Still-Kugeln selbstgemacht

08. September 2019

Still-Kugeln.
Still-Pralinen.
Energie-Bomben.
So heißen sie.

Sie sind lecker, sie bringen Energie, man kann sie ohne Besteck UND mit einer Hand essen, sie machen satt und sie haben wichtige Zutaten für Mamas, die stillen und sich tatsächlich „ausgesaugt“ fühlen.

Man kann sie im Internet bestellen… oder natürlich viel günstiger in großen Mengen selbst machen! Und dann essen.. verschenken.. einfrieren oder schnell einer lieben Freundin vorbei bringen.

Ich schreibe euch mal auf, wie ich sie gemacht hab.
Das Rezept habe ich vom Hebammenblog, aber ich habe nur die Hälfte gemacht und daraus wurden 18 Kugeln und jede Menge eingefrorene Masse!

Zutaten

500g geschrotetes Korn (Weizen, Hafer..)
Ich habe lange nach geschrotetem Korn gesucht und habe dann eine 6-Korn-Packung gekauft und sie im Laden selbst schroten lassen.
150g gekochter Vollkornreis (ungekocht ca. 70g)
170g Butter
150g Honig
1 Glas Wasser

Und dann Kakaopulver, Schokocreme, gemahlene Nüsse, Kokosraspeln, Sesam, getrocknete Früchte…

Das Getreide wird in einer Pfanne ohne Öl geröstet, bis es braun wird und gut riecht. Das dauert eine Weile.. ihr könnt es auch in mehreren kleinen Portionen rösten.

Der Reis wird gekocht.

Wenn die beiden Zutaten ein bißchen abgekühlt sind, werden sie mit Butter und Honig vermischt. Das Wasser wird dazu gegeben, je nachdem wie klebrig die Masse ist.
Zum Formen der Kugeln habe ich eine Cake Pop Zange (Werbelink) genommen. Das geht sehr gut, die Kugeln sind dann relativ groß. Man kann sie fast noch mit einem Haps in den Mund stecken 😉 Mit den Händen könnt ihr sie auch rollen. Ich habe sie dann in meine Cake Pop Backform (Werbelink) (ihr seht, ich bin gut ausgestattet!) gelegt. Sie waren noch zu warm und weich, um sie gleich im Topping zu rollen. Ich hab sie im Kühlschrank kurz kalt werden lassen.

Wenn sie gut fest sind, könnt ihr sie in Nüssen, Kakaopulver, Kokosraspel usw. rollen. Oder ihr könnt das auch über die Kugeln streuen. Schokocreme und getrocknete Früchte oder Schokoladentropfen usw. könnt ihr auch direkt in die Masse mixen. Die fertigen Kugeln habe ich dann in kleine Muffin-Förmchen (Werbelink) gelagert und verschenkt.

Die Kugeln können ein paar Tage im Kühlschrank gelagert oder eingefroren werden. Und mehr als 2-4 Stück am Tag braucht man nicht essen. Zu viel Energie ist auch nicht gut 😉 Dann bringt der frischen Mama lieber ein warmes Essen vorbei.

Für Mamas, die diesen Service nicht haben, empfehle ich noch Gesund&Mutter. Da gibt’s nämlich gesundes und leckeres und haltbares Essen direkt vor die Haustür geliefert.

Viel Spaß, viel Kraft und guten Appetit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.