mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im Januar

Hier seht ihr 12 Fotos von einem vollen Freitags-Alltag einer fünfköpfigen Familie. Am 12. Januar. Nicht mehr und nicht weniger.

1. Ich bringe Liam in die Kita. Ein Glück, wenn wir allein im Fahrstuhl sind und er die Knöpfe drücken darf.

 

2. Gleich danach fahre ich zu unserem ersten MOPS-Treffen in diesem Jahr. Die drei Stunden vergingen wie im Flug und waren so voller Lachen und Leben – ich hab nicht eine Sekunde an die Fotos gedacht.
Hier eine Jahresanfangs-Anregung, die wir den Mamas mitgegeben haben. Vielleicht möchte einer von euch sie ausfüllen und während der nächsten Monate darüber nachdenken – oder ein Jahr später wieder angucken?

 

3. Was Süßes für den Süßen.
Smoothie-Eis aus Sommer-Obst.

 

4. Emilian hat einen Freund zu Besuch.
Sie tauschen und sortieren ihre NinjaGo Spielkarten. Liam schreibt die Namen der Lego Ninjas auf.

 

5. Dann lassen sich die Jungs Bilder von Papa ausdrucken und sitzen eine ganze Weile da und malen.

 

6. Als der Besuch weg ist, setzt sich Emilian noch an die Mathe-Hausaufgaben. Er ist einer der Klassenbesten in Mathe, aber Zahlen ins Heft schreiben gehört nicht so zu seinen liebsten Aufgaben.

 

7. Ich backe – tadaa – einen neuen Cheesecake für die Geburtstagsfeier unserer Freundin. Das Blöde an den Käsekuchen ist ja, dass man sie vorher nicht probieren kann.. Sieht aber erstmal gut aus.

 

8. Bestes Abendbrot vom besten Ehemann.

 

9. Wir sehen zusammen einen alten Film.
Herkules.

Mein Mann kann nicht glauben, dass ich die Geschichte noch nicht kannte. Hmm.. ich schließe meine Bildungslücken gemeinsam mit den Jungs.

 

10. In der Blogger-Welt hat eine neue Blog-Parade gestartet: „1000 Fragen an mich“
Ich möchte da gern mitmachen und versuchen, pro Woche 20 Fragen zu beantworten.
Ein bißchen auf die Suche gehen nach „Wer bin ich und wenn ja wie viele?“ – „Was bin ich ausser einer Mama?“ – „Was macht mich aus?“
Möchtet ihr auch?

 

11. Während die Kinder den Film gucken, mache ich einen neuen Kindersprüche-Beitrag für euch fertig. Kommt bald!

 

12. Und dann, ob ich will oder nicht: Shred!
Ich bin wirklich schon an Tag 9 von 30.
Ohne Pause!

 

Wer noch mehr Fotos und Inspirationen sehen möchte: Hier bitteschön!

Keine Kommentare »

Hallo, neues Jahr! Hallo Januar!

Willkommen im Jahr 2018!

Seid ihr gut über die Jahre gekommen?

Wir haben uns gestern mit Freunden verabredet und die Kinder haben alle zusammen ordentlich… geböllert den Papas beim Böllern zugeschaut. So eine Freude, wenn sie langsam in das richtige Alter kommen! Es gab Kindersekt und Glühwein und Würstchen und Marshmallows am Feuerkorb.

Kurz nach 22:00 Uhr haben wir uns verabschiedet, unsere Knaller waren alle weg und mein Mann hat mit den Kindern „Dinner for One“ angesehen. Die Kinder haben gut durchgehalten.

Kurz vor 0:00 Uhr habe ich mir Jari in die Manduca geschnallt. In die eine Hand kam ein Glas Sekt und in die andere Hand ein Pfannkuchen – und dann sind wir zu fünft nach draussen spaziert.
Die Strassen waren menschenleer, weil ja bekanntlich erst zuhause angestoßen wird.

Jari war inzwischen eingeschlafen – und dann standen wir glücklich Punkt Mitternacht auf unserer Brücke über dem Teltowkanal und feierten in das neue Jahr!
Wir grüßten Busfahrer, die in leeren Bussen vorbei fuhren, wir trafen Kita- und Schulfreunde und Nachbarn, staunten über das Feuerwerk links und rechts.

Als wir wieder zuhause ankamen, verschwanden die Kinder ziemlich gleich im Bett und schliefen sofort ein. Und wir eigentlich auch.

Und erst kurz vor 10:00 Uhr wurden wir von einem hungrigen Jari und von vielen Sonnenstrahlen geweckt. Ein schöner Start in das neue Jahr!

Im Januar werde ich…

… mit meinem Mann ins Kino gehen!
… mit Jari zum Arzt gehen und hoffentlich endlich wieder drei gesunde Kinder haben.
… mit einer Freundin ihren 40. Geburtstag feiern.
… endlich wieder freie Vormittage haben.
… Geschenke aufräumen. Kinderzimmer aufräumen. Wohnzimmer aufräumen. Noch mehr aufräumen.
… Weihnachtskisten wegpacken.
… mich für eine Weiterbildung anmelden.
… Sport machen!
… eine liebe Freundin endlich wiedersehen und ihre Kinder kennenlernen.
… neue Rezepte ausprobieren.
… ein neues Jahr mit MOPS Berlin starten.
… mit den Kindern im Schnee spielen. Vielleicht.
… mit Freunden Feuerzangenbowle machen. Und trinken!
… mich mit Freundinnen treffen.
… den Geburtstag meiner Schwiegermutter feiern.
… eine kreative LadiesNight veranstalten.
… an den Zeitpunkt der Geburt vor einem Jahr denken.
… den 1. Geburtstag mit Jari feiern!!
… meinen Mann nach Afrika verabschieden.
… Tulpen kaufen.

Keine Kommentare »

Hallo Januar!

Wir sind gut in 2017 angekommen!
Ihr auch alle?
Die Kinder waren zum ersten Mal bis nach Mitternacht dabei, aber ich kann mir auch vollstellen, dass sie im nächsten Jahr einfach wieder schlafen. Es war kalt und laut und wenn man müde ist, macht das nicht so viel Spaß.
Die Feier mit vielen Freunden in der Kirche hat ihnen aber viel Spaß gemacht und war eine gute Abwechslung zum langweiligen Alltag mit der schlappen Mama zuhause.

Heute Morgen, wahrscheinlich war es eher sowas wie 12:00 Uhr, sind wir kurz zu viert durch die Nachbarschaft spaziert. Als wir gestern gegen 1:00 nachts nachhause kamen, waren viele Menschen unterwegs und die Kinder waren verwirrt über den vielen Müll, die fröhlichen Nachbarn und die singenden Erwachsenen, die uns auf den Strassen begegnet sind. Heute haben wir dann Raketenstöcker zum Schnitzen eingesammelt und die Nachbarn begrüßt, die auch schon wach waren. Mir ist aufgefallen, wie komisch es klingt, wenn man sich „Morgen! Frohes Neues!“ wünscht und ich hab den Kindern erklärt, was das überhaupt heißt.

Ich bin sehr froh, dass ich es mit dem dicken Bauch bis ins neue Jahr geschafft habe – jetzt warten wir weiter. Die Schwangerschaft war wahrscheinlich die entspannteste von allen – aber das Ende ist eben das Ende. Es ist anstrengend, schmerzhaft, ich bin genervt, ungeduldig, müde und leicht reizbar. Nicht immer, vor allem aber abends und ich versuche, mich zusammenzureißen und den Brüdern die Freude auf das Baby nicht schon vorher zu verderben. Sie sind sehr liebevoll und hilfsbereit und voller Erwartung – aber sie sind auch Kinder, laut und wild und verrückt und chaotisch. Alles normal wahrscheinlich.

Immer wieder fragt hier und da jemand nach, wie es uns geht. Meine Whatsapp-zuletzt-online-Aktivität wird gestalkt und scheinbar nicht nur wir sind gespannt und aufgeregt. Wenn ich nicht gerade über die Geburt nachdenke, ist die Freude riesengroß und alles hier ist vorbereitet. Es ist laaaange her, dass ich ein eigenes, frisch gepresstes, kleines, süßes, duftendes Baby im Arm hatte und ich kann es kaum abwarten. Entbindungstermin ist der 18. Januar, falls ihr euch fragt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

 

Im Januar werde ich…

… die Weihnachtsdeko entfernen und mich sofort schonmal auf den Frühling freuen.
… Tulpen kaufen.
… wieder ruhigere Vormittage haben.
… hoffentlich noch Babybauchfotos machen.
… meinen dritten Sohn kennenlernen!
… mich über noch zwei andere Babys von Freundinnen freuen.
… im Ausnahmezustand sein und wieder wickeln und stillen und wenig schlafen und am Baby riechen.
… einen Kinderwagen schieben und Wickeltechniken am Tuch ausprobieren.
(Okay, ich höre mal auf.. es gibt einfach so viel Schönes, was ich lange nicht gemacht habe… Auch viel Schweres, aber das verdrängen meine Hormone grad erfolgreich. Ich lass sie mal machen.)
… mein Leben und Alltag wieder neu ordnen.
… mit Schule, Kita und Baby jonglieren.
… wieder wie ein normaler Mensch laufen und liegen können. Echt jetzt.
… Winterferien haben. Schon wieder?
… an viele Geburtstage denken.
… zum ersten Entwicklungsgespräch zu Emilians Lehrerin gehen.
… frieren und Kälte riechen.
… Wintersonne genießen und Fotos machen.

Unser Tag heute bestand … aus nicht viel.
Eher sowas:

Keine Kommentare »

Hallo Januar!

Im Januar werde ich …

… zum ersten Mal mit den Kindern in den Zirkus gehen! (war heute)
… weiter meine Minz-Cookies backen.
… Geburtstagskarten schreiben.
… Feuerzangenbowle machen.
… die Weihnachtsdeko in die Kisten zurück packen.
… versuchen, wieder gesünder zu essen.
… den Schlitten vom Dachboden holen.
… in die Bücherei fahren.
… Geburtstagsgeschenke kaufen.
… frieren.
… endlich die letzten Tannennadeln vom Boden saugen.
… Freunde aus Kanada wiedersehen.
… meine Netflix-Serie weiter sehen.
… einen Spieleabend mit Freundinnen machen.
… neue Bücher lesen.
… dankbar sein.

Keine Kommentare »

Familien-Spaß-Kalender

Heute habe ich einen besonderen Schatz für alle Mütter.

Für Mütter, die sich fragen, wie sie bloß die Tage im Haus überstehen sollen, an denen es nicht nach draußen geht.
Für Mütter, denen regelmäßig im Januar und Februar komplett die Decke auf den Kopf fällt.
Für Mütter, die kleine und große Kinder zuhause haben, die rund um die Uhr bespaßt werden wollen.
Für Mütter, die im Kleinkind-Wusel ihre Ehe nicht vergessen möchten.
Für Mütter, die einfach keine Ideen mehr haben.
Für Mütter, die nach mehr Farben im Alltag suchen.

Du bist damit nicht allein!

Ihr wisst, dass ich von Pinterest sehr begeistert bin.
Und ihr wisst, dass ich mich auf den ersten Blick in das Konzept von MOPS verliebt habe.

Und nun, stellt euch vor: Da bin ich nicht die Einzige.

Es gibt Frauen bei „MOPS International“, die Ideen auf Pinterest gesammelt oder selbst ausgedacht haben und die nun daraus einen Family Activity Calendar gemacht haben. Ich finde das einfach nur so toll! Es sind kleine Ideen, die weder große Vorbereitung noch ständiges am-PC-oder-Smartphone-sein erfordern. Spaß-Ideen, Deko-Tipps, Haushaltstipps, Ermutigungen…
Es ist in englisch, aber meist erklären die Bilder, um was es geht.
Und es gibt ja jede Menge Übersetzungsmöglichkeiten im Internet.

Weil ich das so cool finde und mit euch den direkten Kontakt nach Deutschland habe, kriegt ihr ihn! Jetzt!

 

Der Familien-Ideen-Kalender Januar 2015

Januar Kalendar

Einmal der Link:

http://www.mops.org/blog/january-2015-activity-calendar

Und PDF:

http://www.mops.org/forms/mom/Jan2015Calendar.pdf

 

Heute, am Freitag, steht übrigens „Vorlesen auf der Couch“ auf dem Programm und am Samstag wird kreativ mit Strohhälmen gearbeitet.

Seid ihr gespannt?
Druckt euch den Kalender aus und gemeinsam wandern wir durch den Januar!
Wir sind Mütter und wir schaffen das! 🙂

1 Kommentar »