mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 9

auf 13. März 2018

Ich wollte es diese Woche unbedingt schaffen, obwohl, wie bereits erwähnt, das die vollsten Wochen werden könnten.

Schnell, schnell, bevor das Baby wach wird.. und die Schule vorbei ist.. und die Wäsche fertig ist..

 

161. Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?
Nein, gar nichts. Weder das eine noch das andere gab es in meinem Leben oder wird es geben. Wahrscheinlich.

162. Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?
Ach, das ist eine schöne Frage.
Ich mache gern Geschenke. Ich liebe das. Jetzt komme ich leider nicht mehr so oft zum Bummeln und verschenke eher Blumen oder Karten. Und ich schreibe den Personen. Kleine Nachrichten. Gerne verschicke ich auch Überraschungs-Pakete. Oder ich lade zum Kaffee trinken und quatschen ein. Haach, dafür brauche ich wieder mehr Zeit.

163. Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit?
Lange war es eher der Appetit. Und Langeweile. Aber ich hab irgendwann verstanden, dass das nicht besonders fit und gesund macht. Zur Zeit versuchen wir, auf kleines Genasche zwischendurch zu verzichten. Und wenn dann alles drunter und drüber geht und die Zeit vergeht, dann kommt der Hunger und dann muss ich essen. Ich hab sonst sehr schlechte Laune.
Das Frühstück ist uns wichtig und wir nehmen uns eher Zeit dafür – und dann sitzen wir alle fünf am Abend wieder zusammen. Für das dazwischen brauche ich manchmal noch einen besseren Plan und mehr Disziplin.

164. Tanzt du manchmal vor dem Spiegel?
Eher nicht so. Nur, wenn ich gucken möchte, wie die Kleidung mir steht oder wie ein Kleid fällt.

165. In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen?
Ich glaube, ich hatte dazu schon was geschrieben. Und ihr kennt mich ja auch ein bißchen. Meine Gaben und Werte, mein Humor und mein Charakter.. das bin ich und sonst keiner.

166. Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?
Das ist überhaupt keine Frage für mich. Ich finde die vorgegebene Altersempfehlung bei Filmen oft nicht so treffend und bin da ein bißchen verklemmt. Manchmal würde ich Jugendfilme nicht mal Jugendlichen zeigen, Kindern schon gar nicht.

167. Bleibst du auf Partys bis zum Schluss?
Oh ja, gerne. Der nächste Morgen ist mir dann egal, obwohl es mit kleinen Kindern dann oft ein harter nächster Morgen, oder Tag, wird. Mein Mann entscheidet dann oft, wann wir gehen. Oder ich trage am Tag danach eben die Konsequenzen.

168. Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört?
Das muss dann wohl „Perfect“ von Ed Sheeran sein. Und ich reihe mich in die Reihe der schwärmenden Teenies ein. Aber den Text und die Stimme und das Lied und den Ohrwurm mag ich einfach sehr.

169. Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor?
Also, ich telefoniere sooooo selten. Ich mag das einfach nicht. Ich nehme gern Zettel und Stift mit und schließe auch gern die Tür hinter mir. Wahrscheinlich, weil ich so selten telefoniere, wissen die Kinder überhaupt nicht, was ich da mache und labern und quietschen und gackern…

170. Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?
Das weiß ich leider gar nicht. Freudentränen oder Tränen der Rührung zähle ich nicht mit. Und ich geh auch gern alleine ins Bad, wenn ich weinen muss. Ach, wahrscheinlich war es irgendein Abend, als ich drei Kinder ins Bett bringen musste und mein Mann in Kenia war.

171. Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag?
Mit meinem lieben Mann.

172. Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?
Das ist so eine schöne Frage und ich hätte echt gern eine tolle Antwort für euch. Aber mir fällt leider nichts ein. Mein Mann ist Coach.. da kommen immer wieder mal tolle Tipps für mich. Und dass ich so bin, wie ich bin, hat viel mit anderen Menschen zu tun. Es gibt eine Freundin, die mir mit Ratschlägen sehr durch die Kleinkinder-Erkältungszeit geholfen hat. Der Tipp vom Zwiebelsaft kam von ihr und hat uns viel geholfen. Und ihre Kinder sind ein paar Klassen über uns in der Grundschule – da habe ich auch viel von ihr gelernt.

173. Was fällt dir ein, wenn du an Sommer denkst?
Oh, darin bin ich gut:
Lange warme Tage, FlipFlops, Sonnencreme, Himbeeren, Wannsee, helle Nächte, Kinderlachen, die Terrassentür ist immer offen, Wasserschlacht, Sand an den Füßen, Holundersirup, Glück, Pool-Partys, Spaghetti Shirts, Haare hochstecken, braun werden, mit offenen Fenstern Auto fahren, White Dinner, Melone essen, noch mehr Melone essen, Wassereis machen, barfuß sein, den schweren Garten-Duft riechen, in meinem Element sein.
Bald!

174. Wie duftet dein Lieblings-Parfum?
Blumig. Weiblich. Nach ganz vielen schönen Erinnerungen.

175. Welche Kritik hat dich am schwersten getroffen?
Bei mir ist es so, dass mich jede Kritik erstmal schnell trifft und verletzt – ich dann aber auch schnell wieder damit fertig sein kann. Zum Beispiel, wenn es um den Blog geht. Ich lasse die Leser nah an mich heran, allerdings zeige ich ja immer nur einen Teil von mir. Und wenn zu diesem „Halbwissen“ was weniger nettes gesagt wird, reagiere ich sehr empfindlich.

176. Wie findest du dein Aussehen?
Darf ich sagen, gut?
Natürlich ist da noch ein Babybauch und mich nerven meine rauen Hände und meine große Nase.. aber ich kann auch oft vor dem Spiegel stehen und… zufrieden sein.

177. Gehst du mit dir selbst freundlich um?
Ich versuche es. Es gibt kleine Dinge, die gönne ich mir und die Zeit nehme ich mir: Zähne putzen, Beine rasieren, Hände eincremen, Haare pflegen, Nägel pflegen.. Bei anderen Dingen gehen doch die Kinder vor und ich stecke zurück.. gesunde Ernährung, genug Schlaf, Zeit zum Lesen, Sport..
Ich stelle gerade leicht erschrocken fest, dass es mir auf lange Sicht wahrscheinlich besser gehen würde, wenn ich die kleinen Dinge sein lassen und mich eher auf die größeren Dinge konzentrieren würde. Aber: Ich trage eine gute Einstellung mit herum, ich genieße das Leben, ich schone mich vor ungesundem Stress, ich lache und lebe.

178. Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen?
Was gehört alles dazu? Mehr Fülle hier und weniger da? Wenn es nicht wirklich um Gesundheit geht, würde ich eher Nein sagen.

179. Welchen Film hast du mindestens fünfmal gesehen?
Bestimmt Frozen, Die Eiskönigin. Und Pitch Perfect. Avatar habe ich vielleicht dreimal gesehen. Ich schaue Filme nicht mehr als dreimal an, glaube ich.

180. Füllst du gern Tests aus?
Oh ja! Auch mit Kreuzchen.. ich liebe das!

 

Bei Johanna gibt es viele, viele Antworten zu diesen Fragen. Lest mal ein bißchen, wenn ihr Zeit habt!

Hier sind meine:

Teil 1
https://mamasbusiness.de/?p=9895

Teil 2
https://mamasbusiness.de/?p=9918
Teil 3
https://mamasbusiness.de/?p=9920
Teil 4
https://mamasbusiness.de/?p=9938
Teil 5
https://mamasbusiness.de/?p=9973
Teil 6
https://mamasbusiness.de/?p=10000
Teil 7
https://mamasbusiness.de/?p=10010
Teil 8
https://mamasbusiness.de/?p=10018

Eine Antwort für “1000 Fragen an dich – Teil 9”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.