mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

12 von 12 im September

auf 12. September 2016

Heute war ein aufregender, schöner, sehr warmer Tag! Ich erzähle euch später ausführlich von der Einschulung und auch mehr vom ersten Tag, aber heute ist erstmal der 12. September mit den Fotos dran.

1. Vor ersten Schultagen und Neuanfängen klappt das frühe Einschlafen bekanntlich – gar nicht. Ich versuche, mich abzulenken und mir Kindernamen anzugucken… Die „Babynamen der Woche“ sind keine große Hilfe.

 

2. Wir sind alle aufgeregt und früh fertig – zum ersten Mal packe ich eine Brotbox. Wir werden ein paar Tage brauchen, um das perfekte Maß zu finden.

 

3. Von der amerikanischen Tradition angesteckt, machen wir vor der Haustür das (ab jetzt) alljährliche Erinnerungsfoto. (Guckt euch das Lächeln an!)

 

4. Wir haben genug Zeit, weil Emilian in den ersten Tagen verkürzten Unterricht hat. Zu viert gehen wir los. Ich bringe Liam in die Kita und Papa bringt Emilian in die Schule. Das hat Abschiedstechnisch einen pädagogischen Grund und hat sehr gut funktioniert.

 

5. Wieder im Garten sehe ich, dass Emilians Verkaufsschild noch am Zaun liegt. Am Wochenende hat er versucht, seine Schultüten-Süßigkeiten zu verkaufen… für 500,- Euro.

 

6. Im Garten ist es kühl und ruhig, wir frühstücken zu zweit.

 

7. Danach widme ich mich einigen Wäschebergen, das war lange nötig.

 

8. Als es halb zwölf „endlich“ so weit ist, kann ich es kaum abwarten, Emilian von der Schule abzuholen. Lächelnd und  abgekämpft purzelt die Klasse aus dem Zimmer. Zusammen mit dem besten Kindergarten-Freund feiern wir den ersten Tag mit einem Eis.
(Noch am Eis-Tisch erledigt Emilian seine Hausaufgaben!)

 

9. Später hole ich Liam dann ab. Wie an fast jedem Tag sitzt er da und puzzelt.

 

10. Halb spontan packen wir unsere Sachen, fliehen vor der Hitze und liegen wenig später ganz entspannt am Wannsee. Am und im Wasser haben wir viel Spaß, bis es Abend wird.

 

11. Emilian erzählt ein bißchen von der Schule, er ist sehr glücklich und dankbar, vielleicht auch erleichtert. Ich glaube, er hat eine gute Zeit dort.

 

12. Mit einer Freundin schaue ich am Abend einen Film.

 

Wer möchte, kann sich noch alle anderen 12er Fotos von heute angucken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.