mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 8

auf 6. März 2018

Wir waren heute zum ersten Mal in diesem Winter als Familie auf dem Eis. Es war wunderschön. Diese Weite in der tiefen Wintersonne ist ganz besonders.

Jetzt schlafen alle Kinder und ich beantworte neue Fragen für euch.
Mir macht das viel Spaß! Heute wäre ich gern ein bißchen mehr wach..

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?
Mit der Familie würde ich gern mal nach Italien, nach Schweden, gerne nochmal Kalifornien und auch nach Kenia würden wir gern mal zusammen verreisen. Liam möchte sehr gern nach Israel. Und auf unserer engeren Auswahl steht Ungarn. So lange es warm ist und meine Männer dabei sind, kann ich überall glücklich sein. Bestimmt wäre Asien auch sehr interessant und total bereichernd.. aber das ist so weit weg, dass ich mir das in naher  Zukunft erstmal nicht vorstellen kann.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gern?
Meine erste Idee wäre: Ich würde gern Krankheiten heilen können. Und ich gehe davon aus, dass das eine realistische übernatürliche Kraft ist. An Dinge wie „die Zeit zurückdrehen können“ oder „unsterblich sein können“ oder „an mehreren Orten gleichzeitig sein können“ denke ich eher nicht.
Wenn ich noch ne Runde ausholen darf: Ich würde gern Menschen dazu ermutigen, ihre Lebenslügen zu löschen, ihren Wert anzuerkennen, an sich zu glauben und Gutes über sich denken zu können. Ist das realistisch?

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?
In der 3. Klasse hatte ich solche Angst im Schwimm-Unterricht. Ich stand oben an der Rutsche und habe mich nicht getraut, zu rutschen. Hinter mir stand auf jeder Stufe bereits ein Kind – und alle mussten rückwärts Platz machen, weil ich nicht konnte.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?
Überhaupt Musik. Ich liebe Musik. Ich liebe es, wenn die Jungs sich Pop-Songs wünschen und übelst abgehen. Die können tanzen! (Und ja, „Atemlos durch die Nacht“ wünschen sie sich auch…)
Also meine Beispiele:
PitchPerfect Soundtrack
No Roots – von Alice Merton
Perfect – von Ed Sheeran
(Ich verfalle solchen Schnulzen normalerweise nicht soooo schnell. Aber dieses Lied.. hat mich echt umgehauen.. Es. ist. so. toll.)
All about that Bass – Meghan Trainor
Vaiana Soundtrack
Bohemian Rhapsody – von Pentatonix
…und so einiges mehr von Pentatonix
Mark Forster, Paddy Kelly.. ach ja! Die Kelly Family, nachdem ich ja auf dem Konzert war <3 Nein, ich hör auf. Ich liebe Musik! Viel Musik.

145. Wie flexibel bist du?
Sehr.
Mich nervt es zwar, wenn ein von mir geplanter Plan von anderen unnötig verdorben wird… aber ich kann fast von einer Minute auf die anderen mit den Kindern los, alles stehen und liegen lassen, raus in die Natur, wenn das Wetter gut ist. Mein Mann und ich haben früher sogar mal einen Überraschungsflug gebucht, ohne vorher zu wissen, wohin die Reise ging.
Heute war das auch so eine Aktion. Eigentlich habe ich meinen Eltern vor ein paar Tagen gesagt, dass wir heute nicht mit aufs Eis können, weil um 18:00 Uhr ein Elternabend geplant war. Aber dann war abzusehen, dass das der letzte Tag sein würde, wo das Eis hält. Also sind wir direkt nach der Schule um 13:15 Uhr losgefahren – und waren um 17:45 Uhr wieder da.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gern magst?
Da muss ich mal überlegen.. Zählen Cookies und Pancakes mit groben Meersalz? Oder Cookies mit Kartoffelchips? Von wem die Rezepte kommen, muss ich ja wohl nicht sagen.. Ich glaube, ich esse scheinbar nicht sehr aussergewöhnlich. Aber ich hab andererseits auch kaum Kombinationen, die ich auf keinen Fall essen würde.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?
Warten. Mir die Leute angucken. Die Kinder bei Laune halten. Am Handy surfen.

148. Wo siehst du besser aus: Im Spiegel oder auf Fotos?
Im Spiegel, finde ich. Das ist doch das Gesicht, das mir am vertrautestem ist. Mit manchen Fotos habe ich ein Problem, aber es gibt auch schöne von mir.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?
Zur Zeit ist es beides. Wenn ich nicht gerade zu Jillian Michaels DVDs hüpfe, versuche ich aber eher, weniger und gesünder zu essen. Ohne Kalorien zu zählen. Damit ich um den Sport drumherum komme..

150. Führst du oft Selbstgespräche?
Nein, niemals laut. Im Kopf schon.

151. Wofür wärst du gern berühmt?
Für meine Backwerke?
Ich würde mir wünschen, dass unser, mein Versuch, anders zu sein, ansteckend ist und Menschen Gutes tut. Meine Gedanken, die ich grad dazu habe, würden einen eigenen Blog-Eintrag füllen. Aber ich finde es auch komisch, mich berühmt zu finden oder zu wünschen. Also.. vielleicht muss ich das doch mal extra schreiben.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?
Beschämend.

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen?
Gab es die Frage nicht schon? – Ach nein, Frage 131 war anders.
Ich würde gern ein paar Lehrerinnen und Erzieherinnen besser kennenlernen, so von Frau zu Frau. Oder Mutter zu Mutter. Dieses Eltern-Lehrer oder Eltern-Erzieher Verhältnis ist sehr oberflächlich und begrenzt und ich bin mir sicher, dass das tolle Personen „im anderen Leben“ sind.

154. Duftest du immer gut?
Ich mag es, wenn Menschen gut riechen und ich denke immer: Wie machen die das.. am Abend in der Bahn oder auf der Strasse noch so gut zu riechen?
Seit ich keine Kosmetikartikel mit Aluminium mehr verwende, hat sich das mit dem guten Duft leider fast erledigt. Erschreckend eigentlich. Aber ich nutze gern und viel Parfum und mag meine Sorten und verbinde gern Situationen oder Emotionen damit.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?
Haach, ich kann mir vorstellen, dass es Jahre gab, da waren es bestimmt 10-20 Bücher. Aber jetzt.. ist es vielleicht eins. Oder zwei? Traurig.. und ich vermisse das sehr! Ich höre viele Hörbücher, aber Lesen ist anders.

156. Googelst du dich selbst?
Ja.. ist nicht so spannend.

157. Welches historische Ereignis hättest du gern mit eigenen Augen gesehen?
Mich gab es zwar beim Mauerfall schon, aber ich kann mich leider nicht daran erinnern. Da wäre ich gern an mehreren Stellen gewesen, soviel zu Frage 142.
Dieses Ereignis war so überraschend und hat so viele Emotionen ausgelöst und Druck genommen und Trauer beendet… das muss an vielen Orten ein ganz besonderer Moment gewesen sein.
Auch berühmte Ausgrabungen oder die Entdeckung neuer Länder oder Völker finde ich schon interessant.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?
Ehrlich gesagt: Nein. Ich kann mir vorstellen, dass das die Freundschaft auf eine zu große Probe stellt. Mein Mann und ich sind beide von Mutti aus- und in unsere gemeinsame Wohnung eingezogen. Vielleicht wäre vorher Zeit für WGs gewesen. Aber jetzt nicht mehr.

159. Sprichst du mit Gegenständen?
Ich würde gern auf Frage 150 verweisen.. aber ich befürchte, wenn ich länger nachdenke, müsste ich einsehen, dass ich tatsächlich mit Gegenständen rede. Oder? Ich bin mir grad nicht sicher.

160. Was ist dein größtes Defizit?
Ich rede zu viel und denke zu wenig.

Und fertig für heute.
Lest euch gern auch durch meine anderen Frage-Antwort-Beiträge.

Teil 1
https://mamasbusiness.de/?p=9895

Teil 2
https://mamasbusiness.de/?p=9918
Teil 3
https://mamasbusiness.de/?p=9920
Teil 4
https://mamasbusiness.de/?p=9938
Teil 5
https://mamasbusiness.de/?p=9973
Teil 6
https://mamasbusiness.de/?p=10000
Teil 7
https://mamasbusiness.de/?p=10010

Eine Antwort für “1000 Fragen an dich – Teil 8”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.