mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Die neusten Kindersprüche

auf 20. April 2016

Ich grüße euch aus dem frühlingshaften Berlin!

Es ist kühl, fast kalt, aber die Sonne gewinnt an Kraft! Zum Geburtstag meiner Tante haben wir den 20. April traditionell im Britzer Garten verbracht. Ich liebe es! Die Tulpen-Pracht, das frischeste Grün, weiße Wattewolken am hellblauen Frühlingshimmel, Sonnenspiegel im Wasser und Entenbabys… Auf meiner Hand!

Mein Großer war zwischendurch mit meinem Handy verschwunden, um sozusagen Dokumentationsvideos zu drehen. Sehr cool. Aber leider war genau dann der Akku alle, als die Entenbabys kamen. Wir waren von den zehn fiepsigen Babys so fasziniert, dass wir nichtmal bemerkten, wie eine dicke Krähe auf dem Bollerwagen landete und mit einer kompletten! Laugenbrezel wegflog. Hallo?

Emilian hat heute ein neues Fahrrad mit Gangschaltung von Opa bekommen und durfte gleich mal Probefahren. Zum Britzer Garten. 11 km! Elf! Ich bin ganz stolz – auf Papa und Sohn.

image

Nun aber zu den Kindersprüchen.
Die gibt es und wird es immer geben.

Von „Mama, ich möchte eigentlich gern mit dir kuscheln.“ von Emilian, bis hin zum gebrüllten „Ich puller dich gleich an!!!“ von Liam ist hier alles am Start. Es wird nicht langweilig.

 

Emilian blättert im Jako-o Katalog und sieht Spielzeug an. Liam kommt dazu: „Ich möchte auch ein Wunschbuch.“

Ich gehe mit Liam zu Aldi, um Brot zu kaufen. Von Lidl weiß er, dass wir Brot dort schneiden können.
Er flitzt durch Aldi und ruft: „Kaufen wir ein Hackbrot? Wo ist hier die Brothacke?“

Mein Bruder fragt Liam zum Geburstag: „Mensch, wie alt bist du denn jetzt?“
Liam: „Ich muss mal überlegen, 4 oder 7.“

Liam fährt ganz stolz zur Probe mit Emilians Fahrrad. Er fährt und fährt und sagt: „Krass, wenn S. (seine Tante) mein Geschäft sehen könnte!“

Nach dem ersten Arbeitstag komme ich nachhause.
Liam fragt: „Und wo ist jetzt dein Geld??“

Ich bin mit Liam bei dm – und plötzlich muss er dringend auf die Toilette. Weil ich weder Zeit noch eine Toilette habe, mache ich ihm am Wickeltisch eine Windel um. Er tut, als hätte er noch nie eine Windel aus der Nähe gesehen und fragt: „Wie kommt das in die Windel? Da ist doch noch ein Schlüppi…“

Liam stellt fest, dass er viele Buchstaben gelernt hat:
„Jetzt muss ich nur noch Dilaffe lernen.
Und Lutsche lunter lutschen.“

Liam setzt sich eine Brille ganz vorn auf die Nase.
„Jetzt bin ich ein Kinderarzt.“

Am Geburtstag fragt Oma Liam am Telefon: „Na, stehen auf deinem Tisch schöne Geschenke?“
Er guckt um die Ecke.
„Nein, die liegen alle…“

Liam guckt die Geburtstagsfotos an, die ich aus seinen Jahren aufgeklebt habe.
Er zeigt auf eins: „Ich glaube, das ist mir.“

Genau wie Emilian in dem Alter hatte Liam eine Phase, in der er mit zitternder Stimme fragt, wann wir sterben, und wie sich das anfühlt.
Nachdem wir geredet hatten, betete er:
„Danke Gott, dass wir nicht wissen, wann wir sterben und dass es gut bei dir ist und dass wir dann nicht mehr beten müssen, sondern nur die anderen.“

Ich mache mir eine Eisen-Trinktablette. Emilian kostet mal und ich frage: „Findest du auch, dass die nach Eisen schmeckt?“
Er sagt: „Ich weiß eigentlich gar nicht, wie Eisen schmeckt..“

Beide Jungs waren ganz aufgeregt über einen Geldschein, den sie von der Ur-Oma zum Geburtstag bekommen haben und Liam hat immer wieder gesagt: „Wo ist mein Zettel? Mama, du darfst nicht mein Zettel wegnehmen!!“

Wir erzählen den Jungs, dass sie am Samstag mit Papa und Opa zum Speedwayrennen gehen. Sie kennen ähnliche Videos von youtube, die sie mit Opa im Wohnzimmer gucken.
„Ihr sitzt dann da und guckt in echt zu“.
Liam: „Hä? Wir können doch nicht das Sofa mitnehmen“.

Liam möchte kleine Kartenspiele verkaufen und baut sie auf dem Wäscheständer auf.. Er bittet mich, bei ihm einzukaufen.
Ich lege die Wäsche zusammen und vertröste ihn auf später. „Willst du nicht spielen?“, frage ich.
Ganz entrüstet sagt er: „Hast du schonmal einen Verkäufer gesehen, der spielt???“

Liam erzählt vor sich hin:
„Ich bin nicht erwachsnen. Zuerst hab ich geborn, dann war ich Bibi, dann war ich Kind und dann war ich Junge und dann muss ich noch in die Uni und in die Schule und dann bin ich erwachsnen.“

 

Okay, das waren eigentlich nur Liams Sprüche.
Egal, muss auch mal sein…

image


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.