Was ich heute gemacht habe…

Heute habe ich….

… ausgeschlafen! Gegen 5:30 Uhr rief Emilian nach mir und ich fürchtete das Ende meiner Nacht.
Umso froher war ich, dass beide Kinder dann bis nach 9:00 Uhr schliefen.

… mich über die Sonne gefreut! Trotz einiger Schwierigkeiten sind Tage mit Sonne und Wärme einfach schöner!

… eine Fotodokumentation eines Mannes über den Kampf seiner Frau gegen Brustkrebs angeguckt.
Beeindruckend. Erdrückend. Ehrlich.

… mich gefreut, dass ich morgen ein Paket für mich von der Post holen kann.
Wieder ein Produkttest! Ihr werdet davon lesen!

… einer Blogpartnerschaft zugesagt. Ich bin gespannt! Später mehr dazu.

Pflanzen Kölle besucht. Mein Plan war: Rasensamen und -kalk und Himbeerstauden kaufen.
Das Ergebnis war: Wir haben uns die vielen schönen Aquarien angeguckt, wir haben die Haustiere besucht, wir haben uns über Wüstenmäuse amüsiert, wir haben Zeit auf dem schönen Spielplatz verbacht, wir haben zwischen Käschern und Karpfen Windeln gewechselt, wir haben vergeblich auf die Fütterung der Koi-Karpfen gewartet und sind dann müde und hungrig und ohne Einkauf gegen 13:30 Uhr nachhause gefahren. Obwohl wir sie lieben, habe ich mich dagegen entschieden, 6 Quarkbällchen für 2,- zu kaufen..

… das Mittag ausfallen lassen.
Liam schlief nach dem Einkauf im Auto weiter. Emilian und ich aßen Joghurt und spielten im Garten.

… dem Garten einen neuen Schnitt verpasst! Todesmutig und mit der Bewunderung meiner Kinder habe ich Brennnessel-Büsche ausgerissen und dann gleich mit anderem Unkraut weitergemacht.
Zupfen, Boden lockern, gießen. Zusammengefasst.

… mich über die Kinder geärgert. Während ich durch das Beet kroch, waren die beiden sich selbst überlassen. Mal klappte es und mal nicht. Wir haben weiße Kiesel am Haus.. die fliegen natürlich (mit Emilians Hilfe) gern durch die Gegend. Emilian lässt sich nicht gern von Liam stören und kann dann schnell stänkern. Ich wollte nicht, dass er mir hilft, weil… weil das eben keine Hilfe ist. Ich musste Liam davon abhalten, zusammengerollte Kellerasseln in den Mund zu stecken. Aber im Großen und Ganzen sind wir alle gut und gern im Garten.

… mich über Emilians Ohrwürmer amüsiert.
„Und was hat das Hottepferd dann gemacht? Da hat das Hottepferd sich einfach umgekehrt und hat mit seinem Schwanz die Fliege weggekehrt. Die Fliege war nicht dumm, sie machte summ summ summ und flog mit viel Gebrumm um’s Hottepferd herum…. Oppa Gangnam Style, Oppa Gangnam Style… Alles, was atmet, lobe den Herrn!, Und was hat das Hottepferd dann gemacht? …. “ – Sein Ohrwurm. Stun.den.lang.

… mit meiner Schwiegermutter auf der Terrasse Kaffee getrunken, unsere neuen Fotobücher angeguckt und bin wieder ins Beet verschwunden, als Oma mit den Kindern im Garten Fußball spielte.

… meine Muskeln gespürt… und mich entschieden, trotzdem einmal in der Woche zu joggen.

… die ersten eigenen Tulpen in eine Vase gestellt. Aber unfreiwillig. Ein Laufrad hat sie umgebracht.

… mich über den Besuch meiner Freundin gefreut! So waren die Kinder wieder ein bißchen abgelenkt, während ich weiter kämpfte. Ich werde aggressiv, wenn wilde Pflanzen vom Nachbargarten meine zarten Blümchen verschlingen!

… beschlossen, mit Mann und Freundin einfach nochmal zu Pflanzen Kölle zu fahren. Erfolgreich!
Die Kinder saßen bei Papa im Einkaufswagen und kauften Rasensamen, ich ging mit meiner Freundin auf die Suche nach Bodendeckern. Ich sage euch: Ich werde noch eine Expertin… vielleicht.
Entspannt, in der Abendsonne und kurz vor Ladenschluss haben wir kleine bunte Pflanzen für mein Beet UND Himbeeren UND Brombeeren gekauft! Ich kann es kaum erwarten, zu pflanzen, zu pflegen und zu ernten!

… doch Quarkbällchen gekauft, weil sie am Abend nur noch 1,- kosteten. Wir aßen jeder gleich eins, dann kam die Bäckerin und fragte uns, ob sie uns nicht die restlichen auch noch geben könne. Der Laden würde ja gleich schließen und es wäre ja viel zu schade. Natürlich gern! Als wir dann aber am Auto die Pfalnzen auspackten, entdeckten wir noch eine volle Tüte mit Quarkbällchen… Keiner weiß, wo die herkamen – aber sie waren lecker!

… mich beim Abendessen über meine lustigen Kinder gefreut. Beide hatten Getränke mit Kohlensäure, ekelten sich vor dem Kribbeln und konnten aber nicht genug bekommen!

… zum ersten Mal ein richtiges weißes Stückchen von Liams erstem Zahn entdeckt. Liam ist fast 14 Monate alt!

… warmes Badewasser für die Kinder in die Wanne gelassen, ihnen beim Spielen zugesehen und dann duftende müde Babys in frischen Bodys ins Bett gelegt.

… diesen Blogeintrag geschrieben, während ich ein leckeres Getränk trinke und während ich mit dem Rücken zum Bildschirm sitze, weil mein Mann einen Harry-Potter-Film in 3D guckt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.