Die Mädchen-Bibel

13. Januar 2022

Schon lange liegt hier ein wunderbares Buch bei mir herum, von dem ich euch unbedingt erzählen möchte. Gute Bücher kann ich nie genug haben!

Aber ich habe gestern auch die „12 von 12“ nicht geschafft, weil ich sehr lange auf der Arbeit war und mir den ganzen Tag komisch schwindelig im Kopf war.. also habe ich eben einmal ausgesetzt. Und so ist das in diesen Tagen. Eins kommt zum anderen, ich weiß nicht, wo ich beginnen soll und es wartet hier ein Termin und da eine Aufgabe.

*****

Ich feiere Themen, die (extra) für Frauen und Mädchen sind und freue mich also, dass es dieses Buch gibt! Der Name „Die Mädchen-Bibel“ hört sich zwar in meinen Ohren so an, als müsste man eine spezielle Bibel für Mädchen erfinden, was ich irgendwie schade finde…

… in Wirklichkeit geht es in dem Buch aus dem Gütersloher Verlagshaus darum, die Geschichten der Bibel aus der Sicht von Frauen und Mädchen zu erzählen.

Viele von ihnen werden gar nicht namentlich erwähnt oder kommen zu Wort. Aber doch gab es sie natürlich! All‘ die Mütter, Töchter, Schwestern, Tanten, Großmütter, Nichten und Freundinnen! Und genau wie die Jungs und Männer haben sie das Leben geteilt, Jesus erlebt, geliebt und gefürchtet und ihre Geschichten geschrieben.

Ich würde keine theologische Korrektheit erwarten, aber im ersten Durchblättern lese ich, wie die Geschichten aus der Bibel schön ausgeschmückt werden. Storytelling eben. Ein bißchen mehr Farbe und Gefühl, Spekulation und Hintergrund-Ideen.

Wie hat Miriam als Schwester von Mose die Geschichte erlebt?

Konnte Saras Magd glauben, was sie sah?

Deborah, die Richterin, erzählt.

Und schließlich erzählt die kleine Maria, die einen Engel sieht.

Frauen spielten in der damaligen Zeit eine große Rolle. Die, die in der Bibel erwähnt werden und die anderen auch. Die Herzensmenschen, die Trösterinnen, die am-Leben-erhaltenden, die Furchtlosen und Friedensstifterinnen.

Kann ich als Frau mich in den Bibel-Geschichten wiederfinden? Der Gott, der Kämpfer und der Anführer ist genauso ein Gott der Sanften, die im Hintergrund bleiben. Das zieht sich durch die Geschichte und aus diesem Grund finde ich es unbedingt wichtig, die großen Geschichten, die fast alle kennen, eben aus der Sicht der kleinen Mädchen und Frauen zu erzählen!

Danke für dieses Buch! (Werbung)
„Die Mädchen-Bibel“ ist im September 2021 erschienen und hat 320 Seiten.

****

Ich danke euch fürs Mitlesen
und wenn euch mein Beitrag gefallen hat,
lade ich euch ein,
in meine virtuelle Kaffeekasse zu spenden. (Klick hier!)
Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.