mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Die to-do Liste

Ein Text von einer bekannten Schreiberin aus den USA hat mir sehr gut gefallen. Ich übersetze ihn für euch:

 

Die einzig wahre to-do Liste

Es gibt jetzt eine fünfte Person in unserem Haushalt. Sie riecht wie der Frühling. Ein Menschlein mit dicken Bäckchen, großen blauen Augen, mit einem kräftigen Genick, denn es rollt sich bereits von Seite zu Seite. Der Lieblingsplatz dieser Person ist auf dem Arm von irgendjemand. Sie ist komplett wehrlos und abhängig und ihr Hunger-Schrei zerreisst meine Seele.

 

Und ich laufe viel in diesen Tagen. Mit ihr in meinen Armen, denn sie weint mehr als irgendeins von meinen anderen Kindern. Ich laufe auch draußen, allein, die Strassen herunter, fragend.

Mein Mann hat für 3 Monate Elternzeit genommen und ich wüsste nicht wie ich es ohne ihn schaffen sollte – wie irgendjemand das schafft. Dieses von zwei auf drei Kinder… plötzlich haben wir einen Schoß zu wenig, plötzlich sind meine Arme nicht mehr lang genug, plötzlich weint ein Baby.. und meine Söhne auch und ich auch. Mitten im endlosen Wäscheberg der Stoffwindeln und Strampler.

Wie kann es sein, dass ein so kleines Wesen so viel braucht?

Und wie kann es sein, dass ich tausend Tode sterben würde, nur damit sie leben kann?

Weil es das ist, was wir als Mütter tun. Wir sterben täglich unsere Tode, damit unsere Kinder leben können.

Früher habe ich meinen Tag daran gemessen, wie produktiv ich war.
Heute messe ich meinen Tag daran, wie sehr ich geliebt habe.

Ich habe letztens eine to-do Liste erstellt. Über Liebe geben und Liebe bekommen. Ich hab sie in leuchtenden Farben aufgeschrieben. Denn wenn es drauf ankommt, geht es doch nur darum.. in dreckigen Tagen voller Augenringe und Nutellaküsse.

Am Ende vom Tag… habe ich gut geliebt?

So sieht meine Liste aus:

1. Meinen Mann küssen
2. Meine Kinder kitzeln und kuscheln
3. Lachen
4. Musik anmachen und tanzen
5. Mit hellen Farben malen
6. Irgendwas Leckeres essen
7. Meinem Mann und den Kindern sagen, wie sehr ich sie liebe
8. Spazieren oder joggen gehen
9. Etwas für mich tun tun, was ich nicht für jemand anders machen würde
10. Beten

Es geht um ein Leben, nach der Geburt.. mit Gnade.

Es geht darum, die Tabletten gegen Ängste zu nehmen, wenn es sein muss. Es geht darum, inmitten von Buntstiften und Dreckwäsche einen Mittagsschlaf zu machen. Es geht darum, die Hilfe vom Ehemann oder von Freunden anzunehmen und den Spaziergang zu machen, damit du dich daran erinnerst, wer du bist, warum du bist und wie du lieben kannst.

Es geht um Liebe.

Und während wir unsere Babys halten, die Auas wegküssen, die Kleinen füttern und ihnen unzählige Geschichten vorlesen, laden wir Jesus Christus in unser Zuhause ein. In unser unordentliches Zuhause mit den Böden, die uns anflehen, gewischt zu werden. In unser Zuhause, das nach verbranntem Toast und Wick VapoRub riecht.

Liebste Mama, du machst das gut.
Du machst deine Arbeit gut.

Sei nicht entmutigt!

Emily T. Wierenga

Keine Kommentare »

In diesem Sommer werde ich „Ja“ sagen

(Diesen wunderbaren Text habe ich auf www.mops.org/blog gefunden und für euch übersetzt.)

In diesem Sommer werde ich „Ja“ sagen

Ich sage oft „Nein“ zu meinen Kindern.

„Nein, du darfst das nicht essen.“
„Hör auf, deine Schwester zu hauen.“
„Leg das iPad weg.“

Der Sommer breitet sich vor mir wie ein langes „NEEEEEIIIIIIN!“ am Horizont aus. Und der Horizont heißt Herbst.
Alle sind zuhause, jeder macht seins, es gibt viele lange, helle Tage – unendlich viel Zeit mit wenig bis gar keiner Struktur darin. Und weil ich weiß, dass das Wort „Nein“ unausweichlich sein wird, möchte ich absichtlich „Ja“ sagen. In Wirklichkeit möchte ich mich herausfordern,  zweimal „Ja“ für ein „Nein“ zu sagen. Ich treffe also eine Vereinbarung mit mir, so oft, wie es geht, „Ja“ zu sagen.

Ja…

Ja – zur Unordnung

Ja, wir können aus dem Wohnzimmer eine Festung machen, wir können die Modelleisenbahn aufbauen und aus dem Waschbecken eine Badewanne für dein Spielzeug machen. Ja, wir können malen, Wasserballons machen und Cookies backen. Ja, wir können ein riesiges Bastel-Kunstwerk aus Federn, Glitzer und Perlen machen, oder Schlösser aus Tupperdosen bauen, oder wir können im Garten Tunnel für die Feen graben.

Ja – zum Lärm

Ja, wir können die Nachbarskinder einladen, dieses Computerspiel spielen, Übernachtungsgäste haben.  Ja, wir können diese CD zum soundsovielten Mal im Auto hören! Ja, wir können bei der Wasserschlacht im Garten herum schreien, Power Ranger im Haus spielen und bei jedem Tor in die Tröte blasen.

Ja – zum Urlaub von der Routine

Ja, wir können lange aufbleiben, bis Mittag ausschlafen, den Nachtisch vor dem Essen haben. Ja, wir können unsere Aufgaben im Haushalt später machen, eine Übung auslassen, den ganzen Tag Badesachen tragen. Ja, wir können Babys Mittagsschlaf auslassen, draussen übernachten und im Bett Filme schauen.

Ja – zum Rausgehen und Machen

Ja, wir können in den Park gehen, eine Radtour machen, zum Schwimmbad fahren. Ja, wir können einen Ausflug machen, zelten fahren, in die Bücherei gehen. Ja, wir können Freunde besuchen, wandern und zum Eisladen gehen.

Ich kann dem Sommer mit Furcht oder mit Abenteuerlust entgegensehen. Alle hier werden glücklicher sein, wenn ich, so oft es geht, voller Begeisterung „Ja“ sage!

Wird es mehr Arbeit für mich sein? – Ja, oft.

Wird es mehr kosten? – Das muss es nicht.

Werde ich durch eine Reihe kleiner Gesten wertvolle Erinnerungen schaffen? – Höchst wahrscheinlich.

Ein paar selbst ernannte Regeln loszulassen und andere Dinge dafür einfach mal aufzulockern, wird uns helfen, die langen Tage vorwärts zu bringen, anstatt sie an mir und den Kindern zerren zu lassen.

-Alexandra Kuykendall-

Keine Kommentare »

Familien-Kalender: Mai

Ich hab ganz vergessen, euch den Familien-Kalender im Mai zu zeigen.
Ihr könntet ihn ja auch selbst finden, falls er euch interessiert.

Ich mag die abwechslungsreichen Ideen und werde mir den Plan ab jetzt ausdrucken, da ich wieder einen Drucker habe.

Habt ihr schonmal irgendwas ausprobiert?

May 2015 Activity Calendar

 

Und hier ist der PDF-Link dazu.

Viel Spaß und einen schönen Mai euch!

Keine Kommentare »

Familien-Kalender: April

Weil ich vielleicht Anfang April keine Zeit haben werde und vielleicht auch nicht will, schicke ich euch heute schon den Family-Kalender von MOPS für April. (Es wird Zeit, dass ich einen deutschen Namen für MOPS finde…)

 

April

Hier ist der Link zur PDF Datei

Und als kleine Vorschau schreibe ich euch kurz was zu jedem Tag auf.
Viel Spaß damit!
Auf glückliche, kreative Familien und einen schönen April uns!

 

1. Rezepte als Aprilscherz
2. Ein Oster-Dessert
3. Schöne Karfreitags-Bastelidee
4. Ideen zum Ostereier-suchen
5. Ein Osterlamm basteln
6. Haferflocken-Frühstück
7. Wozu Zahnpasta noch gut sein kann
8. Puppen-Haar reparieren
9. Kreative Bilderrahmen
10. Geschwister-Tag: Teamwork-Spiele
11. Bettwäsche verschönern
12. Tolle Apps für Kleinkinder
13. Linsen-Curry-Gericht mit 5 Zutaten
14. Selbstgemachtes Brot und Marmelade
15. Tax-Day in Amerika
16.
17. „Frozen“-Kleider zum Ausdrucken und Basteln
18. Schlaue Haushaltstipps
19. Fahrrad-Tag: Rad fahren mit Kindern
20.
21. Aus Kleid wird Schal
22. Ein Küchen-Garten-Experiment
23. Küken basteln
24. Ein Wochenende als Ehepaar verreisen
25. Malen mit Watte
26. Wunderbare Spiele für Babys
27. Garten-Bücher für Kinder
28. Schmuck selbstmachen
29. Ein Faß voller Dates
30. Haferflocken Cookies

2 Kommentare »

Familien-Kalender: März

Wie gefallen euch die monatlichen Familien-Ideen?
Für uns sind immer ein paar Sachen dabei, die wir machen. Ist ja halt auch amerikanisch…

Hier ist der Kalender für März:

März

Internetseite

PDF

 

Ich mag diese Ideen, auch zum Merken. Tolle Tipps aus allen Bereichen im Familienleben. Feiertage und Allgemeinwissen lernen die Kinder gleich mit. Heute schreibe ich euch mal die täglichen Ideen in kurzen Worten auf, damit ihr einen besseren Überblick habt.

 

1. Einfach Waffeleisen säubern

2. Dr. Seuss-Day

3. Einen Tüll-Rock machen

4. Spielzeug-Soldaten Tag (Cupcakes Rezept)

5. Washi-Tape Ideen (Oh yeah!)

6. Leucht-Flasche

7. Rezept: Pizza-Waffel

8. Lernen mit Spaß

9. Größere Fenster vortäuschen

10. Mini-Kickerspiel

11. Zitat

12. Fitness für Paare

13. St. Patrick’s Day Banner

14. Rezept: Kartoffelchips machen

15. Babymassage

16. Rezept: Balsamico-Schweinefleisch

17. Experiment: Regenbogen im Glas

18. Test: „Welche Gastgeberin bist du?“

19. Tipps für Militär-Frauen während des Einsatzes

20. Vogelfutter selbstmachen

21. Wenn Eltern in zwei verschiedenen Schichten arbeiten

22. Was man aus alten Haushaltsgegenständen machen kann

23. Hunde und Babys

24. Vintage Haar-Ideen

25. Rezept: Süße Marshmallow-Ballerinas

26. Rezept: Gesunde Gummibärchen herstellen

27. Ein Kaleidoskop basteln

28. Kreative Ideen für Gläser (Mason Jars)

29. Bastelidee: Osterwoche

30. Was man aus Lieblingsfotos machen kann

31. Mit Wachsmalstiften T-Shirts bemalen

Keine Kommentare »