mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Wo soll ich anfangen?

3

Meine Jungs schlafen im schönsten Sonnenschein und es kommt mir vor, als wäre in den letzten Tagen sehr viel passiert. Manchmal bleibt wenig Zeit zum Anhalten und Genießen, aber der blaue Himmel und die Sonne bessert meine Laune fast automatisch. Ich erzähle euch alles:

Wir haben Emilians Geburtstag gefeiert, wir haben uns zusammen über tolle Geschenke gefreut, meine Backwerke sind mehr oder weniger gelungen, wir haben einen Zahnarztbesuch hinter uns, wir haben Liams Bett umgestellt… doch dazu später mehr. (Das hier könnte ein längerer Eintrag werden…)

Am Mittwoch abend habe ich Emilians Geschenke eingepackt, ein paar Luftschlangen aufgehängt und das Wohnzimmer vorbereitet.

Geburtstagstisch

Am nächsten Morgen schlief er sogar länger als sonst, sodass ich mit Liam schon unten essen konnte. (Liam isst meist, wenn er nicht schläft..) Ich hatte die Türen zum Wohnzimmer zugemacht. Irgendwann wurde Emilian wach. Er stand im Schlafsack mit seinem Kuscheltuch und einem neuen Buch an seinem Gitter.
(Am Tag davor war er zum ersten Mal mit Oma und Cousine in der Musikschule und danach in der Bücherei. Neue Zeiten brechen an! Aber auch dazu später mehr..) Das Buch war ein Geburtstagsbuch von Conni und je öfter wir es zusammen lasen, umso mehr stimmte es uns geburtstaglich.  Ich sang ihm ein kleines „Happy Birthday“, aber sein erster Wunsch an diesem Tag war, dass ich ihm wieder das Buch vorlesen sollte. Wir gingen zusammen in die Küche, er durfte einen Muffin essen und erstmal war alles so, wie immer. Er wunderte sich nicht, warum die Wohnzimmertüren geschlossen waren, er fragte nicht nach Geschenken, sondern wir hatten ein ruhiges, gemütliches Frühstück mit Conni.

Spannung

Ich zeigte Emilian die Luftschlangen, die er sich gewünscht hatte und die man durchs Glasfenster sehen konnte und ich fragte, ob er mal nach Geschenken gucken wollte.. Ich weiß nicht, ob er von sich aus irgendwann neugierig geworden wäre.. Wir gingen dann ins Wohnzimmer und er war begeistert!
Ich habe noch nie vorher solche Sätze von ihm gehört:
„Ooooh, danke, liebe Mama!“
„Danke Mama, dass du Luftschlangen angehängt hast!“
Und dann:
„Danke Mama, dass du alles für mich vorbereitet hast!“ Wow..

Über die drei Knoppers freute er sich sehr und entschied gleich, dass eins für ihn, eins für Mama und eins für Papa sei. Die Geschenke wurden mit Jubelschreien („Das habe ich gewünscht!“) ausgepackt und gleich probiert. Liam wuselte zwischen uns herum und kostete ein bißchen Geschenkpapier und Klebestreifen.

Geschenk auspacken

Über einige Geschenke freute er sich besonders!

Die beiden Jungs beschäftigten sich dann gut, alles war gemütlich und zufrieden. Emilian erinnerte sich dann irgendwie an Weihnachten und fragte, wann denn der Geburtstagsmann mit den Geschenken kommen würde…
Ich fing an, den Tisch für nachmittags vorzubereiten und mich um meine Kuchen-Rezepte zu kümmern. Wir gingen einkaufen, aßen ein kleines Mittag und erst zum Mittagsschlaf überkam Emilian plötzlich eine Aufregung. Er musste sich unbedingt ein paar Minuten ausruhen, weil er völlig verschnupft war und weil ich wusste, dass es (natürlich) ein langer, aufregender Tag werden würde,
aber er hatte solche Angst, irgendetwas zu verpassen…

In der Zeit kam eine Freundin, um zu helfen und als ich Emilian dann weckte,
war er erstmal ziemlich zerknautscht. Er jammerte, schniefte und sagte:
„Mama, kannst du mich zum Lachen bringen?“

Die Feier war sehr schön, wuselig und voller Fröhlichkeiten. Emilian bekam tolle Geschenke, bedankte sich, staunte, half den verzweifelten Großeltern, den großen Traktor aufzubauen, begrüßte jeden neuen Gast mit einem Freudentanz… Zwischendurch fragte er auch mal, ob die Leute irgendwann gehen würden, damit neue Leute mit Geschenken kommen könnte. Er bekam zwei Anrufe, ging mit dem Telefon zum Geschenketisch, um alles zu zeigen und versuchte krampfhaft, mit einer Hand die drei Finger zu strecken, um sein Alter zu zeigen. Meine Oma sagte am Telefon: „Ach, schade, dass ich heute nicht Geburtstag habe..“ Und Emilian sagte: „Wenn du Geburtstag hast, sagst du mir, was du alles gekriegt hast!“
Abends kamen meine Schwestern, blieben auch über Nacht und es war ein voller schöner Tag! Ich freue mich über wirklich gute Geschenke, die Emilian Spaß machen, ihm (und mir) nützlich sind und ihn herausfordern. Danke!
Ein paar Fotos:

Ein voller Tisch neue Fahrzeuge                                           wühlen Der Traktor Unterhosen

Er hat viele Puzzle, Bücher, Stifte, coole Klamotten
(Bob der Baumeister-Unterhosen), Knoppers! und Spiele bekommen.
Zwei Spiele möchte ich euch mal vorstellen:

Crazy Tower

Ein Würfel-Stapel-Spiel, bei dem der Würfel entscheidet, welcher Baustein auf den halbrunden untersten Stein gestapelt werden soll.

Crazy TowerStapelsteine

BrainBox – Die Welt entdecken

Eine Karte mit mehreren Bildern wird einige Sekunden angeguckt und danach muss man Fragen zum Bild beantworten.
Emilian hat das schnell verstanden und ist gut!

Themen

Als er das Bild „Auf dem Campingplatz“ ansah, lachte er plötzlich und rief:
„Da liegt ein Mann in einem Socken!“.

Bild Fragen

Von meinen neuen Back-Versuchen wollte ich auch erzählen.
Ich habe Erdbeer-Muffins aus einem Baby-Backbuch gebacken.. aus irgendeinem Grund sind die nicht so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe.
Dann habe ich mir ein Rezept für die Bob der Baumeister-Backform gesucht.

Bob der Baumeister

Der Kuchen war sehr, sehr lecker, aber das Bild von dem Baumeister-Kuchen kann ich euch nicht zeigen. Beim nächsten Mal werde ich die Form einfetten…

Da ich dann viel zu viel Teig hatte, habe ich einfach noch anderen Formen gebacken. So lecker!

Schokoladenkuchen

Das Highlight waren die Cake Pops.
Schon immer wollte ich das ausprobieren und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein! (Eigentlich steckt man sie nicht in Bananen…)

Cake Pops

Am nächsten Tag waren wir viel unterwegs, die Jungs waren müde und krank und leicht überfordert, aber wir haben unseren Zahnarztbesuch gut überstanden, Emilian hat sogar zum ersten Mal den Mund für die Zahnärztin geöffnet!

Heute verbringen wir einen ruhigen Tag zusammen. In unserer Kirche wurde eine Hochzeit gefeiert, aber mein Mann ging allein – das wäre wieder zu viel für die Kinder gewesen. Emilian ist sehr leicht reizbar und weinerlich, wenn er krank ist und Zeit mit Papa tut ihm sehr gut.

Weil Liam jetzt endlich seit einigen Wochen durchschläft und morgens
(früh morgens) schön im Bett spielt, habe ich spontan entschlossen, sein Bett heute in Emilians Zimmer zu stellen. Emilian war erstmal vorsichtig und ich bin ehrlich und sage: Ich habe keine Ahnung, was das wird!

Doppelzimmer

Wie wird es abends? Wie wird es nachts? Wie wird es morgens?
Wann werden sie wach? Wann werden wir wach?
Im Moment weckt uns Liam deutlich vor unseren Aufsteh-Zeiten, daran kann man sich gewöhnen, ich würde nur gern vor den Kindern aufstehen können, Zeit für mich haben, wach werden..
Ja ja, wer will das nicht, denken die Mütter.. aber ich glaube noch daran!

Als ich dann neben mein Bett wieder ein Tischchen stellte, meine Still-Utensilien wegräumte und mein Bett einrichtete, gingen mir plötzlich viele Gedenken durch den Kopf. Einerseits hat es ja bekanntlich Vorteile, das Schlafzimmer wieder nur mit einem Mann zu teilen und beim ins-Bett-steigen nicht in Zeitlupe, im Dunkeln und mit angehaltenem Atem die Stellen auf der Matratze zu suchen, die nicht knarren. Aber andererseits haben wir vor gar nicht so langer Zeit hochschwanger und in freudigster Erwartung dieses Bettchen dorthin gestellt, es süß gefunden und wir konnten uns nicht vorstellen, dass dort bald wieder ein kleines Baby,
unser kleines Baby neben uns schlafen wird…
Vielleicht steht das Bettchen schon nächste Woche wieder bei uns.. aber heute ist mein Baby erstmal groß und schläft im Kinderzimmer neben dem Bruder!

Mehrmals am Tag holen wir Liam zur Zeit von der Treppe, er kommt jetzt bis nach oben, aber nicht nach unten und es ist gefährlich, finde ich.

Klettermax

Mit Emilian versuchen wir jetzt wirklich, den Nuckel abzugeben – auch die Zahnärztin hat uns das geraten. Die Windel wollen wir sowieso irgendwie loswerden. Und auf die Geschichten im neuen Kinderzimmer bin ich sowieso gespannt!
Wenn die Kinder wieder gesund sind, hoffe ich auf ruhigere Tage, weil so viel neuens Spielzeug da ist! Auf Ostern freue ich mich, dann kommt mein Geburtstag und dann ist die Feierei erstmal beendet.
Vielleicht kann ich ja an meinem Geburtstag dann endlich mal barfuß über unseren (warmen) Rasen laufen…

Keine Kommentare »

Nach dem Fest ist vor dem Fest

Ich werde heute nichts übers Wetter sagen. Denn es nervt mich! Es ist kalt!
Wir sind erkältet! Ich will die Kinderwagen nicht mehr durch den Schnee zotteln. Ich will überhaupt keinen Schnee mehr sehen!

Liams Geburtstag ist vorbei, die Geschenke sind ausgepackt, angenommen und geliebt, die ersten Klamotten sind schon angezogen und wieder vollgesabbert…
nur die Luftballons hängen noch und der Geschenketisch steht bereit.. leer.
Und weil Emilian schon 3 wird, mache ich mir für seine Feier ein paar Gedanken mehr. Ich habe mir tolle Rezepte rausgesucht, die ich euch bestimmt zeige, wenn ich sie für gut befinde. Ich habe einige kleine und große Geschenke eingekauft und ich freue mich, weil ich weiß, dass er sich freuen wird!
Heute war ich mit Liam unterwegs, während Emilian im MiniClub war. Ich hatte Gutscheine von SpieleMax, hatte mir ein paar Sachen aufgeschrieben… und ich ertappe mich bei genau dem Problem, das Mario Barth über Frauen schildert:
Auf meinem Zettel stehen zwei oder drei Dinge. Ich komme in das Geschäft, gehe durch diese Alarm-Schranke… und mein Einkaufsplan ist gelöscht! Ich kann mich links und rechts nicht sattsehen, nicht entscheiden, nicht zurückhalten.
Ausserdem schlief Liam, ich stand schon vor Ladenöffnung vor der Tür und es war entsprechend leer im Geschäft – ich war also ungestört!
Eine gefährliche Kombination!
Ich habe fast alle Punkte auf meinem Einkaufszettel abgehakt und habe auch gar nicht soooo viel mehr gekauft.. Emilian wird sich freuen!

Meine Idee mit der „Liste“ nimmt auch Gestalt an. Ich habe Fotos gemacht, damit Emilian versteht, um was es geht. Ausserdem habe ich endlich einen Kurzzeitwecker für mein Bitte-beeil-dich-Programm mit Emilian gekauft.
Weil ich ja so einen kleinen Digitalwecker für die Küche habe und dieses Ding nur für Emilian sein sollte, fiel es mir schwer, so viel Geld dafür auszugeben.
Aber ich habe einen schönen gefunden! (Nebenbei: Dieser Laden ist eine Sucht!)

(Und wo ich gerade dabei bin: Mein Lieblingsladen hier in der Schloßstr. hat sich vergrößert! Ich würde sofort einziehen…)

Ab heute werde ich also backen, Geschenke einpacken, Bücher vorlesen, Musik mit den Jungs hören und jeden Gang vor die Tür vermeiden!

Lust auf neue Kindersprüche?

Emilian spielt in seinem Zimmer und hat mal wieder keine Lust, von Liam verfolgt zu werden. Also sagt er: „Liam soll nicht in mein Zimmer. Mach mal die Tür zu. Liam hat schlechte Laune und will meine Magnete auffressen!“

Vor der Fahrt zu IKEA sage ich: „Emilian, sagst du mir bitte bei IKEA sofort, wenn deine Windel voll ist?“
„Ja! Und dann gehen wir sofort zu dm!“
(In jedem dm gibt es einen Wickeltisch mit allem Zubehör und ich nutze das sehr gerne, wenn es zu lang dauert, nachhause zu gehen und wenn es draussen zu kalt zum Wickeln ist)

Am Abend gehe ich nochmal alleine weg und verabschiede mich von Emilian.
„Mama, nimmst du Liam mit?“
„Nein, Liam bleibt auch bei Papa.“
„Aber ich mach doch mit Papa einen Männertag und du sollst mit Liam einen Frauentag machen!“

Nach einigen vorgelesenen Büchern sage ich Emilian, dass ich eine Pause für meine Stimme brauche.
Später am Tag fragt Emilian mich plötzlich: „Mama, wo ist dein Name?“
???
„Na, ist dein Name wieder da?“
???
Erst nach einigen Versuchen und nach irgendwelchen Zeichen, die er macht, verstehe ich, dass er sich erkundigt, ob meine Stimme zum Vorlesen wieder da ist…

Und noch einmal das Thema:
„Emilian, ist deine Windel voll?“
„Ich kann nicht antworten.“

Vor ein paar Tagen überrascht er mich sehr mit diesem Satz:
„Schlangen pissen immer.“
Aber als ich seinem Spiel zusah, merkte ich, dass er das Psss-Geräusch der Schlangen meinte.

Das war mein 180. Artikel!
Einen schönen Frühlingsanfang allerseits!

2 Kommentare »

Der 1. Geburtstag

Vor einem Jahr um diese Uhrzeit wollte ich eigentlich schon zuhause sein – musste aber mit Baby-Liam im Krankenhaus bleiben, weil es mir nicht so gut ging. Die Sonne schien auch so, aber es war wärmer.

Und heute haben wir seinen ersten Geburtstag gefeiert!
Liam wurde wach, als Papa aufstand, um zur Arbeit zu gehen und er weint fast jeden Morgen, wenn er seinen Papa aus der Tür gehen sieht. Heute hat sich Papa aber extra Zeit für ihn genommen und wir beide waren ganz entzückt von unserem süßen, strahlenden Baby!
Emilian war entzückt von dem vorbereiteten Tisch und den Luftballons.

Geburtstagsfrühstück

Wir haben mit unseren Freunden gefrühstückt und waren 15 Personen. Kurz bevor die Gäste kamen, habe ich Liam in seinen Hochstuhl gesetzt und ihn mit Marmeladentoast gefüttert. Für ihn war das schon das größte Glück!
Emilian durfte die Gäste an der Tür begrüßen und die Kinder wollten Liam ganz stolz ihre Geschenke überreichen – doch er war schon über und über mit roter Marmelade beschmiert, so dass er wenig mit den Geschenken anfangen konnte und schon vor dem Beginn der Feier nicht mehr „fotogen“ war.
Aber es ging ihm gut und das war die Hauptsache.
Die Geschenke haben wir eben später ausgepackt.

Als es wieder an der Tür klingelte und Emilian losflitzte, sah ich, dass es der Postmann war. Doch die Tür war schon geöffnet und ich hörte Emilian rufen: „Ooooh, ein Dreirad!“ Mist! Das war sein Geburtstagsgeschenk…
Meine Schwägerin hat mitgedacht und Emilian sofort abgelenkt, sodass ich beim Postmann unterschreiben und das Paket nach oben bringen konnte.
Ich hoffe, er vergisst es schnell!

Wir haben tolle Geschenke bekommen und werden heute Nachmittag ausgiebig damit spielen! Danke an unsere Gäste!

Geburtstagstisch

IKEA Freunde

Die Löwen-Handpuppe und der kleine weiche Igel sind die IKEA-Geschenke für Liam. Über die Bücher freut sich Emilian erstmal, aber ich weiß, dass Liam sie auch lieben wird. Besonders das große Tierbuch gefällt mir. Mit Emilian hatten wir im zweiten Jahr auch so viel Spaß mit dem Kennenlernen der Tiere und ihrer Geräusche! Den großen Ball hat Emilian bekommen und das war ein Volltreffer! Das kleine rote Feuerwehrauto hat Liam sofort gefallen und auch die große Bahn findet er schon interessant. Über die Kleidung freue ich mich vor allem, das sind wirklich gute, schicke Sachen!

Ich bin dankbar für meine Söhne, für unsere Freunde, für die Sonne, für das gute Essen und für einen schönen 1. Geburtstag!

Keine Kommentare »

Vor dem 1. Geburtstag

Gerade sitze ich mit Liam am Frühstückstisch, die Sonne scheint, leider glitzert noch der Schnee im Garten und Emilian ist bei seinen Freunden im MiniClub.
Ich genieße die Ruhe und freue mich über Liam.

Immer öfter stelle ich fest, wie unterschiedlich die beiden Jungs sind!
Von Emilian waren wir einiges gewohnt und das war dann für uns in den letzten drei Jahren normal so. Emilian war nie richtig laut, er schlief gut ein und ans Essen mussten wir ihn immer wieder erinnern.

Liam hat uns an Lautstärke einiges beigebracht, er schläft vor allem tagsüber viel weniger und er futtert! Seit ich vor einer Woche einfach mit dem Babybrei aufgehört habe, gibt es kein Halten mehr. Er genießt die neuen Konsistenzen und Geschmackserlebnisse! Er isst Portionen in Emilians Größe – wenn nicht sogar mehr, weil Emilians Portionen eben nicht groß sind. Und manchmal glaube ich sogar, Emilian lässt sich von Liams Appetit antstecken…
Liam isst unser Mittag mit, er isst Toast und Brot und Obst und Kekse – wenn das letzte Stück geradeso nicht mehr im Mund zu sehen ist, kommt schon das Zeichen für „mehr“… und das alles ohnen einen einzigen Zahn!

Ich bin sehr dankbar, dass er isst und sitzt und steht und krabbelt und spielt und kommuniziert. Als er in den ersten Monaten solche Bauchkrämpfe hatte, war das nicht leicht für uns. Und jetzt nimmt er fröhlich am Familienleben teil, er liebt seinen Papa und seinen Bruder, er lacht und quietscht und kichert, er möchte dabei sein und mitspielen und mitessen und mitlachen!

Und morgen feiern wir seinen 1. Geburtstag!
Im Elternbrief von dm steht:

„Sehr geehrte Frau B.,
wir feiern den 1. Geburtstag von Ben Liam!
Gemeinsam wagen wir einen kleinen Jahresrückblick: kaum Schlaf, über 1.000 verbrauchte Windeln und unzählige Flecken auf Ihrem Lieblingsshirt.
Anders gesagt – vielleicht die beste Zeit Ihres Lebens!“

Ich denke an meinen Eintrag zum 1. Geburtstag von Emilian… oder an meine Gedanken vor seiner ersten Feier… Und ich bin dankbar!
Ich bin so beschenkt mit meinen süßen Jungs und meinem allerbesten Mann!
Und ich hoffe und wünsche mir und bin eigentlich überzeugt, dass diese Zeit noch nicht die beste Zeit meines Lebens war…

Keine Kommentare »