30am30 im Juni

30. Juni 2020

Mir kommt es vor, als wäre seit dem 30. Mai viel passiert. Die Sommerferien unterscheiden sich für uns in diesem Jahr nicht sehr… aber das Gefühl ist ein anderes. Die Jungs haben Ferien. Der Kleine geht in den Kindergarten. Ich gehe arbeiten. Treffen finden wieder statt. Der Sommer ist gekommen. Das ist viel Veränderung.

Der Klassenzimmer/Wohnzimmertisch sieht leider nicht besser aus, weil die Kinder mit den Zeugnissen die neuen Material-Listen bekommen haben – und so sortieren wir also weiter. Ich bin so dankbar, dass wir oft draussen oder in der Küche essen können. Es ist doch nicht normal, dass ich einen großen Tisch seit 4 Monaten nicht benutzen kann…

Ich bin dankbar für die Initiative von Grosse Köpfe und sammele weiter fleißig meine Lieblinge.

30 Dinge im Juni, für die ich dankbar bin:

EINS – Frischer Hefeteig
Immer wieder liebe ich den Duft vom Kuchenteig, vor und nach dem Backen.

ZWEI – Bootstour
An unserem Hochzeitstag haben wir ein Solarboot gemietet und sind in strahlendem Sonnenschein über den Müggelsee geschippert.

DREI – Überraschung
Vom Boot aus sehen wir meinen Bruder und Familie am Ufer spielen. Dass wir uns so treffen, war für alle so eine Überraschung.

VIER – Zahnarztbesuch
Und keine schlechten Nachrichten von der Zahnärztin.

FÜNF – Besuch bei Oma
Nach langen Monaten haben wir endlich wieder einen Tag im Garten meiner Oma verbracht und den Kinderbauernhof besucht.

SECHS – Ernte
Holunder. Himbeeren. Erdbeeren. Und so viele Blumen.

SIEBEN – Freundinnen
Wir treffen uns wieder öfter mit Kindern und Freunden und mit meinen Freundinnen erlebe ich einen schönen Tag am See.

ACHT – Lehrer-Geschenk
Wir erstellen eine Foto-Collage für eine Klassenlehrerin. Alle Kinder machen mit und schicken ein Foto!

NEUN – Geschenke
Auch ich bekomme einen lieben Brief und eine Blume und Schokolade als Dankeschön für die Zusammenarbeit als Elternvertreterin. Das freut mich.

ZEHN – Kindergartenzeit
Der erste Tag nach 3 Monaten für den Jüngsten. Er freut sich und spaziert in den Gruppenraum, als wäre nichts gewesen. Ich bin so glücklich und erleichtert.

ELF – Kindergartenzeit
Auch mein Kita-Alltag läuft wieder normal und ich genieße die Abwechslung – und zu beobachten, wie die Kinder diesen vermissten Alltag in sich aufsaugen.

ZWÖLF – Zeugnisse und Sommerferien
Trotz aller Unterschiede gibt es eine feierliche Zeugnisübergabe, Abschiede, Urkunden und Geschenke – und dann endlich Sommerferien! Wir freuen uns, dass unsere Kinder dieses zweite Halbjahr geschafft haben und sich über ihre Zeugnisse freuen.

DREIZEHN – Kindergeburtstag
Drei Monate später holen wir den 10. Kindergeburtstag des Großen nach und feiern mit 5 Freunden. Ein toller Nachmittag!

VIERZEHN – Neues Spiel
Er bekommt ein neues Ball-Spiel (Werbelink) für den Garten und wir alle haben echt viel Spaß damit. Ich hätte nicht gedacht, dass es noch diese „Familien-Spiele“ gibt.. die das auch aushalten.

FÜNFZEHN – MOPS Treffen
Wir feiern mit den Mamas zwei kleine Sommerfeste, um das Jahr wenigstens feierlich abzuschließen. Es tut gut, wieder nebeneinander zu sitzen und zu reden.

SECHSZEHN – Sommerliste
Für die Mamas entwerfen wir eine kleine to-do-Liste für den Sommer. Da steht dann sowas wie: Fotografiere einen Sonnenaufgang! Backe Erdbeerkuchen! Steig auf einen Berg! Pflück den Nachbarn eiunen Blumenstrauß! Tanz im Mondschein! Sammele Muscheln! … und so.

SIEBZEHN – Geburtstag
Genauso geht es mir bei einer Geburtstagsfeier an der Kirche. Mit Freunden im Sonnenschein grillen und kleine Babys sehen, die in der Corona-Zeit geboren sind und nun schon gar nicht mehr so klein sind. Ich glaub, ich hab das mehr vermisst, als ich so dachte.

ACHTZEHN – Urlaub
Der Mittlere ist mutig und verbringt zum ersten Mal eine Woche bei Oma und Opa. Ich freue mich, dass er sich das traut und eine besondere Ferienwoche erlebt.

NEUNZEHN – Selbständigkeit
Weil Mama und Papa arbeiten, der Mittlere im Urlaub und der Kleine in der Kita ist, nutzt der Große die Zeit, um Freunde zu besuchen und seine Langeweile Zeit ganz neu einzuteilen.

ZWANZIG – EheZeit
Ab und zu, wenn meine Schwester da ist, dürfen mein Mann und ich mal kurz verschwinden. Inzwischen sind in der Nähe wieder Restaurants geöffnet und wir haben im Juni einen schönen Abend in einer Pizzeria.

EINUNDZWANZIG – Freunde
Meine Kinder treffen immer wieder ihre Freunde, bei uns oder denen. Ohne Hausaufgaben und Zeitdruck ist es schön, ihr kreatives Spielen zu sehen oder ihren Gesprächen zuzuhören.

ZWEIUNDZWANZIG – PoolTag
Einen heißen Samstag verbringen wir bei unserer Familie am Pool. Ich weiß nicht, wann ich zuletzt so oft ins Becken gesprungen bin..

DREIUNDZWANZIG – Midsommar
Ich lade Freundinnen zum traditionellen Midsommar Fest in menen Garten ein und ich liebe liebe liebe dieses Fest. Es ist so einfach und so wunderschön.

VIERUNDZWANZIG – Zeit zum Lesen
Meine Eltern leihen mir einen Sommer-Krimi aus und plötzlich finde ich in meinem Tag so viele Stunden zum Lesen! Eventuell schlafe und esse ich weniger und eventuell ist das Buch spannend zum verrückt werden. Aber ich liebe das. Das sind Sommerferien für mich.

FÜNFUNDZWANZIG – Kinderparty
Während einer Veranstaltung hüte ich mit einer Freundin 10 Kinder in meinem Garten. Die Hasen, das Baumhaus, Himbeeren, Eis und Kuchen sorgen für Stimmung. Beim Abholen bleiben die Eltern zum Kaffee und auch das sind Momente, die mir so gefehlt haben.

SECHSUNDZWANZIG – Pakete
Wir bekommen einen neuen Produkttest (Werbung) und eine Geschenkebox eines Blogger-Treffens, das nicht stattfinden konnte. Viele kleine Freuden.

SIEBENUNDZWANZIG – FilmNachmittag
Eine Freundin, die „Die Eiskönigin“ noch nicht kennt, besucht uns und am Nachmittag bei 27 Grad sitzen wir im Wohnzimmer, essen Melone und gucken Teil 1+2 der Eiskönigin. YEAH für solche Freunde!

ACHTUNDZWANZIG – Sporttraining
Die Sportkurse des Mittleren beginnen und durch die kleineren Gruppe macht er schnell Fortschritte und ist begeistert.

NEUNUNDZWANZIG – diese Liste
Ich schreibe immernoch meine Danke-Liste auf Papier und diese vielen schönen 30 Dinge habe ich runtergeschrieben, ohne lange zu überlegen. In meinem Heftchen bin ich inzwischen bei 100 angekommen und ich kann es nur empfehlen, einfach mit so einer Liste anzufangen. Heute.

DREIßIG – Juni 2020
Der Monat Juni war intensiv und voll, emotional und erleichternd, abwechselnd und erfrischend, persönlich und herzlich, fruchtig und blumig, gesegnet und schön. Ich bin sehr dankbar.

Comments

  1. Alu says:

    Sehr cool, dass mit der Liste. Echt toll. lg Alu

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.