Happy Birthday, Liam!

Weil ich demnächst bestimmt erstmal nicht zum Bloggen komme, tue ich es jetzt.

Heute war ein voller Tag.
Ich hab Geschenke eingepackt, Tische gedeckt, gebacken, Cake Pops gemacht, Bäder geputzt, Staub gesaugt, Kinderzimmer aufgeräumt, eingekauft, ….. was man eben so macht, wenn die Verwandtschaft anrückt ein Kindergeburtstag ansteht.

Vor 2 Jahren habe ich schon fleißig Wehen gezählt.
Wir waren kurz davor, ins Krankenhaus zu fahren…

Liebster Liam,

du bist ein großes Geschenk für uns!
Deine gute Laune, dein Charme, dein Charakter und deine Kreativität bringen ordentlich Stimmung ins Haus!

Dein Lachen ist so ansteckend! Manchmal lächelst du einfach über Emilians Späße, manchmal kicherst du, wenn du mit Papa irgendein Quatsch-Spiel spielst und wenn du am Bauch oder am Fuß abgekitzelt wirst, lachst du sogar rau und heiser wie ein alter Mann. Du lachst so gern und so viel. Deine dunklen, blauen Augen leuchten richtig, wenn du lächelst!

Du bist so fröhlich! Oft singst du vor dich hin.. beim Spielen, beim Essen, vor dem Einschlafen. Du feuerst dich selbst an, in dem du „Auf die Plätze, fertig, los!“ summst. Meistens summst du aber die Töne von „Alle meine Entchen“ oder „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ – mit offenem Mund, ausdrucksstarken Augen und vollem Ernst.

Du isst fast alles. Lachs, Brokkoli, Ingwerbonbons, Nudeln mit Ketschup… Oft einfach mit den Fingern und im Stehen. Und dann verlangst du nach einem Tuch, um dir Hände und Mund abzuwischen. Seit dem du weißt, wo unsere Süßigkeiten liegen, schiebst du dir einen Hocker vor den Schrank und zeigst laut und deutlich, nach was es dir verlangt.

Wenn du Duplosteine aufeinander steckst, im TipToi-Buch Lieder anhörst, Bausteine stapelst oder mit kleinen Tieren spielst, plapperst du vor dich hin und versinkst im Spiel. Ab und zu verschwindest du mit Emilian im Kinderzimmer und dann baust du irgendwas, während dein großer Bruder sich die wildesten Geschichten ausdenkt. Aber auch alleine verziehst du dich gern irgendwo hin und wenn es lange ruhig um dich ist, sollte man besser mal nachsehen. Zwar weißt du genau, was erlaubt und was verboten ist – und du zeigst auch genau, dass du das weißt – aber manchmal ist das egal und du kannst mächtig Unordnung machen.

Die Wörter, die du sagen kannst, sind „Mama“, „Papa“ und „Kakao“. Dann gibt es noch ein „BrmmBrmm“, „Kaka“, was Traktor und Bagger heißt und sämtliche Tiergeräusche. Deine Mimik zusammen mit lustigen Plappereien können aber nicht missverstanden werden und du liebst es, Emilian nachzu“sprechen“ – mit gleicher Tonlage. Mit wilden Gestiken berichtest du von deinen Erlebnissen. In Büchern kannst du viele Tiergeräusche nachahmen und du liebst es, Gegenstände auf den Seiten zu suchen.

Dein großer Bruder ist dein großes Vorbild. Du ahmst ihn so gern nach: Bewegung, Stimme, Spiel. Ob es nun sinnvoll für dich erscheint, oder nicht. Wenn Emilian im Kindergarten ist, vermisst du ihn und wenn er wieder da ist, stehst du schüchtern an der Tür und strahlst ihn an. Zusammen kommt ihr auf die verrücktesten Ideen. Ihr baut Höhlen, ihr singt und tanzt zusammen, ihr guckt euch auf der Couch Bücher an oder schlittert auf Knien durch Kaufland. Egal was Emilian anfängt, du machst es kichernd nach und er findet dich süß. Wir alle finden dich süß. Wenn du bemerkst, dass wir ganz entzückt von dir sind, treibst du deinen Spaß gern weiter und lässt dich feiern.

Dein Opa und dein Papa sind deine allerliebsten. Bei jedem Geräusch der Haustür rufst du „Papa???“ und wenn er geht, schnappst du dir deine Schuhe und bist tieftraurig, wenn er ohne dich geht. Oft „überredest“ du ihn aber schnell und ihr erlebt zusammen Abenteuer. Du fährst gern im Auto durch die Gegend und jedes Polizeiauto, jeder Krankenwagen und jeder Doppelstockbus fällt dir auf. Mit Opa gehst du Enten füttern, ihr fahrt Fahrrad, seht Eisenbahnen oder sammelt Steine – wenn Opa dabei ist, ist es toll

Du kannst sehr laut und wild protestieren, wenn dir irgendetwas nicht passt. Manchmal steigerst du dich zu sehr hinein und dir bleibt die Luft weg. Weil aber die Vernunft auch siegt, lässt du dich bei allem Geschrei immer schnell beruhigen und der nächste Spaß ist nicht weit. Du liebst es, auf Mamas Arm zu sein, ihr bei der Arbeit zuzuschauen, irgendwelche Knöpfe in der Küche zu drücken, Mamas Telefon zu suchen und beschäftigt zu werden. Du liebst Küsschen und verteilst ganz verlegen auch kleine feuchte Schmatzer.

Es macht Spaß, mit dir zu spielen, deine Ideen zu erraten, zu toben, zu gackern, Versteck zu spielen oder durch den Garten zu rennen. Du kannst wild und verträumt sein. Du kannst trotzig und mitfühlend sein.

Wir lieben deine kleine süße Wange. Wir lieben deine strahlenden Augen, deine hellen Haare, deinen runden Bauch. Es tut so gut, dich lachen zu hören und zu sehen, was dir gefällt, wie wohl du dich fühlst und was du genießt.

Heute feiern wir deinen 2. Geburtstag!
Großeltern, Onkel, Tanten, Cousinen und Freunde werden dich besuchen.

Liam, wir sind froh, dass es dich gibt!

 

Baby Liam

 

Comments

  1. […] habe ich gelesen, was ich Liam im letzten Jahr zum Geburtstag geschrieben habe. Vieles passt noch genau zu dem Liam von heute, aber unser Baby ist […]

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.