mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im Februar

Heute war ein Familientag. Montag. Schultag. Alltag. Irgendwie alles. Ich hab nichts geschafft – und viel geschafft. Alles durcheinander. Der Tag war voll, aber es gab Pausen. Und Sonne!

Ich habe in diesem Jahr zum ersten Mal das Gefühl, dass ich nicht seit Ende Januar Däumchen drehend da sitze und mit geputzten Fensterscheiben auf Frühling warte – sondern dass der Frühling in diesem Jahr irgendwie auf mich wartet.

Den Garten habe ich so lange nicht beachtet. Ich brauch noch ein bißchen Zeit. Wir haben im Herbst Tulpenzwiebeln gesetzt. Ich weiß noch, wie vorausdenkend ich mich damals gefühlt hab. Und jetzt hab ich keine Ahnung, wo sie auftauchen werden.
Und die Fensterscheiben – ha! Meine Schwester hat sie zweimal geputzt, aber dann sind da wieder diese Kinder. Und Kinder vertragen sich absolut nicht mit geputzten Fensterscheiben.

Aber das ist unser Alltag!
Das ist jetzt so.
Und das ist schön.
Wir haben heute so viel zusammen gelacht. Und Faschingskostüme vorbereitet. Und Kuchen gebacken. Und immernoch die Zimmer „eingelebt“.
Aber guckt selbst:

1. Die kleine Schnute auf dem Weg zur Kita.

 

2. Frühstück bei einer Freundin.
In letzter Sekunde ist mir eingefallen, dass ich Fotos machen wollte. Wenn wir uns treffen, dann reden wir. Und reden. Und egal, ob wir uns 2 oder 4 oder 6 Stunden unterhalten, es endet damit, dass wir beide mitten im Satz aufspringen, weil wir die Zeit vergessen haben und der nächste Termin ruft.

 

3. Sonne. Leider konnte ich sie heute fast nur von drinnen bewundern. Aber es wird wärmer. Und heller. Ich merke das. Der Garten wartet.

 

4. Letzte Winter-Deko vor einem frühlingshaften Nachmittags-Himmel.

 

5. Und wir räumen.
Es macht Spaß, weil wir plötzlich so. viel. Platz haben! Die Jungs hatten seit 5 Jahren ein gemeinsames Zimmer und gemeinsames Spielzeug. Sie geben nicht so zu, dass die Trennung nicht leicht fällt. Aber sie lieben es, das Spielzeug mal aufzuteilen, sich eigenes Zeug auszusuchen und sich dann zu besuchen (aber bitte KLOPFEN!) und sich wieder Spielzeug vom Bruder zu leihen. Haach.

 

6. Meine Schwester schickt Fotos von Experimenten, die sie mit den Jungs am Wochenende gemacht hat.

 

7. Bei Lidl. Echt jetzt?

 

8. Emilian und Papa gehen mit der Ur-Omi zum 88. Geburtstag fein essen.

 

9. Liam hat sich für seine Kita-Gruppe einen Papageien-Kuchen gewünscht. Also backen sie.

 

10. Jari. Ach Beebi. Er macht uns so viel Freude. Er ist so glücklich. So zufrieden mit seiner Familie. Die Tage ohne seine Brüder und das Geräume haben ihn verwirrt. Jetzt sind sie wieder da und lieben und locken ihn – und er ist einfach nur da und schaut und lernt und liebt.

 

11. Der Große hat sich Poster nebens Bett gehängt. Es war doch erst gestern, dass ich meine Poster an der Wand hatte! Haach. Wird es jemals leichter, die Kinder groß werden zu sehen?

 

12. Mein Mann hat mir einen neuen Wischer gekauft. Einfach mal so, das ist nämlich trotzdem kein gutes Geburtstagsgeschenk! Aber einfach mal so hat er mich damit sehr glücklich gemacht. Kein Bücken mehr, kein Auswaschen in der Spüle.. Ich weiß nicht, wann die Böden zuletzt so glänzend sauber waren. Nochmal haach für die kleinen Freuden im Alltag.

 

Morgen plane ich, Teil 5 meiner 1000 Fragen zu beantworten und dann, dann endlich kommt mal wieder ein bißchen Alltags-Geblogge. Einfach mal das, was ich schon lange und angedeuteterweise schreiben wollte.

Ich trage mich noch schnell bei Caro in die 12von12-Liste ein und dann hab ich fertig.

Enthält Affiliate-Links.

Keine Kommentare »

Hallo Februar!

980BF88B-040D-4AC1-B865-EFD8EF8D6F4E

Im Februar werde ich…

… mit den Kindern zu Oma und Opa fahren.
… die überstandene erste Hälfte der Klasse 2 feiern.
… meinen Mann vom Flughafen abholen!
… Käsekuchen backen.
… den Geburtstag vom Mann feiern.
… über Jaris Schritte staunen.
… Winterferien genießen.
… zum ersten Mal ins Tropical Island fahren.
… ausruhen.
… Geburtstag mit Omi, Schwiegervater, Neffen, Bruder und Schwager feiern.
… Frühblüher suchen und fotografieren.
… die 30-Tage-Shred-Challenge beenden!
… unsere (Kinder)Zimmer neu räumen und sortieren.
… mehr Fragen hier im Blog beantworten.
… Faschingskostüme suchen und zusammenstellen.
… endlich zum Info-Tag meiner Weiterbildung gehen.
… die endgültige Entscheidung dafür oder dagegen treffen.
… Familie genießen.

4A196A06-AB06-4C5C-BA9C-EB26F9016CE5

Keine Kommentare »

Hallo Februar!

Der Januar ist vorbei. Das Baby ist geboren. Der Frühling kommt näher. Der Februar ist der letzte kalte Winter-Monat, der mich noch vom richtigen Frühlingsgefühl trennt. Und hoffentlich auch vom Frühling.

Im Februar werde ich…

… den ersten Ausflug mit Baby zum Erdbeerhof machen.
… an viele Geburtstage von Freunden denken.
… Jari bis zum Geburtsgewicht füttern. Und dann weiter.
… die Jungs für zwei Nächte zu Oma und Opa bringen.
… mit Mann und Baby und Bruder und Schwägerin und Baby zu meiner Schwester und Schwager nach Dresden fahren.
… an einem Seminartag für junge Familien teilnehmen.
… den Geburtstag des liebsten Ehemannes feiern.
… wieder in den Kita- und Schulalltag starten.
… frieren.

… mich mit Freundinnen bei MOPS treffen.
… den Geburtstag der Uromi feiern.
… Elterngespräch in der Kita haben.
… Baby-Untersuchungen mit Jari abklappern.
… an einem Selbstbehauptungskurs für Frauen teilnehmen.
… Tulpen kaufen.
… gegen den Haushalt kämpfen – und verlieren oder gewinnen.
… stillen und wickeln und stillen und wickeln.
… versuchen, die Kinder zum Schwimmkurs anzumelden.
… ganz viel Baby genießen.

❤❤❤

Keine Kommentare »

Hallo Februar!

Es ist Februar. Die Zeit der „blödesten Monate für mich“ ist fast vorbei und so blöd war es überhaupt nicht. Mit Gesundheit, Sonne und Freunden gingen auch diese Monate vorbei. Aber: Nichts übertrifft den Frühling! Ich freu mich wie verrückt! Wie in jedem Jahr!

Im Februar werde ich…

… eine tolle Freundin besuchen und quatschen.
… mit Emilian zum Kindergeburtstag gehen.
… meinem Mann zum Geburtstag gratulieren.
… Freunde zum Spieleabend einladen.
… Frühlingsblumen kaufen.
… ein Frühstücks-Doppel-Date mit Freunden haben.
… vielleicht an einem interessanten Experiment teilnehmen!
(Das hängt mit dem Frühstücksgast zusammen, von dem ich euch noch erzählen wollte. Wir werden sehen!)
… beide Kinder irgendwie zum Fasching verkleiden.
… zum ersten Mal ein Kind aus Liams Gruppe mit Mama einladen.
… 5 Tage ohne Mann sein.
… meine Serie „Call the Midwife“ weiterschauen.
… mit Freundinnen zu einem Café-Nachmittag für Frauen fahren.
… viele Zeiten mit Freundinnen haben.

Mein Leben ist voll von Verabredungen und Beziehungen, Menschen und Freundinnen. So muss das und so bekomme ich Energie und gute Laune. Und wenn dann noch die schönste Zeit des Jahres vor der Tür steht, dann ist die Freude riesengroß!

Keine Kommentare »

Familien-Kalender: Februar

Wem von euch haben die Familien-Ideen im Januar ein bißchen Abwechslung verschafft? Ich fand es sehr cool. Den Tipp vom 31. Januar werde ich unbedingt noch mit Emilian machen!

Und hier habe ich den Activity-Plan vom Februar für euch!
Tolle Tipps und Tricks, verlinkt zu Pinterest, alles wunderbar!
Tadaa:

 

February 2015 Activity-Calendar

February 2015 Activity Calendar

PDF-Version

 

Da sind echt gute Sachen dabei, auch für nicht-Eltern!

Zum Beispiel an Tag 1 oder 12 oder 21?
Tag 28 mag ich auch.

Viele Ideen stehen natürlich im Zeichen des „Valentins Tages“, der in Amerika ganz groß gefeiert wird und alles in rosa taucht – wie es im Oktober orange war.

Ich sehe gerade, am Tag 4 wird vorgeschlagen, dem Postboten „Danke“ zu sagen.
In Amerika ist es nämlich so, dass zu verschickende Post auch in den eigenen Briefkasten gelegt wird. Der Postbote tauscht dann sozusagen nur aus. Und das „Dankeschön“ wird dann einfach in den eigenen Briefkasten gelegt. Witzig, oder? Die Idee kann man natürlich in Deutschland auch umsetzen. Ich habe in Berlin sogar mal Cookies für die Müllmänner gebacken und die Kekse (gut verpackt!) mit einer kleinen Nachricht auf die Mülltonnen gelegt. Hinterm Fenster habe ich dann heimlich beobachtet, wie sich sich darüber gefreut haben!

Ich wünsche euch einen Monat voller Herzensmomente mit Menschen, die ihr gern habt!

 

(Der Eintrag „Hallo Februar“ wird um ein paar Tage verschoben.
Ich sage euch dann auch, warum…)

Keine Kommentare »