mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

1000 Fragen an dich – Teil 10

auf 20. März 2018

Ist das verrückt, schon zum 10. Mal diese Fragen zu beantworten! Manchmal denke ich: So viele Fragen kann es doch nicht mehr geben. Aber es sind immer wieder gute dabei. Und es kommen auch noch gute. Bleibt dabei!

 

181. Würdest du gern in eine frühere Zeit zurückversetzt werden?
Och ja.. wenn ich so überlege. Manchmal würde ich gerne Mama mit Kindern in meiner Kindheit sein. Oder noch eine Generation früher. Ich glaube, das Leben war anstrengender, aber auch gelassener und freier. Sorgloser? Unsere Kindheit, die 90er, erscheinen uns ja jetzt fast wie ein Traum.
Und in den Bibel-Zeiten hätte ich auch gerne mal gelebt. Ganz am Anfang. Für eine bestimmte Länge hat jede Zeit auf jeden Fall ihren Reiz.

182. Wie egozentrisch bist du?
Wenn das heißt, dass ich finde, dass ich der Mittelpunkt der Welt bin, dann äh.. ja! Manchmal sehe ich das so, ganz ehrlich. Mein Herz schlägt für viele Menschen um mich herum. Aber manchmal finde ich, sollte es mal nur um mich gehen.

183. Wie entspannst du dich am liebsten?
Im Sitzen. Beine hoch. Kopf angelehnt. Mit einem Buch. Kaffee oder Wein. Mit Musik. Oder bei einer Serie. Sonne wäre auch schön, aber ich bin grad nicht so gut auf das Wetter zu sprechen… Badewanne ist auch toll. Mit Hörbuch.

184. Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen?
Ja.

185. Worüber grübelst du häufig?
Bin ich als Mama gut genug? Bin ich als Ehefrau gut genug? Mache ich meine Aufgaben gut genug? – Ich grübele nicht häufig.. nicht mehr. Ich nehme mir keine Zeit dafür und bin in mir sicherer geworden. Aber wenn.. dann wären es diese Dinge. Oder ich grübele über neue Ideen für die LadiesNight, für MOPS, für Familien und Freunde. Ich bin gut darin, Pläne zu machen und Partys zu planen.

186. Wie siehst du die Zukunft?
Aufregend. Spontan. Abwechslungsreich.
Zur Hochzeit haben mein Mann und ich uns folgenden Satz über unser Leben gestellt: „Wenn du etwas erleben möchtest, das du noch nie erlebt hast, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast.“ Und so ist es. Ob es nun an dem Spruch liegt oder nicht. Wir lieben das Risiko. Wir lieben es, frei und spontan zu sein. Anders. Mutig. Verrückt. Und trotz Schulkinder und festem Wohnort würde es mich nicht wundern, wenn das auch so weiter geht.

187. Wann bist du deinem Partner zuerst aufgefallen?
Hmm.. wir haben uns vom Sehen „gekannt“, eher ich ihn – aber wir hatten so einen privaten Gruppenchat, in dem wir und andere Jugendliche öfter unterwegs waren. Und er sagte, da sei ich ihm zuerst aufgefallen, weil ich einen frechen Humor hatte, den er interessant fand.

188. Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten?
Wenn ich an meine eigene kleine Familie denke, würde ich Emilian aussuchen. In ihm sehe ich am meisten von mir. In der erweiterten Familie würde ich dann meine Mutter nennen. Siehe Frage 8.

189. Wie verbringst du am liebsten deinen Abend?
Im Moment bastele ich, plane Kinderpartys, räume auf, putze oder werde von Jari bespaßt. Es gab Zeiten, da konnte ich mit meinem Mann fast jeden Abend auf die Couch plumpsen. Wir holen uns dann Salzbrezeln und Frischkäse, Wein oder Rum-Cola und widmen uns Netflix. Jetzt haben wir so viele Abendtermine, dass das selten möglich ist. Und alleine schaue ich mir auch gern Serien an, aber ich finde den Zeitpunkt oft nicht, mit dem Haushalt aufzuhören und sauge oder wische oder backe dann noch nach 22:00 Uhr, bis mein Mann nachhause kommt. Aber diese Sauberkeit und vor allem Ruhe am Abend ist tatsächlich auch entspannend für mich.

190. Wie unabhängig bist du in deinem Leben?
Gar nicht so. Abgesehen davon, dass ich Mutter von drei kleinen Kindern bin, hänge ich auch sehr an meinem Mann und brauche ihn auch. Am Wochenende werde ich verreisen und eine Nacht nicht zuhause sein. Ich werde es genießen, denn ich habe seit über einem Jahr nicht in Ruhe und nicht durchgeschlafen… aber das allein-unterwegs-sein erfüllt mich nicht so. Ich fühle mich dann nicht irgendwie komplett und würde auch gern meine Erlebnisse teilen. Allein sein ist nichts für mich.

191. Ergreifst du häufig die Initiative?
Das könnte sein, obwohl ich auch lieber andere machen lasse. Aber bevor es keiner macht, kann ich es auch. Wahrscheinlich ruhen sich andere da eher auf mir aus, und ich würde genauso auch andere machen lassen und mich unterordnen. Ach, keine Ahnung. Ist bestimmt Situations-abhängig.

192. An welches Haustier hast du gute Erinnerungen?
An Namen kann ich mich nicht erinnern. Aber wir hatten süße Babyhasen. Und ich hatte ein eigenes Aquarium!

193. Hast du genug finanzielle Ressourcen?
Äh.. nein.

194. Willst du für immer dort wohnen bleiben, wo du nun wohnst?
Ja, sehr gerne. Wir wohnen perfekt, obwohl das Haus gern größer sein könnte. Aber siehe Frage 186… wer weiß.

195. Reagierst du empfindlich auf Kritik?
Ja.

196. Hast du Angst vor jemandem, den du kennst?
Nein.

197. Nimmst du dir öfter Zeit für dich selbst?
Ich versuche es. Oft sind es nur Minuten, aber es ist wichtig. Und Mamas: Ihr seid nicht egoistisch, wenn ihr das tut!
Ich habe bei den wöchentlichen Eltern-Tweets auf familienbetrieb.info folgenden Spruch gelesen:
„Diese 10 Sekunden Urlaub, wenn man nach dem Anschnallen der Kinder die hintere Autotür zumacht und langsam zur Fahrertür geht.“
Und ich konnte so mitfühlen! Wenn uns diese 10 Sekunden Ruhe schon so gut tun, sollten doch erst Recht 10 Minuten drin sein, oder?

198. Worüber hast du dich zuletzt kaputtgelacht?
Oh, das sind auch die Familien-Tweets gewesen. Hab ich hier schon öfter erwähnt, aber ich liebe trockenen Sarkasmus. Aus dem Leben. Aaaah, so lustig!

199. Glaubst du alles, was du denkst?
Komische Frage, aber nein.. würde ich sagen.

200. Welches legendäre Fest wird dir immer in Erinnerung bleiben?
Ach, welches soll ich da nehmen? Ich liebe Feste!
Bei unseren Cousins und Cousinen gab es früher die coolsten Geburtstags-Feste. Der Ursprung der Motto-Partys! Daran erinnere ich mich heute noch.
Dann fand ich zum Beispiel die Silberhochzeit meiner Eltern sehr feierlich. Und mein 30. Geburtstag war wunderbar, vielleicht sogar legendär. Ein paar Tage vorher sind wir im Schneesturm nach einem Auslandsjahr in Amerika wieder hier gelandet – und dann konnte ich bei strahlendem Wetter mit über 70 Freunden im Garten feiern – das habe ich so genossen!

****

Ich habe hier jetzt alle Geschenke eingepackt und Kuchen gebacken und Pläne geschmiedet: Wir feiern die coolste Ninjago-Party für das Kind, das mich vor 8 Jahren zur Mama gemacht hat. Ich freu mich!

Falls ihr alle meine Fragen und Antworten sucht:

Teil 1
https://mamasbusiness.de/?p=9895

Teil 2
https://mamasbusiness.de/?p=9918
Teil 3
https://mamasbusiness.de/?p=9920
Teil 4
https://mamasbusiness.de/?p=9938
Teil 5
https://mamasbusiness.de/?p=9973
Teil 6
https://mamasbusiness.de/?p=10000
Teil 7
https://mamasbusiness.de/?p=10010
Teil 8
https://mamasbusiness.de/?p=10018
Teil 9
https://mamasbusiness.de/?p=10054 

Eine Antwort für “1000 Fragen an dich – Teil 10”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.