Die Sprache kommt..

Ich kann gar nicht sagen, ob es eher nach und nach oder plötzlich passiert.
Die Babyzeichen verschwinden und die Laute kommen.
Das Zeichen für „mehr“ wurde schon völlig durch das Wort ersetzt, Emilian kennt es, spricht es richtig aus und verwendet es mehrmals am Tag. Mehr Essen, mehr Spielen, mehr trinken, mehr toben, mehr klettern, mehr Obst.. immer als Frage, die aber eine deutliche Aufforderung sein soll.
Wenn er nicht gleich verstanden wird, redet er mit seiner Mimik weiter oder zieht uns und zeigt, was er meint. Aber nebenbei versucht er, vieles nachzusprechen. Die Anzahl der Silben und die Laute stimmen auch schon ungefähr und wenn er den Nuckel im Mund hat, hört sich das Wort schon fast richtig an.
Er hat gelernt, dass wir „Auweia!“ sagen, wenn etwas umfällt oder herunterfällt.. und so nutzt er dieses Wort auch, wenn ihm irgendetwas passiert.
Oma und Opa sind ganz deutlich als „Moma“ und „Popa“ zu erkennen.
Die Bauarbeiter auf unserem Balkon werden mit „Bommbajaa“ begrüßt oder vermisst. Wörter mit gleichem Anfangsbuchstaben klingen auch ähnlich.
Bus ist „Buu“, Bahn ist „Baa“ und Boot ist „Boo“.
Tiere sind immernoch seine besten Freunde und ihre Geräusche macht er gerne.

Und Fotos von seiner Familie machen ihm auch große Freude. Er zeigt dann auf das Bild und macht irgendeine Bewegung, die ihn an diese Person erinnert. Bei „Popa“ fängt er wild an, ein Lenkrad zu drehen, weil er gerne mit Opas Bus fährt. Wenn er das Foto meiner Schwester sieht, rennt er zur Schlafcouch und will sie ausklappen, weil seine Tante ab und zu in seinem Zimmer schläft. Mein Bruder hat mal hier ein paar Tiere mit ihm zusammen angeguckt und ihm gezeigt, wie ein Elefant macht. Wenn Emilian also jetzt ein Foto von diesem Onkel sieht, macht er „Öö ööö“ und versucht, irgendwie seine Hände um die Nase zu wickeln.

Und immernoch bin ich erstaunt, wieviel er schon versteht. Fast alles.
Das kann man mit sämtlichen Arbeitsaufträgen gut testen.
Such mal deinen Nuckel. Bring mal deine Flasche her. Mach mal die Tür zu.

Er selber nennt sich übrigens „Meemajaa“.

Comments

  1. Birgit Butz says:

    Magst du mir bitte deine Email schicken an birgit@butz.sh

    Viele Grüße
    Birgit

  2. Marit says:

    Na sowas!
    Ja, ich würde mich über eine Einladung freuen!

  3. Birgit Butz says:

    Hallo Marit, hehehe … so ein Zufall! In meinem Blog http://www.babyzeichen.blogspot.com hat heute eine Marit im Kommentar gepostet, dass die Gebärden immer weniger werden. Allerdings hatte „meine“ Marit geschrieben, dass Kind Nr. 2 seit einer Woche da ist. Und da habe ich verstanden, dass es über verschiedene „Marit“-Kinder berichtet wurde.

    Hast du Lust, in meinem Blog ebenfalles deine Erlebnisse zu posten? Dann schicke dir gerne eine Einladung zu.

    Liebe Grüße
    Birgit

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.