mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Der Traum geht weiter…

auf 11. Mai 2016

In den letzten Tagen ist was Verrücktes passiert. Wir beide hatten viel Freizeit, waren shoppen und Sushi essen, ich habe Essie Nagellack zum halben Preis bekommen, ich hab dank der Sonne bestimmt 5 Maschinen Wäsche gewaschen, wir haben viel Sonne genossen und jeden Abend bekommen wir die schönsten Urlaubsfotos von den Jungs.

image

Aber am Montag habe ich eine Email bekommen. Eine Antwort auf eine Mail, die ich am 4 Januar 2015 aus Amerika geschrieben habe.

In dieser Email schrieb ich an eine Amerikanerin in Deutschland, die MOPS macht. Ich wusste, dass es 1 oder 2 MOPS Gruppen in Deutschland gibt, zwar in englisch, aber es gab sie.
Ich erzählte ihr, wie sehr ich von MOPS begeistert und überzeugt bin, wie ich es in Kalifornien geliebt habe und dass ich es unbedingt nach Deutschland bringen möchte bzw. werde.

Ihr erinnert auch vielleicht auch, wie ich geschwärmt habe… Gebt einfach „MOPS“ als Suchbegriff ein und lest euch die Beiträge durch. Ich liebe MOPS! Alle Mütter sollten MOPS kennen.

(MOPS heißt übrigens „Mothers of Preschoolers“ und ist ein wöchentliches Frühstücks-Treffen für Mütter. Keine Krabbelgruppe, keine Baby-Bespaßung, sondern ein Wohlfühl-Programm mit tollen Themen für Mütter! Das ist eine Marktlücke in Deutschland, richtig???)

Jedenfalls stand in dieser Email, dass es jetzt MOPS in Deutschland geben soll. In deutsch und für deutsche Mütter. Anfang Juni wird es ein Training für Interessierte und potentielle Leiter in Heidelberg geben und ich bin eingeladen. Wohoooo! Wer hätte gedacht, dass es tatsächlich passiert?

Da es bis jetzt ca. 8 Gruppen für Frauen von amerikanischen Soldaten und erst 2 eher deutsche Gruppen in Süddeutschland gibt, steht uns die Welt sozusagen offen.

Wenn du MOPS für deine Kirche möchtest, oder Frauen kennst, die englisch können und am Anfang im Planungs-Visions-Team dabei sein möchten, schreib mir bitte!

Ich suche jetzt ganz dringend interessierte Mütter, die möglichst englisch können, um bei der Übersetzung und Planung zu helfen.
Der früheste Zeitpunkt ist im Herbst, wir könnten aber auch später anfangen. Es ist übrigens möglich, neben MOPS oder anstelle von MOPS ein „Moms next“ anzubieten. Das sind die Treffen für Mütter von Schulkindern. Falls dich das betrifft, freue ich mich genauso über Interesse und Unterstützung!

Ich habe gestern eine Facebook-Gruppe aller MOPS Koordinatoren aus Amerika gefunden und um Mitgliedschaft gebeten. Sofort wurde ich hinzugefügt und in einem kurzen Satz habe ich von meinem Anliegen und den Plänen erzählt. Bis jetzt haben 99 Personen „Gefällt mir“ geklickt und einige Frauen haben sogar kommentiert.

Eine schrieb: „Ich bin aus Berlin Treptow und wohne seit 15 Jahren in Kalifornien. Ich habe immer schon dafür gebetet, dass es MOPS in Berlin gibt. Du bist eine Gebetserhörung!“

Ich habe keine Ahnung, wie schnell und wie gut es jetzt weitergeht. Aber ich weiß jetzt, dass ich nicht die einzige Mama bin, die MOPS für Deutschland möchte. Und ich bin mir sicher, dass es weitergeht. Das ist so schön!!

image


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.