiere, die einfach nicht, auf keinen Fall und niemals verschwinden dürfen? Für die sogar kilometerweit zurück gefahren wird? Und die in einigen Erwachsenen-Betten noch immer heimlich rumliegen?

Vielleicht ist uns die große Bedeutung eines Kuscheltieres nicht mehr richtig bewusst. Vielleicht haben wir vergessen, wie viel hinter der Beziehung stecken kann – warum für Kinder eine kleine Welt zusammenbricht, wenn das geliebte Tier nicht mehr da ist.

Ich glaube nicht, dass ein Kuscheltier die Eltern oder Geschwister ersetzt – aber ich glaube, dass ein Kuscheltier einem kleinen Kind sehr gut tun kann. Wenn euch das interessiert, könnt ihr gern hier mal gucken, welche unendlichen kuscheligen Möglichkeiten es gibt.

Bestimmt wusstet ihr, dass Katzen, Hunde und Einhörner bei den Mädchen und Gorillas, Drachen und Fledermäuse bei den Jungs auf den Lieblings-Listen stehen.

Bei unserem Jüngsten sehen wir in seinem Spiel mit den Kuscheltieren, welche Rituale oder Regeln er verstanden hat und wiederholt.. das ist süß und teilweise unheimlich, wie er die Großen nachahmt. Aber dieses Rollenspiel ist wichtig für die Entwicklung der Kinder. Auch der mittlere Sohn kann sich mit 7 Jahren noch richtig im Versorgen und Kümmern und Verwöhnen eines Kuscheltieres verlieren.

Es ist wichtig zu lernen, sich um etwas oder jemand zu kümmern. Wenn keine kleinen Geschwister 😉 oder Haustiere in der Nähe sind, ist doch ein Kuscheltier oder eine Puppe perfekt. Wie wichtig ist das Füttern, Anziehen, Baden und Trösten des plüschigen Freundes und wie ernst wird diese Aufgabe von den Kleinen genommen!

Wer nicht weiß, welches Tier am besten passt, fängt vielleicht einfach mit dem „klassischen Teddy Bär“ an. So viele süße Möglichkeiten gibt es da! Und mal ehrlich: Wer von euch hat das geliebte Kuscheltier noch in irgendeiner Ecke aufbewahrt?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.