mamasbusiness

papa. mama. drei jungs. haus und garten. berlin.

Babyzeichen

auf 8. Juli 2011

Wieder ist eine lange Pause vorbei – und heute gibt’s was Besonderes!

Es ist schön zu sehen, wie Emilian uns versteht und sich verständlich macht.
Dabei helfen ihm Mimik, Tonlage und Babyzeichen.
Aber er kann sehr wohl „sagen“, was er meint, ohne dafür jemals ein Wort oder Zeichen gelernt zu haben.. und wir verstehen es, auch ohne dafür gelernt zu haben. Manchmal braucht es eine Übersetzung oder Schlussfolgerung – umso schöner aber, wenn er dann verstanden wird und wir staunen oder helfen können.
Er staunt über Spielzeug, über Tiere, über Töne, über Wind und Wasser. Er sieht und hört Dinge, die wir gar nicht mehr wahrnehmen.
Und es ist so süß, wenn er vor dem Essen die Händchen zusammenpatscht und den Kopf nach unten hält, weil wir zusammen beten. Oder wenn er aufgeregt schmatzt, weil er gern einen Schluck von unserem Saft hätte. Oder ich gebe ihm vor dem Frühstück den Zuckerrüben-Sirup, er tippelt los und stellt ihn auf den Esstisch.

Hier seht ihr kurz ein paar Wörter und Zeichen, die er schon gut kann.

Bitte bitte:

Wo ist Papa? Antwort: Arbeiten!

Telefon:

Wie macht der Löwe?

Wie macht der Affe?

Wie macht der Hund?

Wo ist dein Ohr?

Wo ist dein Kopf?

Wo ist deine Nase?


4 Antworten für “Babyzeichen”

  1. Heidi sagt:

    Zu scharf. Wenn man sich das jetzt zwei Jahre später nochmal anguckt. 🙂

  2. […] und ich dann auch Hunger und es muss schnell gehen. Ich habe mich erinnert, dass wir mit Emilian Babyzeichen ausprobiert haben. Er war da zwar schon älter, aber es hat gut geklappt. Und zuerst geht es mir […]

  3. Marete sagt:

    Zu cool!! 😀

  4. Elsa sagt:

    „Gefällt mir“ angeklickt!!!
    So süß, wie aufmerksam er guckt und mitmacht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.