WMDEDGT – 11

05. November 2021

Am 5. eines Monats möchte ich euch erzählen, was ich eigentlich so den ganzen Tag gemacht habe.
Falls jemand fragt:
„Was macht du eigentlich den ganzen Tag?“
WMDEDGT?

Ein freier Freitag!
Das Wetter macht, dass man nur auf der Couch liegen will und am liebsten schon die Weihnachtsmusik anmachen möchte.

Ich wecke die Jungs um kurz vor 07:00 Uhr. In den letzten Tagen waren wir früher wach, aber hatten dann noch viel Zeit, also haben wir heute etwas länger geschlafen.

Wir haben in der Nacht das Terrassenlicht angelassen, der Himmel wird gerade hell und drinnen ist es sehr gemütlich. Die Kinder essen Toast und ich packe ihre Brot-Dosen. Ich habe geplant, die Jungs zur Schule zu fahren – aber es regnet und stürmt nicht mehr so, also schicke ich sie mit einem „Fahrt vorsichtig!“ auf die Räder.

Der Mann und der Kleine schlafen noch, wenn ich nicht arbeite, geht der Kleine meist auch nicht in die Kita. Als die Großen aus dem Haus sind, lege ich mich nochmal aufs Sofa – ich genieße diese Zeit!

Irgendwann höre ich, dass der Mann runter kommt und Frühstück macht, der Kleine legt sich neben mich und kuschelt noch ’ne Runde. Dann stehen wir auf, ziehen uns an und essen. Ich mache eine Wäsche an und räume das kleine Bücherregal neben meinem Bett auf. Da habe ich mir im Laufe der Jahre Bücher gesammelt, die ich nah am Bett haben will. Bibel, Gebets-Bücher, Ehe-Bücher, Tagebücher, meine Dankbarkeitslisten…

Ich habe in den letzten Tagen das Schlafzimmer und die Kleiderschränke etwas ausgemistet. Jetzt packe ich die Tüten mit Kleidung zusammen und fahre mit dem Jüngsten in die Gemeinde. Wir haben dort einen Raum für den Kindergottesdienst, den wir seit der Einschränkungen nicht mehr nutzen und ich wollte mal ausprobieren, ob wir da einen vorübergehenden Flohmarkt draus machen können. Also habe ich Tische aufgestellt, Größen-Schilder aufgehängt und meine ersten Klamotten hingelegt. In den nächsten 4 Wochen, vorzugsweise sonntags, kann nun dort Kinderkleidung getauscht werden. Wir brauchen ca. eine Stunde, um alles zu räumen.

Wir gehen noch kurz einkaufen und fahren dann nachhause. Ich fege kurz den Weg vor unserem Haus, es ist alles nass und matschig nach dem Regen. Aber heute bleibt es trocken. Der Mann hat Mittag gemacht, beide Schulkinder sind noch unterwegs. Nach dem Essen hänge ich die Wäsche auf, eine Freundin kommt, um über die ätherischen Öle zu hören. Sie stellt Fragen, wir stellen die Öle vor, lassen sie mal schnuppern und berichten von unseren Erfahrungen.

Nacheinander kommen dann die Schulkinder, packen ihre Taschen aus, essen was und ziehen sich in die Zimmer zurück. Der Große fährt kurz danach zu einem Freund, der Kleine bekommt Besuch von einem Freund. Sie spielen und kneten und hören Hörspiele.

Um 16:30 Uhr bringe ich 3 der 5 Kinder zum Bläserchor in die Kirche und bleibe mit den beiden Kleinen zuhause. Der Mann hat eine Konferenz online aus Amerika und ist durch die Zeitverschiebung eine Weile weg. Ich backe einen Kuchen.

Später packe ich die Kleinen wieder ins Auto und fahre zur Kirche, um die Jungs wieder abzuholen. Als alle im Auto sitzen merken wir, dass es komisch riecht.. ein Kind muss Schuhe und Hosen ausziehen, um den Sitz nicht zu beschmutzen. Das kommt davon, wenn man auf der dunklen Wiese in Berlin Fussball spielt…

Ich bringe 2 Kinder nachhause und nehme unsere 2 mit zu uns. Alles wieder sortiert. Der Mann hat eine Pause in seiner Konferenz und hat Abendessen für uns vorbereitet. Ich mache das Wohnzimmer schick, denn später am Abend bekomme ich noch Besuch. Wir wollen eine Frauen Konferenz live aus Zürich zusammen angucken.

Habt ein wunderbar gemütliches Wochenende!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.