Kindergeburtstage 2019

21. März 2019

Es ist vorbei.
Wir alle haben gefeiert.. Jari summt seit Januar durchgängig „Happy Birthday“, weil es ja irgendwie immer was zum Feiern gab. Es sollte anders sein, in diesem Jahr. Einfacher. Anders war es allerdings.

Jedes Jahr überlegen wir natürlich:
Welche Party? Mit wem? Welches Thema? Welche Geschenke? Wie wird das Wetter? Wer sind die Freunde? Wie war die Party im letzten Jahr? Wie viel Geld haben wir?

Und das alles zweimal.
Denn unsere Kindern haben mit 6 Tagen Abstand Geburtstag.

Über das Jahr kommt immer mal der Wunsch nach einer großen Doppel-Party.. aber irgendwie sind sie zu unterschiedlich und das Alter hat bis jetzt noch nicht gepasst.

Wir haben allerdings in den letzten Jahren festgestellt, dass Emilian viele Gäste, viel Programm, viel Action mag – und dass Liam eher seinen einen besten Freund bei sich hat. Sie haben sich an Geburtstagen dann auch schon einfach im Zimmer eingeschlossen, wenn es ihnen zu viel wurde 😉
Das ist ja für die anderen Gäste nicht so schön.. aber niemand wird hier zum Feiern gezwungen und „nur weil alle das so machen“ ist erst Recht nicht unser Ding.

Als wir also gefragt haben: Wie wünscht ihr euch dieses Jahr euren Geburtstag? – da hat sich Emilian eine Pokémon-Party gewünscht und Liam wollte mit seinem Freund in den Zoo. Perfekt!
Beide Kinder haben sich Möhrenkuchen gewünscht – ich weiß nicht, wie viele Möhrenkuchen ich in meinem Leben schon gebacken habe. Ich glaube, das Rezept gehört mal auf den Blog!
Liam hat sich außerdem gewünscht, dass alle Omas, Opas, Uromas, Uropas, Tanten, Onkels… zu seiner Feier kommen. So haben wir das zur Einschulung gemacht und das fand er sehr toll. (Es könnte auch mit den vielen Geldscheinen zusammen hängen, die er da bekommen hat…)

An Liams direkten Geburtstag hatten wir einen ganz ruhigen Tag. Meine Schwester kam und hat Liam von der Schule abgeholt und zum Eis eingeladen. Wir haben mit den Geschenken gespielt und es gab die große Überraschung – und dann war sowieso nichts anderes mehr wichtig.

Am nächsten Tag kam die Großfamilie. Es hat leider geregnet, aber wir haben uns in den Kinderzimmern, im Wohnzimmer, Küche und natürlich am Stall verteilt – und mit 12 Erwachsenen und 5 Kindern war das ein richtig schöner Tag und genau nach Liams Geschmack. Mit Erwachsenen kann das nämlich jeder hier machen.. sich zurück ziehen, wenn es mal zu viel wird. Und das haben die Jungs auch gemacht. Bei einem Kindergeburtstag geht sowas nicht.

Und am Tag darauf war mein Mann mit den beiden Jungs im Zoo. Wie schön! Liam hat vorher im Auto zuckersüß vor sich hingeschwärmt: „Papa wird sich auf dem Weg zum Zoo bestimmt noch was richtig Schönes für uns ausdenken.. so wie ich ihn kenne!“

****

Es gibt einen besten Freund der Jungs, und der hat genau zwischen ihnen Geburtstag. Auch noch. Bis jetzt war das kein Problem, die Jungs hatten ständig was zum Feiern und waren gut drauf. In diesem Jahr hat der Freund sich allerdings eine Pokémon-Party gewünscht… drei Tage vor Emilians Feier. Das ist jetzt nicht schlimm und wir lieben die Familie immernoch – aber weil es auch fast die gleichen Kindergäste gewesen wären, haben wir beschlossen, uns etwas anderes zu überlegen.

Emilian wollte gern 9 Kinder einladen. Das Wetter sah nicht so nach einer Gartenparty aus… also haben wir Orte gesucht, an denen man gut feiern kann. Aber ich weiß nicht, ob es eine gute Idee gewesen wäre, mit 10 rappeligen Schulkindern im Garten Center ein Insektenhotel zu bauen oder eben diese Kinder einfach in einen Indoor-Park zu stopfen. Sowas ist nicht so unser Stil. Außerdem kostet Eintritt und Verpflegung mal locker 100€ für alles. Das ist auch nicht so unser Stil.

Irgendwann kam mir die Idee, mal in der Verkehrsschule zu fragen. Und siehe da: Trotz großer Frage war genau an dem Tag noch Platz frei. Und die Kinder würden sich bewegen. Und es kostet nichts! Halleluja! Ich war sehr glücklich.

****

Zwischen den beiden Partys wurde Jari etwas krank, Durchfall und Bauchschmerzen, aber kein komisches Verhalten oder Fieber. Also haben wir einfach aufgepasst, was er so isst.
Am Abend vor seinem 9. Geburtstag wurde dann Emilian schlapp und musste spucken – in der Nacht auch Liam.

Meiner Meinung nach hatte eins der Kinder mit Sicherheit Streptokokken – aber die Tests waren negativ. Obwohl wir nie Magen-Darm-Krankheiten haben, wird das diesmal ein kleiner Infekt gewesen sein, den sie brüderlich geteilt haben.

Wir sagten also erst die Schule und dann den Kindergeburtstag ab und verbrachten den 9. Geburtstag mit Filmen auf der Couch und zu fünft im Wartezimmer. Die Kinder fanden es nicht schlimm, sie waren zu schlapp, um sich aufzuregen. Ich bin ja echt froh, dass sie alle gleichzeitig krank geworden sind. Sie lagen zu dritt nebeneinander auf der Couch und haben geschlafen – und so haben wir das ganze wahrscheinlich in ein paar Tagen wieder hinter uns – und nicht in ein paar Wochen.

Emilian hat das Starter-Set von Gravitrax (Werbelink) bekommen und ist sehr happy. Das kann man auch stundenlang allein im Kinderzimmer spielen. Außerdem haben beide Jungs zusammen eine Zuckerwatte-Maschine (Werbelink) bekommen – und das ist ja wohl das Coolste, was man haben kann! Papa hat es gleich mit ihnen ausprobiert – und ab jetzt werden wir auf keinen Weihnachtsmarkt oder sonstigen Rummel warten müssen, um für 3€ ein bißchen Zucker zu genießen – die Party findet ab jetzt hier statt!

Die Waschmaschine läuft fröhlich. Die Luft aus den großen Geburtstags-Ballons verschwindet langsam.. Meine großen Jungs sind jetzt 7 und 9 Jahre alt – das kann ich ja noch nicht so ganz glauben.

Ich freue mich auf den Frühling mit meinen großen Kindern, auf meinen Geburtstag, auf schönes Wetter und auf Gesundheit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.