Kindersprüche

Es ist Zeit für neue Kindersprüche!
Die gibt es nämlich immernoch.

Ganz köstliche Knaller sind dabei – und trotzdem geht auch jede Menge im Alltag unter oder wird vergessen. Die, die ich habe, sind ein Schatz!

****

* Wir sind auf dem Weg zum Zoo. Es sind noch ein paar Stationen mit dem Bus. Liam fragt: „Mama, wie viele Runden noch?“

* Emilian sagt: „Alle 2 Sekunden stirbt ein Mensch. Jetzt. Jetzt. Jetzt. Jetzt.“
Liam sitzt ganz aufgeregt neben ihm, strahlt ihn an und sagt: „Vielleicht sind wir ja bald dran!“

* Liam guckt mir beim Sport zu.
In der DVD machen drei Frauen die Übungen vor. Eine von ihnen ist die Trainerin, eine andere macht die Übungen in einer leichteren Version und eine dunkelhäutige, sehr gut trainierte Frau macht die anspruchsvolleren Übungen.
Die Trainerin zeigt in der DVD auf diese Frau und sagt:
„Wenn du so aussehen willst wie sie, musst du so trainieren wie sie!“
Liam kriegt irgendwann mit, dass ich die schwierigeren Übungen mache und fragt: „Willst du echt so braun aussehen???“

* Emilian sagt beim Autofahren: „Mama, können wir mal dahin fahren, wo wir noch nie waren und gucken was da los ist? Können wir das machen?“

* Zusammen mit Freunden sind wir am See.
Die Kinder finden am Ufer ein Ei und wir rätseln, ob es ein Ei von einer Ente sein könnte, oder ein Essbares, was von Menschen vergessen wurde.
Mein Sohn ist der Meinung, es sei von einer Ente.
Sein Freund ruft laut über den Strand: „Nein! Das ist ein Menschen-Ei!!!“

* Nach Ostern fragt mich Liam:
„Oma ist doch wieder gesund – wann ostert sie denn mal mit uns?“

* Liam sagt: „Kennst du die Bundeswehr: Die beschützt Frau Merkel.“

* Liam sagt: „Mama, weißt du, was ich dich hab? – Lieb!“

* Emilian erzählt mir: „“Mama, ich hab in der Schule ein neues Buch zum Lesen bekommen und ich hab erstmal hinten drauf den Trailer gelesen.“

* Liam denkt über Hochzeit und Baby nach.
Er fragt: „Woher weiß der Bauch, dass man verheiratet ist?“

* Er fragt überhaupt tolle Fragen, wie:
„Wie geht es, dass die Finger alle gleichmäßig wachsen?“

* Liam backt Waffeln. Eine wird sehr schwarz.
„Oh, ein bisschen verbraten…“ 

* Am Strand. Meine Schwester sagt: „Jetzt muss ich noch das Video beschneiden, damit es nicht so teuer beim Versenden wird.“ Liam sagt: „Häh? Und die Schnipsel? Hier ist doch kein Mülleimer...“

* Opa guckt mit Liam ein Buch an, in dem einer von seiner Radreise von Deutschland nach Togo schreibt. Sein Bart war inzwischen ziemlich lang. Liam sagt: „Der hat sich lange nicht gemäht.“

* Opa flickt Liam‘s Fahrrad. Er sagt: „Schade, dass man den Flicken nicht außen sieht.“

* Omas Badematte fällt beinahe ins Wasser. Liam sagt: „Oma, dein Plakat ist beinahe ins Wasser gefallen.“

* Liam sitzt an der Ostsee und hat einen Stein im Mund.
Als wir fragen, warum, sagt er: „Ich habe grad keine andere Tasche.“

* Während wir im Urlaub sind, übernachtet mein Bruder eine Nacht in unserem Haus in Berlin. Am Morgen sage ich zu Liam: „Weißt du was, E. hat heute Nacht in deinem Bett geschlafen.“ – Liam sagt: „Habe ich gar nicht gemerkt!“

* Das Schulkind seufzt:
„Mama, wir haben heute ein Diktat geschrieben und ich glaube, ich habe einen Fehler…“
„Welchen denn?“
„Na, ich wusste nicht, wie man das kleine k schreibt. Ich wusste nicht, wohin die beiden kleinen Striche zeigen müssen.“
„Und wie hast du es dann geschrieben?“
„Erst hatte ich es richtig, dann war ich aber unsicher und hab es wegradiert. Und ich glaube, jetzt ist es falsch.. Die beiden kleinen Striche zeigen jetzt nach rechts.“
„Aber dann ist es ja richtig!! Wohoo, dann hast du keine Fehler beim Diktat!!! Wie hieß denn das Wort überhaupt?“
„Fleißig…“

* Liam fragt: „Oma, wo ist die Ballaufpumpe?“

* Am Tag der Einschulung steht Liam um 6:30 Uhr an unserem Bett:
„Ich glaub, ich habe einen Wackelzahn..“

* Liam sagt zu mir: „Mama, zu Emilians Einschulung hattest du einen dicken Bauch. Jetzt hast du einen dicken Po…“

* Liam wollte bei Oma und Opa draußen duschen, das Wasser war schön warm. Er benutzte auch Opas Duschbad, allerdings an den Füßen, weil die ziemlich schwarz waren. Hinterher sagt Oma zu ihm: „Du riechst ja wie Opa!“
Liam sagt: „Aber nur an den Füßen!“

* Liam sagt zu mir: „Mama, vielleicht hast du ja noch ein Baby im Bauch und merkst es gar nicht!“
„Na, ich glaube nicht…“
Er: „Aber ich hoffe!“

* Wir hören das Lied von „An Wunder“ von Wincent Weiss.
Liam singt: „Es wäääääääär schön blöd, nicht an Hunde zu glauben.“

* In Pokémon-Filmen werden die Pokémon-Figuren und ihre besonderen Fähigkeiten beschrieben. Liam plappert vor sich hin: „Und hier seht ihr das Mama-Pokémon. Es ist bekannt durch seine besonderen Schimpf-Attacken…“

* Ich habe Liams Bettwäsche gewaschen und frage am Abend: „Liam, möchtest du dein frisch gewaschenes Bettzeug wieder haben?“
Er ruft zurück: „Ja, aber nur den Belag.“

* Liam läuft auf dem Schulweg um 7:30 Uhr hinter mir und singt laut durch die Straßen:
„Ich kann deine Pobacken sehen – durch deine Hooose…“

* Und nochmal Liam.
Er beobachtet im Garten lange ein Eichhörnchen und sagt seufzend: „Ich würde so gern, dass irgendein Tier mich mag…“

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.