mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im November

Heute war so ein schöner, voller Sonntag – und meine kläglichen Fotos zeigen viel zu wenig davon. Eher immer mal ein Schnappschuss, wenn mir mal wieder einfiel, welcher Tag heute ist.

1. Emilian steht morgens auf – und malt die vier Elemente.
Und wo einer der beiden Großen ist, ist der Kleine nicht weit. Niemals.

 

2. Besuch beim Frühstück.

 

3. Sonnenschein auf der Damentoilette in der Kirche.

 

4. Von der Kirche zurück fahren wir zum ersten Mal seit dem Urlaub wieder zu fünft im Auto.
Komisch Gefühl.. so ein leeres Auto.

 

5. Die fröhliche Mittags-Schnute.

 

6. Einmal im Jahr holen wir das Spiel „Fluss-Piraten“ aus dem Schrank, dann dauert es eine Weile, bis wir es wieder verstehen und dann macht es allen viel Spaß. Achtung: Man muss gut verlieren können.

 

7. Für spontane Gäste gibt’s einen spontanen Kuchen. Und für die Kinder gibt’s nichts zum Ausschlecken, wenn ich meinen Tupperware Teigschaber benutze.

 

8. Sonntags-Kuchen  

 

9. Mit dem Besuch gibt es Weihnachtsgewürz-Kuchen, Mandarinen, Kerzen und Pentatonix-Weihnachtsmusik. Ich bin soweit.

 

10. Fasziniert schaut Jari das Besucher-Baby an. Unsere erstgeborenen Söhne sind fast gleich alt, die Mittelsöhne ebenso. Und das sind unsere dritten Söhne. Immerhin haben sie sich heute schon angegrinst.

 

11. Nachdem der Besuch gegangen ist und wir mal wieder an letzten Hausaufgaben sitzen und in Richtung Bett verschwinden, klingelt es plötzlich an der Tür und wir bekommen Überraschungsbesuch. Wir essen zusammen und – obwohl es schon dunkel ist – wird natürlich das Baumhaus angeguckt.

 

12. Und jetzt sitze ich hier. Jari schläft, ich tippe für euch und genieße einen guten Wein. Gute Nacht!

 

Alle anderen Blogger teilen ihre Links wie immer bei Caro.
Viel Spaß beim Angucken.

Keine Kommentare »

Hallo November!

Hier fühlt sich überhaupt gar nichts nach November an, und ich muss erst in unseren Terminkalender gucken, um zu sehen, was uns in diesem Monat erwartet.

Noch sind wir im Hier und Jetzt.
Und das ist Sommer.

Es wird gerade auch hier kühler und wir freuen uns, dass wir zwei letzte schöne Sommerwochen auf Korsika verbringen konnten.

Im November werde ich …

… meine Füße ins Meer und mein Gesicht in die Sonne halten.
… Sand aus unserer Kleidung schütteln und die Koffer packen.
… letzte Mitbringsel kaufen.
… mich von Calvi verabschieden.
… eine Nacht auf der Fähre verbringen.
… nach 10 Jahren den Ort unserer Hochzeitsreise wieder besuchen.
… auf der Fahrt noch einmal viel gute Laune und Essen und Spiele und Süßigkeiten verteilen.
… viele Stunden später in Berlin ankommen.
… mich über unser Zuhause und viel Platz und Alltag und WLAN freuen.
… die Sommerschuhe auf den Dachboden bringen und die Weihnachtskisten herunter holen.
… frieren.
… Tee trinken und Freunde treffen.
… Laub harken.
… unser Baby in der Kirche segnen lassen.
… zwischen Kita und Schule hin- und her eilen.
… Fotos von Korsika ansehen.
… Laternen basteln.
… über Weihnachtsgeschenke nachdenken.
… mit den Kindern „Vaiana“ und „Sing!“ sehen.
… Plätzchen backen.
… bei MOPS „Erste Hilfe für Babys“ lernen.
… vielleicht zum Friseur gehen.
… Pentatonix Weihnachtsmusik hören.
… die Adventskalender füllen.

Also, es ist sehr seltsam, hier im Bikini und Sonnenschein zu sitzen und über Weihnachten nachzudenken. Wirklich.

Und deswegen werde ich jetzt mit dem Kopf auf der Insel bleiben und noch nicht an zuhause denken.

Keine Kommentare »

12 von 12 im November

Heute war ein ganz, ganz ruhiger und friedlicher Tag. Ein schöner sonniger Winter-Samstag.

Beim letzten großen Ultraschall gestern stellte sich heraus, dass… naja, dass ich mich besser schonen sollte, damit unser Januar-Baby ein Januar-Baby wird.. und nicht etwa ein Dezember-Baby oder ein November-Baby.

„Schonen“ ist jetzt nicht so mein Wort.. Und welche Mama liegt vor Weihnachten auf der Couch rum?
Ich möchte die Geschenke für meine Kinder und Familie nicht nur online bestellen! Ich möchte Plätzchen backen. Und Lichterketten aufhängen.
Aber ich möchte auch, dass das Baby noch ein paar Wochen in Ruhe wachsen kann. Also gebe ich mir Mühe.

1. Beim letzten Internet-Check vor dem Schlafen gehen entdecken mein Mann und ich gleichzeitig diesen Satz – und waren kurz überrascht. Wusstet ihr das?

2. Nach einem späten Pancake-Frühstück hole ich die Weihnachtsdeko und Winterkleidung vom Dachboden. Nach dem Aussortieren bleibt gar nicht mehr so viel für die kalten Tage übrig.

3. Die Jungs strolchen durch den Garten und freuen sich wie verrückt, als sie eingefrorenes Spielzeug finden.

4. Liam schnieft und jammert heute ein bißchen, aber solange sie zusammen sind, kann ihnen keiner was.

5. Unser Granatapfelbaum im Wohnzimmer spielt Frühling.

6. Ich backe schnell die leckersten Schoko-Muffins. Rezept kommt bald!

7. Die neuen Poster von MaleMal sind immernoch sehr beliebt und Emilian malt heute mit sehr viel Geduld an seinem „Zirkus“-Bild.

8. Dazu gibt es immer wieder Obst…

9. … und immer wieder schöne Musik.

10. Am Bauch vorbei kann ich noch vorlesen – und auch Emilian liest inzwischen mit. Neue Zeiten brechen an!

11. Beim abendlichen Aufräumen/Spielen sortiere ich Playmobil und Lego. So „spiele“ ich gern mit.
Ich finde außerdem im Internet eine Bauanleitung für ein Playmobil-Set, das wir gebraucht bekommen haben und Emilian ist glücklich!

12. Am Abend setzen wir uns dem täglichen Nervenkitzel aus. Es gibt bis jetzt keine Serie bis jetzt, die spannender war. Meine Güte…

Das war ein schöner Tag!
In der Liste aller „12 von 12“ Teilnehmer bin ich Nummer 167.
Viel Spaß beim Fotos gucken.

2 Kommentare »

Hallo November!

November.
November heißt, schon ein grauer, nasser Teil des Herbstes ist vorbei.
November heißt, noch mehr kalte, nasse, graue, matschige Tage kommen.
November heißt, Weihnachten ist nicht mehr weit.
Ich habe versucht, den Herbst gern zu haben. Aber dafür brauche ich Sonne. Die war im Oktober gefühlt 2x zu sehen. Also, der Herbst und ich, wir werden auch in diesem Jahr keine Freunde. Sorry.

Im November werde ich…

… Blätter harken. Das machen drei von uns ganz gern. Man sieht sofort ein Ergebnis und ist an der frischen Luft und so. Toll!
… beim Arzt das Beebi mal wieder sehen.
… gegen Erkältungen kämpfen.
… Orangen schälen, riechen und essen.
… schlafen.
… backen.
lesen.
… mit den Kindern zu einem Spielenachmittag in die Kirche gehen.
… mich über neugeborene Babys von Freundinnen freuen.
… Laternen basteln und zum Kitafest gehen.
… über Weihnachtsgeschenke nachdenken.
… unsere Amazon-Wunschliste füllen.
… Babyzubehör suchen und sortieren. Es könnten noch so 8-10 Wochen sein. Das ist gar nicht mehr viel!!!
… mit einer Freundin zum IKEA-Frühstück gehen.
… „Weihnachten im Schuhkarton“ packen.
… mit meinen Schwestern ein Wochenende wegfahren.
… Adventskalender befüllen.
… Weihnachtslieder hören.
… vielleicht Schnee sehen!

Ich freue mich auf den November.
Mit der Vorweihnachtszeit und der Schwangerschaft machen wir es uns schön. So viele schöne Dinge, auf die wir warten.. Vielleicht können wir die Adventszeit so besser verstehen. (Braucht jemand ’ne schwangere Maria im Krippenspiel???)

In der 29. Schwangerschaftswoche ahne ich, dass sich das Ende der angenehmen Phase nähert. Ich laufe schneller, als ich sollte. Ich schlafe weniger, als ich müsste und ich sitze weniger still, als mir gut tun würde. Dieses „sich schonen“ kriege ich mit zwei Kindern und dem Haus mit Garten nicht so gut hin. Mein Magen wird eingequetscht und  getreten. Die Gelenkigkeit verschwindet und die Müdigkeit nimmt zu.
Aber die Freude auf das Kleine überwiegt. Es ist so lange her und wir haben so lange gewartet… Und wenn das Baby da ist und die ersten Wochen überstanden sind, dann kommt der Frühling! Diese Freude lasse ich mir nicht von Rückenschmerzen und Sorgen über eine Geburt nehmen!

Keine Kommentare »

12 von 12 im November

Ich hatte einen langen Bericht zum gestrigen Laternen-traraa für euch vorbereitet – und nicht geschafft, zu beenden. Zwei lange Beiträge pro Tag müssen ja auch nicht sein…

Wir hatten einen schönen ruhigen 12. November.
Seht selbst:

1. Minuten vor dem Termin der Schuluntersuchung fällt mir auf, dass ich da noch einen Fragebogen ausfüllen müsste…

1

 

2. Mein Vorschulkind wird auf Schulfähigkeit getestet.

2

 

3. Ich freue mich über meinen Granatapfelbaum in der Ecke.

3

 

4. Von der Kita nachhause.. Frühlingsgefühle?

4

 

5. Ich hatte lieben Frühstücksbesuch, der Geschenke für die Jungs da gelassen hat.

5

 

6. Ich bekomme mitten am Tag ein sehr leckeres alkoholisches Getränk von meinem lieben Mann.

6

 

7. Am Abend macht Papa tolle Pizza mit den Jungs.

7

 

8. Seht ihr meine kleine Wäsche-Helfer?

 9

 

9. Endlich, endlich ist mal wieder der Kinderzimmerboden frei!

9

 

10. Wenn wir aufräumen, räumen wir um.
Die Unterhaltungen der Kinder vor dem Einschlafen drehten sich um Flaggen, um Länder und Orte…

9

 

11. Mit einer Freundin packe ich Willkommenstüten für Gäste unserer Kirche.

11

 

12. Zum Abschluß ein schöner Spruch aus einer Zeitschrift.

12

 

In diesem Sinne:
Guckt euch die anderen Fotos bei Caro an und habt einen schönen Abend!

Keine Kommentare »