Gesprächsfetzen

Die Zeit der eigenen Kindersprüche beginnt!
Einige Dialoge aus meiner Zeit im Schulhort sind zwar kaum zu toppen, aber wenn das eigene Kind losplappert und beginnt, eigene Sätze zu bilden, ist es eben auch besonders. Dann heißt es: Schnell mitschreiben!

– Wir fahren abends über die Autobahn. Alle großen beleuchteten Schilder, die einen Einkaufscenter zeigen, heißen „IKEA“. Emilian entdeckt das Schild von Hornbach und bettelt: IKEA, IKEA! Ich erkläre: „Wir können da nicht einkaufen. Die Tür ist schon zugeschlossen.“ Emilian: „Aufmachen!“

– Ich bereite den Kinderwagen vor, ziehe Liam an, weil wir einkaufen gehen wollen. Emilian beobachtet mich und sagt plötzlich: „Spazieren! Spielplatz suchen!“ (Natürlich spricht er noch nicht so deutlich, aber ich verstehe, was er meint. Und ich wusste von allen drei Wörtern nicht, dass er sie kennt..)

– Unterwegs entdeckt Emilian ein Eichhörnchen in einer Hecke. Als es weghüpft, sagt er: „Nochmal?“ Ich sage: „Ich weiß nicht, ob das Eichhörnchen wiederkommt. Aber wir gehen weiter und gucken, ob wir einen Hund sehen, oder eine Katze, oder einen Vogel…“ Und Emilian fragt: „Affe?“

– Als Kakao auf seinen Pullover tropft, sagt er: „Neu kaufen Pullover!“.
Und als Papa beim Frühstück ein Messer zerbricht, sagt er „Neu kaufen Messer!“
Das mit dem Einkaufen scheint er schon verstanden zu haben…

– Ich erzähle ihm sehr begeistert, dass wir in den Zoo gehen wollen und zähle auf, welche Tiere wir sehen werden.. nämlich die, die er sonst nur aus Büchern kennt: Löwen, Elefanten, Zebras, Robben, Pinguine, … Und Emilian fragt: „Enten?“

– Emilian steht vor dem Spiegel, um eine Beule zu sehen. Er sieht seine Augen, sagt: „Augen auf!“ Dann guckt er in den Spiegel und macht die Augen zu…

– Ich habe eine Handcreme und Seife von der gleichen Marke. Die Creme steht an meinem Bett und die Seife am Waschbecken. Ich mache mich vor dem Spiegel im Bad fertig, Emilian spielt neben mir und soll leise sein, weil Liam noch schläft. Er entdeckt die Seife und sagt: „Mama Creme.“ Ich sage: „Das ist eine Seife. Mama hat eine Creme und die sieht so ähnlich aus.“ Er rennt ins Schlafzimmer (wo Liam schläft), zeigt auf  die Creme und ruft: „Ähnlich aus!“
Liam wird wach. Leider weiß Emilian nicht, dass er noch viel mehr Zeit mit Mama alleine hätte haben können…

Comments

  1. Kurt says:

    Toller Blog, mundet mir.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.