12 von 12 im April

12. April 2021

Wir sitzen in Quarantäne.
Das habt ihr vielleicht mitbekommen. Unser Besuch war wohl etwas zu positiv – und wenn sich nichts ändert, dann war das heute Tag 5/14.

Uns geht es gut, wir sind gesund, ein paar Grad wärmer wären toll, aber ich will mich nicht beklagen. Die Nachricht über die Quarantäne kam genau dann, als ich den Brief an mich selbst fertig hatte. Ich bin mir sicher, das sollte so sein!

In den Ferien haben wir die Schulsachen voll ignoriert – heute fing der Tag mit genau dem Chaos und Trubel an, wie der Tag vor den Ferien geendet hat. Papiere aus dem Drucker, Online Konferenzen, Diktat-Übungen, Stifte anspitzen und so.

Ich habe mit ein paar Mädels angefangen, Sport (Werbelink) zu machen. 30 Tage hintereinander ist die Challenge und ich bin ganz stolz, dass ich heute an Tag 8 bin. Die weiße Gartenbank hat mir mein Mann zum Geburtstag geschenkt und sobald es nicht mehr regnet und friert, darf sie in den Garten.

In der Quarantäne gibt es eben Bilder von innen. Ich muss ehrlich sagen, dass ich kaum mehr Druck und Stress für die Schulaufgaben mache. In erschreckend wenig Wochen ist das Schuljahr um (!!) und die Kinder machen selbständig ihre Wochenaufgaben – ich korrigiere nicht mehr und erinnere wenig. Tut mir leid, aber die Familienstimmung ist wichtiger.

Ich lasse meine Geburtstagsgeschenke gerne lange stehen – heute habe ich halbherzig Platz für das Schulkind gemacht.

Der Mittlere hat freiwillig mindestens 20 min. „Tipptrainer“ auf seinem kleinen Laptop geübt. Das gehört für mich zum Beispiel auch zum „Lernen fürs Leben“. Er ist ganz stolz, das Foto soll ich Opa zeigen.

Die Kinder lassen sich zum Glück immer in den Garten schicken. Sie sollen die Asche unserer Feuerschale in der Mülltonne entsorgen. Heute sind sie nicht lange draussen, aber sie sind laut und haben Spaß.

Nach dem Sport springe ich unter die Dusche. Ist das schön, wenn man keine Termine hat.. Meinen Produkttest „7 Sekunden Hair Repair“ nehme ich so gerne. Nicht nur, weil ich werben soll, sondern weil ich für meine brüchigen Spitzen endlich überzeugt bin!

Auch da noch Geburtstagsgeschenke, ja. Und kleine Saaten, die wir gestern gesät haben. Und jetzt warten wir, bis der Nachtfrost endlich aufhört. Meine Mama warnt mich glücklicherweise immer vor – und dann stelle ich alle kleinen Töpfe wieder ins Wohnzimmer. Ein Wintergarten wäre auch was!

Ich setze mich kurz auf die Couch, die Kinder haben Bildschirmzeit, aber so richtig ruhig wird es nicht. Der Mann hat auch wieder den ersten Arbeitstag und ist viel am Telefon. „Mama, dürfen wir wenigstens mal die Strasse hoch und runter fahren?“ – „Nein.. leider nicht..“

Der Kleine beobachtet mich ganz genau und wenn er merkt, dass es brenzlig wird oder ich gestresst werde, sagt er: „Mama? Du bist süß!“

Am vollen chaotischen Küchentisch köpft der Mann eine Flasche Sekt. #thisishowwedoit So feiern wir. Im Alltag. Mitten im Leben.

Am Abend gibt es eine Runde Fußball mit Papa. Ich staune, wie gut die Jungs darin sind. Falls es dieses Jahr eine EM gibt, werden sie da richtig mitfiebern!

Und aus Mangel an guten Fotomotiven schicke ich liebe Grüße an meine Schwägerin, die heute Geburtstag feiert. <3 Schön, dass es dich gibt!

Hier ist wie immer die komplette „12 von 12“ Liste.
Da gibt es sooo viele Fotos!
(Werbelink)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.