Kind krank

Seit einer Woche stehen in der Küche wieder sämtliche Medizinflaschen, Zäpfchen, Erkältungstees und Fieberthermometer griffbereit. Emilian hat irgendeinen Infekt (von uns hat der den nicht!) und hustet und schnieft hier durch die Gegend. Er schläft wieder fast so viel wie ein Baby, auch am liebsten auf Mamas Bauch. Das hatten wir lange nicht und irgendwie ist es ein schönes Gefühl. Allerdings ist er schwerer als ein Baby.. und wenn er auf meinem Schoß einschläft, während ich auf dem Schreibtischstuhl sitze und nicht mal mit einer Hand an den Laptop komme, dann muss ich irgendwie versuchen, mich 90 min. nicht zu bewegen, nicht auf schmerzende  Muskeln zu achten, damit er schön schlafen kann.

Die Kinderarztbesuche, die dazu gehören, sind auch immer eine Freude für mein Suchen nach Blog-Geschichten.. für alles andere eigentlich nicht. Damit wir schnell wieder zuhause sind, gehen wir ziemlich früh zum Arzt. Das klappt auch gut, wir haben ja nur einen 3 Minuten-Fußweg, aber dann sitzen wir da – müde und hungrig – zwischen kranken Kindern und müden und hungrigen Müttern. Heute gab es gelangeweilte Geschwisterpärchen, telefonierende asiatische Freundinnen, besorgte Großmütter und eine Mama musste sogar schnell die mitgebrachte Spuckschüssel aus der Tasche ziehen. Ein Kleinkind wurde von der Mutter zum Spielen geschleppt, die Oma schlug vor: „Setz’se mal da am Tisch!“

Emilian nimmt nun das fünfte Medikament seit Freitag, aber Nr. 1 und 2 können weggelassen werden. Wenn er nicht gerade schläft, machen wir uns gemütliche Zeiten, versuchen neue Sachen, wie malen oder Türmchen bauen.

Wenn wir zusammen ein Buch angucken, wird jedes Tier, das Emilian entdeckt mit dem jeweiligen Geräusch bedacht. Dazu gehört übrigens viel Kreativität unsererseits. Wie macht man nämlich das Geräusch für einen Bären, wenn „Brmm brrmm“ schon zum Auto und „Uaarr“ zum Löwen gehört?
Sehr überrascht war ich aber darüber, dass er angefangen hat, auch die Bewegeungen der Kinder in den Bücher nachzumachen.

Gehört nicht zu einer Krankheitsphase auch immer ein Wachstumsschub?

Comments

  1. Kuhley, Hannelore says:

    Ihr lieben Drei!
    Wir wünschen recht gute Besserung und trotz Krankheit viel Freude.
    Eure Oma + Opa

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.