Szenen aus dem Alltag

30. Januar 2019

Wenn irgendwie nichts Großes los ist, dann gibt es „Alltags-Schnipsel„. Irgendwas ist doch immer, oder? Auch wenn es sich eher nach Winterschlaf anfühlt…

Wir freuen uns über unser warmes Haus mit neuer Heizung. Die Sonne macht schon Lust auf Frühling und Fenster putzen, aber es ist so kalt. Da genieße ich, dass ich einfach noch nicht frühjahrsputzen muss.

Am Freitag bekommt Emilian sein erstes Noten-Zeugnis. Das Baby, das mich hier vor fast 9 Jahren zum Bloggen gebracht hat, bekommt ein Zeugnis! Haach. Wir werden feiern und stolz auf ihn sein! Genauso feiern wir mit Liam, der das erste Halbjahr der 1. Klasse als Überflieger hinter sich gebracht hat.

Aktuelle Meldung:
Soeben hat der erste Zahn begonnen zu wackeln! Aber auch nur, weil Liam auf ein Spielzeug gebissen hat. Und ich dachte schon, er schafft die 1. Klasse ohne Zahnlücke 😉
Update, 4 Stunden später: DER ZAHN IST RAUS!

Seit ein paar Monaten bekommt Liam Musik-Unterricht. Er spielt stolz auf seiner kleinen Geige – nur das Üben war nicht sein größter Spaß. Das hat sich aber schlagartig geändert, als plötzlich zwei neue Musiker in die Familie kamen.
In unserer Kirche gibt es einen Bläser-Chor und seit ein paar Wochen übt Emilian mit der Trompete und mein Mann mit der Posaune. Das klappt überraschend gut und der Ehrgeiz bei allen dreien ist groß geworden. Die Lautstärke allerdings auch. Aber wenn in ein paar Jahren (m)eine Band dabei herauskommt, halte ich das aus!

Unsere MOPS Gruppe ist inzwischen so groß geworden und die Mamas kommen über alle möglichen Kontakte und Kanäle, dass wir überlegt haben, einen kleinen Blog zu starten. Guckt gern mal rein und gebt es weiter: www.mopsinberlin.blogspot.com

Ende März werde ich mit meiner Co-Leiterin für ein paar Tage nach Heidelberg zur MOPS Europa Konferenz fahren. Das wird ein großes interessantes Ding! Wenn du interessiert an MOPS Berlin oder MOPS International oder einfach an einem Mädels-Wochenende bist, schreib‘ mir gern. Dann fahren wir zusammen.

Bestimmt habt ihr es schon gelesen:
Mein Mann und ich werden in wenigen Tagen nach Kenia fliegen! Wir werden unsere afrikanische Mutter-Kirche besuchen. Das ist so aufregend!
Ich beschäftige mich noch schön mit meinem Alltags-Kram, um nicht in zu viel Sorge oder Aufregung zu verfallen. Nebenbei suchen wir passende Klamotten für 30 Grad, kaufen Shampoo in Flugzeug-Größen und können kaum glauben, wie viel freie Zeit und Ehe-Zeit da auf uns wartet.
Ich bin aufgeregt, wegen der vielen fremden Menschen, die wir treffen werden. Ich freue mich über Gespräche über Kirchen in Europa und Afrika. Ich freu mich auf kenianische Märkte und Restaurants und Märkte. Ich hoffe auf wenig große Tanz-Sessions, bei denen die Deutschen immer nicht so gut weg kommen.. Und ich freu mich wahnsinnig auf die Sonne, die Nächte ohne Baby im Bett und die Zeit zum Lesen und Schlafen. Meine Kinder werden in guten Händen sein, deswegen darf ich das sagen. Ich versuche, euch im Blog oder auf Instagram mitzunehmen – je nach Internet.

Ich zeig euch gern mal, was meine aktuellen Bücher sind.
Bücher, die ich gerade lese.. die ich lesen möchte.. die ich wieder lese.. in denen ich seit Monaten immer mal lese. Ich bin sehr begeistert von diesen Büchern. Ganz einfach. Vielleicht später mal mehr dazu.
Vielleicht ist Inspiration dabei.
(Werbelinks)

Erziehung mit Liebe und Vision

Tochter Gottes, erhebe dich
(Noch nicht 4 Wochen da und schon Bestseller)

Muttertier: Eine Ansage

Frühling, Sommer, Herbst, Familie

Die Hebammenkunde
(Muss sein)

Unterwegs mit dir

Und jetzt sitze ich auf der Couch, mache heute ausnahmsweise mal keinen Sport und frage mich, welches der drei Kinder da oben als erstes Ruhe gibt…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.