Ruhiger Frühlingsstart

Irgendwie ist es gerade schön ruhig hier.. im Allgemeinen.
Mein Mann sitzt neben mir und guckt einen Film, den ich zwar offiziell mitgucke, aber für Harry Potter brauche ich den Blog als Ablenkung.

Wir hatten – abgesehen vom Wetter!! – einen schönen März. Die neuen Geschenke sind noch immer interessant, Emilian malt und puzzelt und liest gern (hört zu), Liam behauptet sich, klettert, räumt Kisten ein und aus, „erzählt“ und fängt schön an, mit anderen Kindern oder Freunden zu spielen.
Zu Ostern gab es noch ein paar Kleinigkeiten und Schokolade und Besuch, die Jungs trugen Partnerlook und fast nebenbei ist ein wunderbares Familienfoto entstanden – wir sind rundum glücklich.

Am Wochenende fahren wir Eltern zu einer Hochzeit – die Jungs werden zum ersten Mal bei Oma und Opa schlafen. Eigentlich sollte Emilian allein bei ihnen bleiben, gestern kam die Frage, ob wir beide Jungs hierlassen würden. Nachdem ich mich vergewissert habe, dass das kein Aprilscherz war, freundete ich mich mit dem Gedanken an und bin echt gespannt! Emilian hätte ich für ein Wochenende nicht so gern allein gelassen.. das war irgendwie anders. Aber jetzt ist er erstens älter und er freut sich seit Wochen auf Oma und Opa. Zweitens ist Liam dabei – was beiden Jungs gut tun wird.
Ohne Kinder (ohne Reisebett, ohne Schlafzeiten, ohne Kinder-Snacks, ohne Pausen, ohne Rituale, ohne Kinderwagen, ohne Windeln, …) auf einer Hochzeit zu sein, wird für mich wahrscheinlich komisch.. aber ich kann es noch gar nicht fassen und freue mich sehr auf die Feier!

Vorher werde ich drei Tage Zeit haben, an alles zu denken, meinen Geburtstag zu feiern, mit meinem Mann auszugehen, Hochzeitskleidung und -geschenke einzupacken, mich zu vergewissern, dass es den Kindern gut gehen wird,
Kuchen zu backen und… mich auf das Wochenende zu freuen!

Mit den Jungs, die jetzt 1 und 3 sind, freue ich mich auf einen schönen Sommer. Die beiden spielen meist schön zusammen und wenn Emilian mal nicht gestört werden will, kann man Liam noch gut ablenken. Sie haben sich schon gut an das neue Kinderzimmer gewöhnt und wenn sie morgens wach werden, höre ich sie oft lachen und erzählen, so dass wir alle wieder zu freundlicheren Zeiten aufstehen können.

Emilian ist jetzt drei Jahre alt und…
– braucht eigentlich keinen Mittagsschlaf mehr.
– fragt fast gar nicht mehr nach dem Nuckel.
– lernt, zu bitten und sich lieb zu bedanken.
– kann so viele Lieder auswendig und singt eigentlich immer.
– lernt anspruchsvollere Spiele kennen.
(Am Wochenende haben wir Qwirkle mit ihm geübt.)

Liam ist jetzt 1 Jahr alt und…
– könnte alles essen, wenn er einen Zahn hätte.
– probiert aber alles, was wir essen und hat guten Appetit.
– versucht sogar, mit einem Löffel zu essen.
– er liebt seinen Bruder und würde ihm am liebsten alles nachmachen.
– klettert die Treppe gut hoch und runter.. mehrmals an jedem Tag.
– lernt schnell die Babyzeichen, die wir ihm zeigen.
– kichert und gackert sehr oft am Tag.

Heute haben wir unser E-Piano aufgebaut. Emilian hat ja schon zweimal den Kurs „Musikalische Früherziehung“ besucht und konnte es kaum abwarten, das Piano zu sehen. Beide Jungs saßen dann nebeneinander und probierten alle Tasten aus. Emilian spielte irgendwas, das sich nach „Alle meine Entchen“ anhörte und Liam quietschte einfach nur voller Freude, weil er Musik mit seinen Bewegungen machte.
Ich wünsche mir, dass auch das ein wichtiger Schritt im Leben der Jungs wird.

Und das war übrigens unsere Osterüberraschung vom „Dänischen Bettenlager“:

Osterschokolade

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.