mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Leben mit Kindern

In den letzten zwei Wochen gab es auf Instagram eine Aufgabe, der sich tausende Mütter gemeinsam gewidmet haben.
Es ging darum, an 15 Tagen hintereinander Fotos aus dem Leben mit Kindern zu zeigen und sich so einander vorzustellen. Vorgegeben war für jeden Tag ein Stichwort.

Ich hab erstmal angefangen, weil ich zufällig an Tag 1 den Start mitbekommen habe. Und dann habe ich einfach mitgemacht.. ich meine, im Leben mit Kindern mangelt es wirklich nicht an Ideen und Motiven.

Am Ende war ich so begeistert.
Es gab echt sehr kreative Familien und Fotos.

Ich möchte euch heute meine 15 Fotos mit dem jeweiligen Stichwort mal zeigen. Für die Insta-Welt bin ich ziemlich neu – euch treuen Lesern wird einiges bekannt vorkommen.

1. #ich

Hier bin ich.
Marit, 32 Jahre alt.
Von ganzem Herzen Ehefrau.
Von ganzem Herzen Berlin.
Von ganzem Herzen Mama.
* 2009
2010
2012
* 2016
2017
Der Alltag mit Schulkind, Kindergartenkind und Baby bringt mich manchmal an meine Grenzen. Aber wenn die Sonne scheint und ich Kaffee habe, geht es mir gut. Liebe und Humor sind in unserer Familie ganz wichtig. Eine glückliche Mama ist eine bessere Mama!

 

2. #wearefamily

Papa, Mama, drei Söhne.
Wir sind Familie.
Wir verbringen viel Zeit zusammen.
Im Garten, beim Spazieren spielen wir PokemonGo, wir fahren an den Schlachtensee, wir gehen in den Gottesdienst, wir essen jeden Samstag Pancakes zum Frühstück. Das ist eine Tradition, die wir von unserem Auslandsaufenthalt mitgebracht haben.
Familie sein bedeutet, Zeit haben, zuhören, lachen, Rücksicht nehmen. Uns ist wichtig, gastfreundlich, dankbar und zufrieden zu sein. Das sind wir.

 

3. #ohnegehtsnicht

Zuerst wollte ich schreiben: Ohne Jesus geht es nicht.
Das erschien mir aber zu einfach. Und ich hab überlegt, ohne was es bei uns nicht geht. Natürlich gehört Kaffee dazu. Und Sonne. Jaja, Sommer 2017: Höre zu!
Ohne Kinderbücher geht es nicht. Ohne Geschwister geht es nicht. Ohne Ohrringe kann ich nicht aus dem Haus. Kaum ohne Nagellack. Und mein Staubsauger, niemals ohne!
Seit 2014 – erst durch einen Auslandsaufenthalt, dann selbst gewählt – versuchen wir, mit weniger auszukommen, Weniger Geld, weniger Shoppen, weniger Überfluss. Wir sind überrascht, wie gut das klappt. Wie gesegnet wir sind.
Und da sind wir dann doch wieder beim Thema. Jesus. Ohne geht es nicht.
Ohne Jesus würde ich durchdrehen in dieser verrückten Welt. Ohne Jesus würde ich mich nicht trauen, so lange auf ordentliches Geld zu verzichten. Ohne Jesus würde ich an den Aufgaben im Alltag verzweifeln. Ohne Jesus hätte ich so oft Angst um meine Familie, meine Kinder, unsere Gesundheit.
Also, es stimmt. Ohne Jesus geht es nicht.

 

4. #kinderkunst

Tja, was soll ich dazu sagen?
Malen können alle!

 

5. #spielzeit

Auch wenn meine Kinder gern mal Pokemon oder Ninjago spielen (Ich kann ja da nicht so viel mit anfangen.. Jungskram), liebe ich es, dass sie genau so gern einfach draussen sind. Stundenlang. Mit Freunden. Als Brüder. Mit oder ohne Ball. Phantasie kennt keine Grenzen.

 

6. #unterwegs

Die beiden Großen verbringen das Wochenende bei Oma und Opa. So waren wir zwei Verliebte heute unterwegs zum Frühstück. Nur mit dem Baby.
Ich bin viel und gern mit den Kindern unterwegs. Immer mit dabei sind Kinderwagen und Flipflops. Immer.

 

7. #leckerschmecker

Wie ihr wisst, sind unsere Kinder noch immer bei Oma und Opa.
Wir waren heute auf eine Party eingeladen. Es gab Eis mit frischen Cookie-Krümeln – und ich dachte: Das ist der perfekte Beitrag für heute. Doch dann… kam das Spanferkel!

 

8. #ordnung

Ich hab echt lange heute nach einem guten Motiv gesucht.. oh man. Wir schleppen uns mit letzter Kraft durch die letzten Schultage vor den Sommerferien und Ordnung ist hier grad echt nicht so.
Und da ich hier allein in einem Männerhaushalt lebe, habe ich mir gedacht, ich zeige einfach meine kleine rosa Ordnung.
Das sind nämlich meine Ohrringe an einer selbstgemachten Wand aus Styropor. Ich finde die seit Jahren so toll. Meine kleine Ordnung.

 

9. #kinderbuch

Jep. Mein Thema. Darüber könnte ich ja schreiben.
Ich hatte natürlich auch vor, die Kinder nach ihren Lieblingsbüchern zu fragen, ….aaaaaber ihr glaubt ja nicht, was hier vor den Ferien so los ist.
Der eine Sohn hat plötzlich drei Schnecken zum Haustier und weint bittere Tränen, weil sie nicht in seinem Zimmer schlafen dürfen.
Der nächste Sohn packt feierlich seine Schultasche aus, holt das interessanteste Jungszeug hervor, das da wahrscheinlich das ganze Jahr drin lag und will am liebsten alle Schulhefte auf der Stelle beenden.
Nebenbei Wasserschlacht im Garten, beide Jungs bekamen einen neuen Haarschnitt und der ganz normale Alltag eben.
Aber: Wir lieben Kinderbücher über alles.

 

10. #bunt

Schulschluss.
Sommerferien in Berlin.
Unser Sommer wird bunt!
Und bevor wir die Schultasche für sechs Wochen in die Ecke pfeffern, wird die Federtasche neu gefüllt.
Hausaufgaben werden natürlich trotzdem ein bißchen gemacht.

 

11. #lieblingsplatz

Unsere Terrasse ist unser aller Lieblingsplatz. Wir spielen mit Wasser, wir chillen im Garten, wir bewundern Tomatenpflanze und unsere Bohnen. Wir sitzen dort in der Morgensonne und im Abendhimmel. Wir machen dort Hausaufgaben und trinken Wein mit Freunden.

 

12. #eiseisbaby

Man kann es nicht sehen, aber er hat eine Eiswaffel in der Hand.
Und er ist heute 6 Monate alt!

 

13. #kinderzimmer

Wir waren auf einer wun.der.schö.nen Gartenparty und fast nur draussen. Deswegen kommt das Kinderzimmer-Foto heute von Klaus Heymach, Familienfotografie Berlin.
Bei einer Familienreportage ist das Foto vom fliegenden Sohn entstanden.
Das Kinderzimmer ist fast nie aufgeräumt, aber es ist Bruderschloß, Rückzugsort, Räuberhöhle, Probenraum und Kuschelecke.

 

14. #selbstgemacht

Sowohl die Püppchen, als auch das Kissen und der Stubenwagen-Umhang sind selbstgemacht. Die Kleider der Püppchen waren Reste einer Patchwork-Decke, die Emilian von meiner Mama zur Geburt bekommen hat. Mit ein bißchen Faden und Wolle hat meine Schwester kleine Figürchen daraus gemacht.
Ein Mobile für alle meine Babys.

 

15. #liebeliebeliebe

Ich LIEBE dieses Foto!
Zum 10. Hochzeitstag im Juni haben wir ein Familien-Fotoshooting gemacht. Das ist ein Foto davon.
Wir lieben uns. Immernoch! Sehr!

Keine Kommentare »

Ein bißchen Alltag und ein bißchen Hochzeitstag

* Jari hat die U4 erfolgreich bestanden. Er hat mit 5700g wieder gut zugenommen und sieht deutlich altersentsprechender aus. Die Ärztin war erstaunt über seine gute Körperspannung in Bauch- und Rückenlage. Manchmal versucht er tatsächlich, sich aus der Rückenlage hochzuziehen. Aber es knattert nur laut in der Windel – hoch kommt er noch nicht.

* Emilian geht es besser. Nachdem die Halsentzündung mit einem Medikament behandelt wurde, das er eigentlich schon kannte, bekam er aber einen ordentlichen Hautausschlag an Händen und Füßen. Wir waren sehr froh, dass Freitag war – und wir nicht mittendrin in einem langen Wochenende waren. Beim Arzt wurden wir vorgelassen, bekamen Allergiemittel und neue Medizin – jetzt ist alles wieder gut.

* Vor einiger Zeit habe ich mal wieder ein neues Belohnungssystem ausprobiert.
Mein Plan ist, die Kinder an alltägliche Aufgaben zu erinnern, ohne mir den Mund fusslig zu reden. Und ich möchte belohnen, wenn sie allein an ihre Aufgaben denken.

Es gibt also nun ein Glas mit Zetteln in der Küche. Auf den Zetteln stehen kleine tolle Belohnungen. Und wenn ein Sohn selbständig an die Aufgabe denkt oder freiwillig mithilft, besonders aufmerksam oder rücksichtsvoll ist, darf ein Zettel gezogen werden.

Sie lieben das sehr und ein paar Belohnungen haben wir schon zusammen eingelöst. Dieses Glas hat eine hohe Anziehungskraft und besonders, wenn sie völlig überraschend einen Zettel ziehen dürfen, ist die Freude groß.

* Wir lieben unseren Garten!
So viele Farben tauchen jedes Jahr zu dieser Zeit auf. Zum ersten Mal blüht eine Pfingstrose in meinem Beet. Wow! Wie konnte ich diese Blume bis jetzt nicht kennen!

* Den Kampf gegen den bösen Buchsbaumzünsler in unserer Hecke haben wir gewonnen – wie es jetzt aussieht. Unsere kleine Hecke grünt und erholt sich. Wir hoffen sehr, dass wir sie behalten können!

* Und der Holunder! Meine Güte!
Der Duft hängt schwer im Garten und gehört für immer zum Juni dazu. Die ersten Geleegläser stehen hier schon rum und gerade entstehen 6 Liter Holunderblütenlikör. Das. ist. so. lecker.

* Wir durften ViO BiO LIMO testen. Diese Marke war uns bis jetzt fremd. Von dem Geschmack der natürlichen Zutaten waren wir sehr positiv überrascht.

* Emilian fängt an, Geschichten zu gemalten Bildern zu schreiben. Kostbare Werke!

 

Und das Beste zum Schluss:

Gestern haben wir unseren 10. Hochzeitstag gefeiert!
Das heißt, wir sind 10 Jahre verheiratet! Könnt ihr euch das vorstellen?

Ich finde, 10 Jahre sind eigentlich noch ein überschaubarer Zeitraum, obwohl es sich so lang anhört.
Was waren wir jung, als wir mit 22 und 23 Jahren geheiratet haben!

Jetzt haben wir drei Kinder und jede Menge besonderer Erinnerungen in unseren Herzen.
Wir haben schöne und schwere Zeiten zusammen überstanden.
Wir haben ein Jahr im Ausland gelebt.
Wir haben verrückte Entscheidungen getroffen und keine einzige bereut.

Als Eltern- und Ehe- und Liebes-Paar haben wir unseren Stärken und Schwächen so langsam raus und wir sind ein gutes Team. Humor und Zeiten zu zweit sind so wichtig im Alltag, obwohl beides nicht von allein kommt.

Wir passen gut zusammen, wie man so sagt. Es läuft einfach. Das haben wir von Anfang an gemerkt. Trotzdem war es sehr wertvoll und bedeutend für mich, als uns der Birkman-Test im letzten Jahr schwarz auf weiß bestätigte, dass wir wirklich gut zusammen passen und uns wunderbar ergänzen.
Ehepaare: Macht diesen Test mal!
Ich bin sehr glücklich, dass wir beide offen für Neues, offen für Veränderungen sind und auch nach 10 Jahren mit solchen Hilfen bereit sind, an unserer Beziehung zu arbeiten.

Mein Mann ist mein bester Freund und niemand kennt mich so, wie er. Den Alltag, Freizeit, Urlaub und Arbeit erlebe ich am liebsten mit ihm und mein Herz ist voller Glück, wenn wir mit unseren drei Schätzen unterwegs sind.

Unser Tag gestern bestand zuerst aus Großeinkäufen, Kinderarzt-Besuch und bespuckten Baby-Klamotten. Aber das ist unser wahrer Alltag eben gerade.
Meine Schwester war mit den beiden großen Jungs unterwegs und wir fuhren mit Jari los. Ein Restaurant- oder Kino-Besuch, ein Wochenende zu zweit oder Wellness-Urlaub passt gerade nicht in unsere Familienzeit.
Also spazierten wir in Sonne und Ruhe in unserer wunderschönen Umgebung am Schlachtensee. So schön war das!
Auf der Seeterasse gab es Weisswurst und Erdbeerbowle. Jari schlief im Kinderwagen und wir hatten nur uns mit Glück und Liebe.
Am Abend hatten wir allerdings noch einen besonderen Termin…

Zum 10. Hochzeitstag habe ich mir nämlich einen großen Wunsch erfüllt!

Schon im letzten Jahr habe ich auf Pinterest eine Foto-Idee gefunden, bei der die Hochzeitsfotos mit Kindern nachgestellt wurden. Und ich wollte das unbedingt!

Bereits im Januar nach Jaris Geburt war mir also klar, dass ich in ein paar Monaten wieder in mein Hochzeitskleid passen musste. Ich fing einigermaßen diszipliniert mit meinem Sport wieder an – das Ziel vor Augen! Doch nach dem dritten Kind veränderte sich mein Körper deutlich langsamer in die gewünschte Richtung.

Vor ein paar Wochen fuhr ich in mein Elternhaus und probierte das Kleid an. Es passte ganz gut, aber der Reißverschluss ging nicht zu. Überhaupt gar nicht.
Egal. Ich wollte diese Fotos und wenn man von vorn fotografieren würde, würde man ja den blöden Reissverschluss nicht sehen…

Gestern Abend kam also ein Freund, der die Fotos machen würde.
Mein Mann war von dieser Idee lange nicht überzeugt, aber nach und nach stimmte er zu. Erst gestern probierte auch er also seinen Anzug an – und es passte!

Ich zog meine Hochzeitsschuhe an und suchte meine Hochzeitsohrringe. Ich zog meine Corsage an, den Reifrock – und warf mir dann das Kleid über. Ein toller Moment!
Meine Schwester bekam dann tatsächlich den Reißverschluss zu! Ich konnte gut laufen und sogar atmen.

Unsere echten Hochzeitsfotos sind im botanischen Garten in Berlin entstanden. Wir entschieden uns aber, lieber in unserem Garten zu bleiben. Mit meinen gepflanzten Blumentöpfen und einer Bank zauberten wir eine schöne Umgebung. Mein 10 Jahre altes rosa Blumengesteck hätte ich noch gehabt, aber meine Schwester brachte 10 rosa Gerberas (die schönste Blume der Welt) mit und schon hatte ich einen perfekten neuen Strauss. Wir zogen die drei Jungs um und es ging los.

Und es war so schön!
Der Fotograf war locker und entspannt und hatte tolle Ideen. Die Kinder machten wunderbar mit – das liegt auch an der anderen Foto-Geschichte, von der ich euch demnächst erzähle.
Wir machten tolle Familienfotos und stellten auch unsere Hochzeitsfotos nach. Ich bin sehr glücklich und dankbar, natürlich auch ziemlich stolz, in mein Kleid gepasst zu haben.

Diese Fotos bedeuten mir sehr viel und ich werde euch die Ergebnisse natürlich bald zeigen!

Keine Kommentare »

12 von 12 im Mai

Wir hatten einen tollen Tag!
Ohne viel zu sagen, lasse ich mal die Fotos für sich sprechen.

 

1. Dass auch immer so viele Aufgaben auf dem Weg zur Kaffeemaschine auf mich warten…

1

 

2. Es war so warm heute!
Schon während ich im Bad bin, sehe ich die Kinder im Garten spielen.

(siehe Punkt 10)

2

 

3. Es gibt sooo viele Bücher neben meinem Bett.
Wann soll ich die bitte lesen??

3

 

4. Mein Beetchen ist zur Zeit irgendwie der ordenlichste und schönste Teil im Garten.

4

 

5. Zusammen mit den Jungs kümmere ich mich um die Pflanzen.

5

 

6. Wir entdecken die ersten Erdbeeren in unserem Hochbeet.
Große Freude!

6

 

7. Ich teste für euch gerade eine Online-Bücherei.
Heute habe ich da ein paar Bücher entdeckt, die gerade auf meiner „Lese-Liste“ stehen (siehe Punkt 3) und hab mich ganz neu in das „andere Lesen“ verliebt.

7

 

8. Weil wir für den Nachmittag Freunde eingeladen haben, backe ich neue Schokoladenkekse. Sind auf Anhieb Lieblingskekse geworden!

8

 

9. Und damit wir mit den Freunden Amerika-Fotos ansehen können, bereiten wir die Bilder-Show vor.

9

 

10. Weil wir eine Auffahrt bauen möchten und ein Schwager gerade Sand loswerden wollte, haben wir zur Zeit Sandberge im Garten. Die acht Kinder waren heute so glücklich! Überhaupt spielen meine Jungs seitdem so entspannt und zufrieden wie lange nicht im Garten. Dazu noch die Wärme…. traumhaft.

10

 

11. Emilian hat seine Spardose in Duplo eingemauert…

11

 

12. Weil der Tag so schön war, gibt es einen Familien-Film für den Abend!

12

 

Heute war ich scheinbar schnell und bin schon Nummer 110 auf Caros Liste.

Ich wünsche euch ein sonniges Hinmelfahrts-Wochenende!

Keine Kommentare »

Foto-Eindrücke

Jetzt lade ich euch ein paar Bilder hoch.

Ich habe viele Bilder aus dem Flugzeug gemacht und hätte gerne gewusst, über welchem Staat wir uns gerade befanden. Die Berge, Wüsten, Städte sahen nämlich faszinierend aus. War da vielleicht Las Vegas dabei? Interessant finde ich auch, wie sehr man die typischen amerikanischen Blocks erkennt, diese Häuserreihen.

Foto 5(7)

 

Und jetzt ein paar Eindrücke von unseren ersten Tagen in Kalifornien, Corona del Mar.

* Willkommens-Schild

* Die Bauweise hier

* Vorgarten

* Die Thymian-Hecke

* Palmen in allen Größen und Formen

* Strand

* Im Pazifik

* Kletterfelsen

* Noch mehr Palmen

Keine Kommentare »

12 von 12 im November

Wie versprochen habe ich heute fotografiert.

Die Nacht war… feucht-fröhlich, Emilian ging es gar nicht gut.
Heute Morgen fragte er: „Warum habe ich Liams Schlafsack an?“ Scheinbar hat er von allem nix mitbekommen…
Ich war besser drauf, als befürchtet, hab was geschafft, Emilian hat viel geschlafen und hier sind unsere Fotos!

Ich trage mich als Nummer 221 in die Liste bei Caro ein!

 

1. Am Morgen sehe ich zuerst die Sonne!

1

 

2. Der zweite Blick nach draussen sieht viel kälter aus..

2

 

3. Überall liegen kranke Kinder rum

3

 

4. Beim Kinderarzt

4

 

5. Mein Garten spielt „Rate, welcher Monat ist!“
(Die Fotos sind wirklich von heute!)

5

 

6. Vorbereitung für meine Cake Pops

6

 

7. Die sehen doch echt lecker aus, oder???

7

 

8. Ein Abendessen mit Freunden

8

 

9. Liam schläft schon beim Vorlesen ein

9

 

10. Kuschel-Zeit mit Emilian

10

 

11. Der Rest der 5 Waschmaschinen wartet noch auf mich

10

 

12. …

12

Keine Kommentare »