mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Mal wieder aus dem Alltag…

auf 15. Mai 2017

* In unserem Bad hängt eine Karte, auf der steht:
„Und am Ende eines Tages sollen deine Füße dreckig, dein Haar zerzaust und deine Augen leuchtend sein.“

Ich freue mich sehr, dass diese Zeit jetzt endlich beginnt!
Die Jungs kommen mittags aus Schule und Kita, ziehen sich die langen Hosen und Socken aus, verschwinden im Garten und sind weg. Ich liebe es!
Sie malen mit Kreide und klettern auf dem Kirschbaum, sie zupfen Unkraut und bekommen dafür eine Belohnung, sie schaukeln, sie schießen Tore, sie gackern, sie streiten, sie schnitzen, sie rennen…
Wenn sie Hunger haben, lassen sie sich mal kurz blicken.

Am Abend werden die Füße gewaschen, es gibt die „Zeckenkontrolle“ und sie sind ruhiger und ausgeglichener nach solchen Tagen. Nur für die Hausaufgaben muss ich mir was einfallen lassen…

* Die Hausaufgaben sind nämlich so ein Problem. Emilian ist intelligent. Er kann gut auswendig lernen. Er liest und schreibt und rechnet gut. Er kann kombinieren und verstehen. Bei ersten Diktaten hat er einzelne Schusselfehler. Er ist nämlich faul. Schreibübungen sind langweilig. Zahlen schreiben reicht dann nach 8 Monaten auch.
Mein Mann sagt, ich darf ihn nicht erinnern – nur helfen, wenn Emilian darum bittet. Zwei Erinnerungen Einträge ins Hausaufgabenheft gab es schon von der Lehrerin. Wir üben das!

* Das unaufgeräumte Kinderzimmer hat mich immer wieder so genervt, gerade weil die Kinder es in den nächsten Monaten wahrscheinlich kaum betreten.
Die großen Spielsachen, wie Duplo/Holzeisenbahn/Autos gibt es ja sowieso immer nur nacheinander. Aber es gibt noch sooo viel Kleinkram! McDonalds-Geschenke, Fussballkarten, kleine Bälle, Überraschungseier-Figuren, Forscher-Utensilien, Würfel, Steine, Bierdeckel, Geld aus anderen Ländern, bla bla bla. Dazwischen übrigens Millionen kleiner Lego-Steinchen.
Gestern hat es mir dann gereicht. Ich habe alles, was nicht Lego ist, in kleine Spielzeugkisten geschmissen und das Regal mit allen diesen Kisten ins Schlafzimmer gestellt. Ist zwar doof fürs Schlafzimmer, aber das Kinderzimmer ist frei!
Nur Bücher und Lego und CDs habe ich ihnen gelassen. Und jetzt sitzen sie da oben, bauen mit tollster Phantasie Lego-Fahrzeuge und hören ein Hörspiel. So soll das sein.
Mein Plan, dass sie nichts aus diesen Kramkisten vermissen werden, geht wahrscheinlich auf und dann kann ich weggeben und wegwerfen!
Ich bin noch lange kein Minimalist und liebe meinen Kram ja auch, aber ich höre, wie das Haus und wir aufatmen, wenn Platz entsteht.

* Emilian hat noch drei Schwimmstunden!
Die ersten Kinder schwimmen bereits ohne Hilfen. Er wird viel Mut und Zuspruch brauchen, um ohne Schwimmhilfe ins tiefe Becken zu rutschen. Ich bin gespannt, wann er für die Seepferdchen-Prüfung bereit ist!

* Jari wurde heute gewogen und er wiegt unglaubliche 4740g! In einer Woche hat er 500g zugenommen. Er trinkt ungefähr 1L am Tag und ist rundum glücklich. In ein paar Tagen machen wir die U4 mit ihm und ich hoffe, dass ein weiterer Besuch beim Osteopathen ihm gut tun wird… vielleicht kann ich wieder stillen!?

* Wie jedes Jahr im Mai tippeln ein paar Ameisen durch unser Haus. Ich bin nicht mehr so nervös und angeekelt, wie in den letzten Jahren und hoffe, dass die Ameisen wie jedes Jahr wieder bald verschwinden.
Und als hätten wir noch nicht genug Aufgaben, wird unsere schöne Buchsbaumhecke vom Buchsbaumzünsler befallen. Hunderte kleine Raupen lassen sich unsere Hecke schmecken, legen nochmal hundert Eier ab und sind fröhlich draussen vor unserem Wohnzimmer unterwegs. Das ist ziemlich eklig und leider ziemlich ausweglos.
Dieses Vieh ist ziemlich neu in Deutschland und hat noch keine Feinde. Wir brauchen entweder ein Wunder – oder eine neue Hecke.

* Wie angekündigt waren wir am Freitag auf einem FamilienMutMach-Event. Es war richtig gut, ich werde bald darüber schreiben. Wir möchten dieses Event in Kürze nach Berlin holen und ich möchte, dass ihr dann unbedingt alle dabei seid!

* Am Samstag bekommen wir Besuch von einem Fotografen!
Mehr verrate ich noch nicht. Ich bin sehr gespannt und werde euch natürlich berichten. Für euch könnte das nämlich auch sehr interessant sein.

* Wir freuen uns über das wunderbare Wetter und können die kommende, schulfreien Tage kaum erwarten!
Zoo, Erdbeerhof, Britzer Garten, Wannsee: Wir sind bald da!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.